Was lest ihr gerade?

  • Hallo,


    z.Z. bei mir auf dem Lesetisch:


    Imre Kertesz - Roman eines Schcksalslosen. Seltsam und schön.


    Richard Friedenthal - Luther, für mich die Beste der vielen Lutherbiographien überhaupt (weil jenseits von Gut und Böse).


    Einen Band der frühsten Erzählungen von Anton Cechow, womit sich einmal wieder bestätigte - dieser Dichter steht mir viel näher als Dostoevskij, ich meine jetzt den Dichter, nicht unseren unermüdlich bloggenden, schreibenden sowie liebenswerten Leipziger Essayisten!
    (Hierzu gleich meinen großen Dank an die vielen Blogger die hier schreiben, ich bin fast jeden Tag auf diesen Seiten einmal zu Besuch.)


    Vor einiger Zeit beendet: Fernando Pessoa - Antonio Mora.


    Das Buch der Unruhe mag durchaus ein Stück Weltliteratur sein, aber dieser Antonio Mora ist mir sehr verdrießlich. Zu frauenfeindlich (außerdem konnte Nietzsche "Das" besser), dazu etwas "somnambul esoterisch" und oft genug leicht faschistoid.


    Das immer wieder Gute an dieser Sache - ihr habt mich zu Queiroz überredet!


    Liebe Grüße


    Peter

  • Im März gelesen:


    Frances Wood: Entlang der Seidenstraße. Mythos und Geschichte
    Mark A. Stoler: America and the World: A Diplomatic History (TTC Audio Lectures, 12h)
    Erika und Wieland Schmied: Thomas Bernhard. Leben und Werk in Bildern und Texten. Residenz Verlag
    David Allen: Getting Things Done. The Art of Stress-Free Productivity. Penguin


    Nebst viel unsystematischer Reisevorbereitungs-Lektüre ...


    CK

  • Hallo zusammen,


    Das immer wieder Gute an dieser Sache - ihr habt mich zu Queiroz überredet!


    ihr macht mich immer mehr neugierig. :smile:
    zur Zeit lese ich "Gedanken und Erinnerungen. Eine Jugend in Deutschland" von Golo Mann.


    Gruß von
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo BigBen



    Ich widme mich zur Zeit einem leider zu Unrecht vergessenem Klassiker: Peter Altenberg "Wie ich es sehe".


    welche Ausgabe liest du?


    Viele Grüße
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • welche Ausgabe liest du?


    Ich habe die Ausgabe aus der Reihe Fischer Klassik gelesen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin etwas enttäuscht. Ich habe Altenberg das letzte Mal vor zwanzig Jahren gelesen. Da fand ich ihn deutlich besser. Aber das kann auch daran liegen, daß "Wie ich es sehe" sein Erstling war.
    Damals habe ich eine Kompiliation gelesen, wo auch mehr vom späteren Altenberg mit drin war. Ich habe hier jetzt noch "Ashantee" und "Das Buch der Bücher" liegen. Mal sehen, ob es ein Effekt des Lesealters oder der verschiedenen Epochen des Werkes ist.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

  • Ich habe die Ausgabe aus der Reihe Fischer Klassik gelesen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin etwas enttäuscht. Ich habe Altenberg das letzte Mal vor zwanzig Jahren gelesen. Da fand ich ihn deutlich besser. Aber das kann auch daran liegen, daß "Wie ich es sehe" sein Erstling war.
    Damals habe ich eine Kompiliation gelesen, wo auch mehr vom späteren Altenberg mit drin war. Ich habe hier jetzt noch "Ashantee" und "Das Buch der Bücher" liegen. Mal sehen, ob es ein Effekt des Lesealters oder der verschiedenen Epochen des Werkes ist.


    Hallo BigBen,


    diese Ausgabe habe ich auch in meinem Warenkorb. Amazon gibt als Seitenzahl ca. 460 Seiten an. Doch bei Libri.de und dem Fischer-Verlag sind nur ca. 190 Seiten angegeben.


    Kannst du mir sagen, wieviele Seiten es nun tatsächlich sind?


    Sonst würde ich mir dann doch eher die Manesse Ausgabe gönnen:
    http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=231612


    Ich habe seine Prosaskizzen auf der Literatur-CD Rom der Digitalen Bibliothek Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka und habe gestern ein paar Skizzen gelesen, die mir ganz gut gefielen, da mein Augenmerk auf seine Kürzestgeschichten gerichtet war.


    Viele Grüße
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


  • diese Ausgabe habe ich auch in meinem Warenkorb. Amazon gibt als Seitenzahl ca. 460 Seiten an. Doch bei Libri.de und dem Fischer-Verlag sind nur ca. 190 Seiten angegeben.


    Kannst du mir sagen, wieviele Seiten es nun tatsächlich sind?


    Es sind 191 Seiten.


    Zitat


    Sonst würde ich mir dann doch eher die Manesse Ausgabe gönnen:
    http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=231612


    Sehr schön finde ich auch "Das Buch der Bücher". Das ist eine Auswahl aus dem Gesamtwerk Altenbergs quer durch alle Werke, die ursprünglich von Karl Kraus zur Veröffentlichung vorbereitet wurde, aber damals wohl nicht erschienen ist. Jetzt hat sie der Wallstein Verlag zum 150. Geburtstag neu in einer sehr schönen bibliophilen Form herausgegeben.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)


  • So, nun werde ich gleich mit meinem Plinius anfangen - noch 2008 gekauft aber ich komme erst jetzt zur Lektüre ...


