Kondolenzbuch

  • Moin, Moin!


    Das hälste nicht aus. Eben gelesen, daß <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A9ter_Esterh%C3%A1zy">Péter Esterházy</a> gestorben ist (Pankreaskrebs). Und beim Angucken des WP-Nekrologes gesehen, daß auch <a href="https://de.wikipedia.org/wiki/Paul_W%C3%BChr">Paul Wühr</a> verstarb, bei dem mir nicht klar war, daß er überhaupt noch lebte. RIP


    Vielleicht kann dieser Kondolenzthread dazu beitragen, daß künftig nicht bei jedem neuen Toten ein separater Thread mit jeweils nur 1 oder 2 Postings aufgemacht wird.

  • Und grade noch gelesen. Ich habe zwar "nur" sein Nachrückewerk "Verbesserte Ausgabe" gelesen, aber war ganz angetan.
    Als ich kurz danach bei Wikipedia was von Krebs las, dachte ich mir, "na..." und nun, na ja.

  • Moin, Moin!



    Am Freitag ist Ilse Aichinger mit 95 Jahren in Wien verstorben. RIP - ich mag ihre Kurzgeschichten sehr.


    Das macht er nur, um <a href="http://klassikerforum.de/forum/index.php?thread/5060.0">mich zu ärgern</a>. :zwinker:


    Möge uns die größere Hoffnung beschieden sein, noch ein paar Jährchen für die Lektüre zu haben. So Trump will.

  • soviele Schriftsteller sind in diesem Jahr verstorben...


    2016


    Roger Willemsen
    Margaret Forster
    Harper Lee
    Umberto Eco
    Pat Conroy
    Lars Gustafsson
    Wlodzimierz Odojweski
    Peter Esterhazy
    Markus Werner
    Silvia Tennenbaum
    Benoite Groult
    Brigitte Hamann
    Angelika Schrobsdorff
    Hermann Kant
    Klaus Harpprecht
    Ilse Aichinger
    William Trevor


    Ihre Bücher bleiben!

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Peter Härtling ist mit 83 Jahren verstorben.


    Seinen Schubert und Schumanns Schatten haben mir gefallen, der Hölderlin liegt hier noch ungelesen herum.


    Gruß, Lauterbach

  • Egon Ammann. 75 ist doch noch kein Alter. Fast 30 Jahre hat er mit seinem Verlag die (klassische) Buchlandschaft aufgemischt. Pessoa. Dostojewskij in der Übersetzung von Svetlana Geier. Gerhard Meier. Thomas Hürlimann.


    RIP

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Das ist traurig!
    Ich bin erst durch das Buch „Sarahs Gesetz“ auf die Autorin aufmerksam geworden, weil mich die Malerin interessierte.


    RIP

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Mir ist nur das "Amerikanische Idyll" bekannt. Ich fand es ganz interessant, aber der Funke ist nicht übergesprungen. Dennoch, dass so viele Leser ihn und seine Bücher geschätzt haben und die Interviewausschnitte, die anlässlich seines Todes eingespielt wurden, zeigen mir, dass ich mir vielleicht doch noch das eine oder andere Werk zu Gemüte führen sollte.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Ich mag seine kurzen Erzählungen sehr gerne, wie "Empörung", "Die Demütigung", "Nemesis". Starke Geschichten !


    RIP

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • finsbury : Das von dir genannte Werk hat mir auch nicht sonderlich gefallen, auch wenn es gemeinhin als starkes Buch gilt. „Sabbaths Theater“ war mein Einstieg, sein „Jedermann“ hat mich Jahre später begeistert. Und „Der menschliche Makel“.

    Danke für die Tipps, klassikfreund . "Der menschliche Makel" klingt interessant, allerdings arg beziehungslastig, was nicht so mein Genre. Ist der "Jedermann" eine Adaption von Hofmannsthals Drama?

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)