Was hört Ihr gerade?

  • Ode an die Freude, gesungen von einem ganzen Saal voller Japaner :) - das muss auch mal sein :)

    Leben heißt: Nicht zu warten, wenn ein Sturm da ist, sondern lernen im Regen zu tanzen.

  • Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg 3. Akt


    mit
    Theo Adam als Hans Sachs,
    René Kollo als Walter von Stolzing,
    Helen Donath als Eva,
    Peter Schreier als David,
    Ruth Hesse als Magdalene,
    Sir Geraint Evans als Sixtus Beckmesser,
    Karl Ridderbusch als Veit Pogner,
    Zoltan Kélémen als Fritz Kothner,


    dem Chor der Staatsoper Dresden, dem Rundfunkchor Leipzig und
    der Staatskapelle Dresden unter Herbert von Karajan, EMI 1970.


  • Diese Tage immer wieder die entzückende Kammermusik von Francis Poulenc.


    Herzlich Willkommen! Ich mag Poulenc auch sehr. Vor langer, langer Zeit hat mich das Orgelkonzert für ihn gewonnen und heutzutage höre ich z.B. die Cellosonate gerne.

  • Hallo,
    Immer wieder gerne Mozart. Die Divertimenti haben es mir besonders angetan, KV 138 höre ich zur Zeit oft, auch einfach zur Unterhaltung neben der Hausarbeit. Ein Dauerbrenner sind bei mir die Sinfonien von Beethoven, mit Vorliebe die Nummern 3,5, 7 und 9 (wie langweilig). Mich auf Mozart zu besinnen hat mich ein Buch gebracht, das ich an dieser Stelle empfehlen möchte: "Mozart und ich" von Marteen t´Hart. Ein enthusiastisch geschriebenes Werk eines echten Liebhabers der klassischen Musiki und besonders Mozarts. Lesenswert!


    LG Heinrich

  • Weil das momentane Hörbuch so urfad ist, höre ich jetzt Rachmaninoffs Piano Concerto No. 3. Das dumme Hörbuchgeschwätz hängt mir langsam zum Hals heraus.


    Gruß
    Meier

    "Es gibt andere Geschichten auf einem andern Blatt Papier, doch jede ist mit der ersten verwandt" * Keimzeit

  • Auch bei mir Rachmaninovs Klavierkonzert Nr.3 in einer Aufnahme
    mit Vladimir Horowitz.
    Das ist schon ein ziemlich tolles Stück Musik, und in der Aufnahme mit
    Horowitz kaum zu übertreffen.


    Gruß, Lauterbach

  • Heute ma wieder Keimzeit. Die machen aber auch tolle texte. Ur fernap fon mainstream.

    "Es gibt andere Geschichten auf einem andern Blatt Papier, doch jede ist mit der ersten verwandt" * Keimzeit

  • Die Vorweihnachtszeit ist für mich grundsätzlich Bach-Zeit (obwohl Bach bei mir fast immer geht). Im Augenblick laufen die sechs Brandenburgischen Konzerte. Sehr festlich das Ganze, verbunden mit dem notwendigen Quantum an meditativer Einkehr in den langsamen Sätzen. Wenn ich danach weiter Lust auf Bach habe, wird das eine oder andere Klavierkonzert folgen. Eigentlich sind es Cembalokonzerte, aber ich mag den blechernen Cembaloklang nicht und habe daher Einspielungen mit dem hervorragenden Pianisten und Bachinterpreten Murray Perahia ausgewählt.

  • Eigentlich bin ihn auch eher der Klassik-Typ, aber im Moment läuft bei uns eine sehr schöne selbst zusammengestellte Auswahl aus Alben der Bands Nits, Crash Test Dummies und Crowded House. Die passen erstaunlicherweise sehr gut zusammen und unterhalten gut an einem trüben, aber unbelasteten Sonntagmorgen.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)