    Die ersten beiden Bände hatte ich schnell durch. V.a. die Geografie Plinius' erschöpft sich ja im Aufzählen von Meerbusen und Städten. Jetzt, mit dem dritten Band, der Zoologie, wird's interessanter, da Plinius nun alles (vermeintliche) Wissen seiner Zeit auskramt, z.B. über das Alter, das Menschen oder Elefanten erreichen können ...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus


  • Gute Idee. Das ist mit viel Witz und Wissen geschrieben. Wer nach der Lektüre des Buches noch einmal darüber jammert, dass "die Sprache" vor die Hunde gehe und unbedingt geschützt werden müsse, am besten per Grundgesetz, der hat wirklich überhaupt nichts verstanden ;-)


    Jetzt habt ihr mich auch neugierig gemacht :smile:. Ich habe mir die englische Version bestellt...


    Ich habe vor kurzem Franz Werfel Eine blaßblaue Frauenschrift und Virginia Woolf A room of one's own gelesen. Beides hat mir sehr gut gefallen. Außerdem lese ich neben diversen Unterhaltungsromanen Goethes Wahlverwandtschaften.


    Viele Grüße
    thopas


  • David Allen: Getting Things Done. The Art of Stress-Free Productivity. Penguin


    Ist zwar offtopic. Aber wie fandst du's? Wie so oft bei Dingen, die man mal intuitiv richtig macht und mal auch nicht, fand ich die Darlegung dazu im Buch wirklich hilfreich. Vor allem die eigentlich ganz banalen Tipps haben mir gefallen. Wie etwa einen Task ("Projekt") in diverse Subtasks aufteilen, diese dann Orten (bzw. Kontexten) zuordnen und somit, am jeweiligen Ort, einfach die Dinge, ohne abermaliges Überlegen, ausführen zu können. Aber auch den eher theoretischen Teil, mit Visionen usw., fand ich lesenswert. Auch wenn ich letztlich nicht die eigentliche Zielgruppe des Buches bin und mir wohl demnächst kein filling cabinet neben den Schreibtisch stellen werde.

  • Es sind 191 Seiten.


    Hallo BigBen,


    danke dir.
    Ich habe Amazon einen Berichtigungsvorschlag gesendet. Ist ja wirklich irreführend. Mal sehen ob es korrigiert wird.


    Viele Grüße
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Im 1. Quartal gebändigt:


    Musil, Der Mann ohne Eigenschaften (eine echte Herausforderung; Durchhalten wird belohnt!)
    Dostojewski, Der Idiot (sollte man meiner unmaßgeblichen Meinung nach unbedingt gelesen haben)
    Tschechow, Der Kirschgarten (lese ich in regelmäßigen Abständen immer wieder gern)


    Aktuelle Lektüre:


    H. Melville, Pierre (heute eher unbekannt, damals zu Unrecht von der Kritik vernichtet; sehr ausufernd und detailverliebt; der wissenschaftliche Anhang ist hervorragend!)
    C. Wolf, Kein Ort. Nirgends. (sehr schöne Sprache, viel Weltschmerz, kluge Reflektionen)


    Geplant:
    Faulkner, Licht im August
    Dostojewski, Die Dämonen.


    Viele Lesegrüße


    Tom

  • Ich las gerade einige Gedicht Catulls, um mir den Frühling auch literarisch zu versüßen. Sie sind so sorglos und beschwingt wie ich sie brauche. Und es kommen mir gleich auch nette Geschichtchen entgegen, so die von Hippomenes und Atalanta: um Atalanta zu erlangen, muss der Jüngling Hippomenes das junge Mädchen im Wettlauf besiegen, was er dadurch zustande bringt, dass er während des Laufs drei goldene Äpfel der Venus fallen lässt, die das Mädchen aufzuheben nicht unterlassen kann.


    Difficile est, idyllam non scribere. :breitgrins:


    Liebe Grüße

  • Hallo,


    ich lese gerade Sandor Marais - Die Glut. Bemerkenswert, sehr bemerkenswert. Ein Roman aus einem Guss, wie man so sagt, nichts mit trivial und oberflächlich. Die Sprache Marais ist meisterhaft, der Aufbau dieses kleinen Romans ebenso. Was dann am ende heißt - die nächsten Bücher von Marai stehen in's Haus und darauf freue ich mich. Die Vita dieses großen Schriftsteller werde ich mir auch näher anschauen, ist mir alles seltsam, ein (rund) neunzigjähriger Greis...


    Liebe Grüße,


    Peter

  • Ich lese gerade: Das Buch vom EGO von Osho - Von der Illusion zur Freiheit :zwinker: und - Der Kampf mit dem Dämon (Kleist, Nietzsche, Hölderlin)

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

    Einmal editiert, zuletzt von Fuu ()

  • Zitat

    Wie gefällt Dir das Buch, Fuu?


    Das Buch ist interessant geschrieben, aber wenn man sich schon mit Nietzsche so beschäftigt hat wie ich es getan habe, ist es nicht mehr so prickelnd. Ich bewundere aber seinen Schreibstil und sein Einfühlungsvermögen und interssant finde ich Stefan Zweig auch als Schriftsteller und seine Zusammenarbeit mit Freud. Muss aber noch gründlicher über ihn lesen. :zwinker:


    LG, Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij