Was lest ihr gerade?

  • ... Arbeit ...


    Zyklus. :elch:

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."

  • Kuno Raebers Texte aus dem Nachlass:


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Man versteht seine Romane, wie ich finde noch besser, wenn man sie in die autobiografischen Schriften einbetten kann.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Ja? Ich fand die Truppe eigentlich recht amüsant, damals. :)


    Jaaaa, damals, :zwinker: ich habe es vor einiger Zeit gelesen und habe es auch noch als eintönig in Erinnerung!


    Aktuelle Lektüre: Peter Nadas, Buch der Erinnerung; Zweitlektüre: Wolf Schneider, Speak german.


  • Zur Zeit Tortilla Flat von Steinbeck, etwas eintönig ist es schon, wenn die sich allabendlich volllaufen lassen.


    Oh, das wäre auch nichts für mich. :rollen:


    LG
    Anita

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"

  • Ja? Ich fand die Truppe eigentlich recht amüsant, damals. :)


    Wirklich?
    Also im Grunde erzählt Steinbeck jedesmal aufs Neue, wie die Truppe versucht an Kohle zu kommen, um sich eine Gallone Wein zu sichern. Sicherlich mit viel Liebe zu den Figuren erzählt, aber auf die Dauer eintönig. 190 Seiten ziehen sich da gewaltig.


    Gruß, Lauterbach


  • Aktuelle Lektüre: Peter Nadas, Buch der Erinnerung;


    Kannst du mit dem Buch etwas anfangen? Ich konnte es nicht.


    LG
    Anita

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"


  • Nur leider kann ich mich kaum noch an den Inhalt erinnern.


    Hallo Lauterbach,


    Zum Nicht-Verständnis kam, dass es ziemlich vulgär war? So was schwebt mir da noch irgendwo zwischen den grauen Zellen.


    LG
    Anita

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"

  • Kannst du mit dem Buch etwas anfangen? Ich konnte es nicht.


    LG
    Anita


    Nun, so recht weiß es noch nicht! Nach ca. 80-90 Seiten hat sich das ganz große Interesse noch nicht eingestellt und ich zweifele momentan etwas, ob ich weiter durchhalte. Nadas Bücher sind ja hochgelobt worden. Das es vulgär sein soll, habe ich bislang nicht festgestellt. "Vorsichtshalber" habe ich einmal mit Thomas Glavinic, Die Arbeit der Nacht begonnen!
    Gruß
    josmar


  • Das es vulgär sein soll, habe ich bislang nicht festgestellt.


    Ist auch nur so ein Kopfgespenst bei mir :zwinker:


    LG
    Anita

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"

  • Moin, Moin!


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Normalerweise lese ich keine zwei Bücher eines Autoren hintereinander; aber wenn die Bibliothek es einem quasi aufdrängt, dann doch mal...


    Ich las "Der japanische Verlobte!" heute zuende und halte es sogar für ihr bestes seit dem Debüt. Zumindest hat es bei mir einen Nerve berührt. Japan interessierte mich eigentlich nie. Um so beeindruckender, daß Nothomb es schafft, mich in diese Liebesgeschichte hineinzuziehen. Und die beiden Szenen, einmal die Besteigung des Fuij, dann die Verirrung im Schnee, sind grandiose sinnliche Schilderungen wie auch die kulinarischen Passagen. Ein wundervolles, stimmiges Buch.


    In meiner Bibliotheksausgabe hat einer ins Buch gekritzelt: "Das letzte Buch, das ich von der Nothomb gelesen habe! Eine eiskalte Frau."

  • Gottfried Benn - Essays und Aufsätze (Band II der dreibändigen Gesamtausgabe, herausgegeben von Dieter Wellershoff).
    Benn schreibt teilweise recht problematisches Zeug, weil er sich immer wieder Elite- und Zuchtgedanken und damit den Zeitungeist der 30er Jahre zu eigen macht. Trotzdem ist es faszinierend, wie er sich auf der Basis von Nietzsche und Spengler mit der Literatur des Fin de siècle und seiner Zeit auseinandersetzt. Viel Lob ernten bspw. Heinrich Mann und Stefan George - zwei Autoren, die wenig bis gar nichts miteinander gemein haben. Benn ist ein spannender Autor, auch wenn man ihm nicht immer folgen möchte.


    Ein schönes Wochenende!


    Tom

  • Moin, Moin!


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Mein drittes Buch von EvA. In der Bibliothek fast einen Herzstillstand gekriegt, weil ich unerklärlicherweise keines ihrer Bücher vorfand, was zwei folgenschwere Ursachen hatte: Zum einen bedachte ich nicht, daß es "Elizabeth" und nicht "Elisabeth" heißt - die Datenbank spuckte zunächst also eine Fehlermeldung aus. Zum anderen hat die Bibliothek die Bücher unter "von" einsortiert.