Letzte Aktivitäten

  • JHNewman

    Hat eine Antwort im Thema Kafka-Kuriosum verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Zefira)

    Dass Kafka eine neue Puppe besorgt habe, berichtet wohl Max Brod in seiner Version der Geschichte. Stach meint aber, das sei unwahrscheinlich - weil Kafka zu dem Zeitpunkt, zu dem er das lt. Brod getan hätte, bereits in Zehlendorf…
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Kafka-Kuriosum verfasst.
    Beitrag
    Die Geschichte taucht auch in meiner eigenen Kafka-Biographie auf, von Ronald Hayman. Allerdings heißt es dort nicht, dass Kafka eine neue Puppe besorgt (und einen Brief darin versteckt hätte), nur dass er im Namen der Puppe Reiseberichte schrieb.
  • JHNewman

    Hat eine Antwort im Thema Kafka-Kuriosum verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Zefira)

    Ich habe gerade Michael Kumpfmüllers sehr schönen Roman 'Die Herrlichkeit des Lebens' über die Liebe zwischen Kafka und Dora Diamant gelesen. Darin wird auch diese Episode erzählt.

    Nun habe ich bei Reiner Stach nachgelesen (der eine…
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Ein Beispielsatz im ersten Kapitel, als Hauberrisser gerade in den Laden eingetreten ist - ich will den Satz nicht komplett abtippen, er beginnt mit "In einem Lehnstuhl in der Ecke" und beschreibt zunächst den Zitter Arpad. Meyrink beginnt mit der…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Bis zum sechsten Kapitel habe ich mich jetzt vorgearbeitet, und es wird immer mehr zu einer mystisch angehauchten Räuberpistole - mit hysterischer Tötung, Mord und immer mehr zwielichtigen Gestalten. Das Setting ist sehr gelungen, dieses…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Ob das wohl Absicht ist? Die anderen Wortspielereien sind ja absichtlich gesetzt wie z.B. das verballhornte Goethezitat. Die arme Frau Consul kriegt es ja dicke ab. Ich bin jetzt im vierten Kapitel und wundere mich, dass es immer noch so gut lesbar ist.…
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Das ist ja mal lustig. Ich bin im zweiten Kapitel und finde dort gleich am Anfang des Gesprächs mit der "Frau Consul Rukstinat" den Satz "Yoni soit qui mal y pense".
    Steht das bei euch auch so da oder ist das ein Druckfehler?
    Die "Yoni" bezeichnet in der…
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Ich habe meine liebe Not mit den Meyrink-typischen Verschachtelungen und beschreibenden Nebensätzen.
    Manchmal muss ich einen Satz von hinten her aufdröseln, um richtig zu verstehen, worauf sich die einzelnen Nebensätze beziehen.
    Andererseits nimmt die…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Das zweite Kapitel habe ich inzwischen auch gelesen. Interessant ist das Zeit-Setting. Der Roman ist 1916 erschienen und spielt in dem zeitgenössischen Amsterdam, das von Flüchtlingen vor den Kriegsfolgen, die weiter in den Westen, wohl vor allem nach…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Das erste Kapitel habe ich abgeschlossen. Es spielt in einem wenig fashionablen Viertel von Amsterdam, in dem der bisherige Er-Erzähler, Fortunat Hauberrisser, ein elegant gekleideter Ingenieur, etwas haltlos umherstreift. Um einer Bande neugierig…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink - Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Ich habe mal die Leserunde eingerichtet und auch den Materialienthread, damit es losgehen kann.
  • finsbury

    Hat das Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht gestartet.
    Thema
    Hier zunächst mal die üblichen Links zu Autor und Werk:

    - Der Wiki-Eintrag über den Autor
    - Wer sich für den Mystiker Meyrink interessiert, ist vielleicht hier richtig.
    -Der Romantext bei Gutenberg
    -eine Librivox-Höraufnahme
    - eine interessante, sehr…
  • finsbury

    Hat das Thema Gustav Meyrink: Das grüne Gesicht gestartet.
    Thema
    Hallo,

    hier lesen wir in der nächsten Zeit den mystisch angehauchten Roman "Das grüne Gesicht" von Gustav Meyrink. Er erschien 1916 und spielt in Amsterdam.

    Angemeldet für die Leserunde sind

    Zefira

    Firiath

    finsbury.

    Wir freuen uns natürlich auch über mehr…
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Iwan A. Gontscharow - Oblomow verfasst.
    Beitrag
    O ja :). Vielleicht sogar auf ein Puppenbett, und Kissen nicht vergessen. Auch ein Schlafrockumschlag mit persischem Muster wäre nicht schlecht. Ist doch eine Aufgabe für diese Zwangsruhezeit.
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Iwan A. Gontscharow - Oblomow verfasst.
    Beitrag
    Und das muss ich unbedingt noch loswerden:
    Einer der Kommentare unter dem Artikel lautet: "Und das Buch bitte nicht ins Regal stellen, sondern legen!"
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink - Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Gut, dann geht es bei mir auch spätestens übemorgen los. Freu mich! Der Joseph muss dann halt noch warten.
  • Zefira

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink - Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Ich fange morgen oder übermorgen an. Bin gerade noch bei etwas anderem, aber das wird mich nicht mehr lange beschäftigen.
  • finsbury

    Beitrag
    Auch von mir ein herzliches Willkommen und viele interessante Diskussionen wünsche ich dir und uns. Deine Leidenschaft für Geschichte teile ich auch, sie lässt sich mit der Liebe zur Literatur auch gut verbinden.
  • finsbury

    Hat eine Antwort im Thema Gustav Meyrink - Das grüne Gesicht verfasst.
    Beitrag
    Prima,

    meinen Krimi bekomme ich heute Abend, morgen früh gelesen. Dann könnte ich morgen mit dem Meyrinck anfangen. Wie sieht es denn bei dir aus, Zefira?
  • Firiath

    Beitrag
    "Die Wand" von Marlene Haushofer hab ich sehr gern gelesen, ist mir in Stimmung und Inhalt auch noch sehr deutlich in Erinnerung; auch der Film dazu mit Martina Gedeck ist gut. Fitzek schreibt glaub ich nur sehr blutige Thriller, das ist sowieso nicht…