Theodor Fontane: „Stine“

  • An dem Roman „Stine“ hat Fontane mit Unterbrechungen 7 Jahre lang gearbeitet. Er spielt im Berlin der Gründerzeit. Stine lebt mit ihrer verwitweten Schwester in der Invalidenstraße, an der drei große Fernbahnhöfe (Lehrter, Stettiner und Hamburger) lagen. Hier lernt sie den Grafen Waldemar Haldern kennen der sich in Stine verliebt. Das könnte ausgehen wie „Irrungen, Wirrungen“, nicht so bei Fontane. Das Ende ist überraschend anders, wenn auch kein Happy End. Geplant ist diesen dritten Berlinroman von Fontane nach „L’Adultera“ und „Irrungen, Wirrungen“ im August 2012 zu lesen.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Ich mache mal mit. Freitag, der 10. August. "Stine".


    Es ist schon eine Weile her, dass ich diesen kleineren Text Fontanes gelesen habe. Jahrelang habe ich in Berlin-Mitte gewohnt und kenne die Schauplätze.


    Außerdem erinnere ich mich an die Verfilmung durch die DEFA der DDR (1978) mit Jutta Wachowiak als Pauline.


  • Ich mache mal mit. Freitag, der 10. August. "Stine".


    Es ist schon eine Weile her, dass ich diesen kleineren Text Fontanes gelesen habe. Jahrelang habe ich in Berlin-Mitte gewohnt und kenne die Schauplätze.


    Außerdem erinnere ich mich an die Verfilmung durch die DEFA der DDR (1978) mit Jutta Wachowiak als Pauline.


    Hallo Karamzin,


    schön, dass du mit Klaus und mir Fontanes Roman „Stine“ lesen willst. Für mich ist es das erste Mal, dass ich diesen Roman lesen werde und den Film kenne ich leider auch noch nicht, dafür kenne ich mich aber zumindest in Berlin-Mitte ein wenig aus, wenn auch sicher nicht so gut wie du, ich habe unmittelbar nach der „Wende“ ein Jahr an einem IT-Projekt mitgearbeitet, direkt am Gendarmenmarkt.


    Gruß
    montaigne

  • Hallo,
    ich möchte mich auch anschließen. Der 10 August ist für mich auch in Ordnung.
    Ich muss aber noch L´Adultera zu Ende lesen.


    Bis bald!!


    Erika

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo Katrin, hallo Erika,


    es freut mich, dass ihr auch bei der nächsten Fontane Leserunde mit dabei seid. Dass „Effi Briest“ ein Meisterwerk ist, das wusste ich ja schon lange, aber inzwischen bin ich überzeugt, dass jeder Fontaneroman eine Bereicherung ist. Es liegen also noch ein paar interessante Leserunden vor uns.


    Erika : Ich bin ja auch noch nicht mit „L’Adultera“ durch, aber bis zu „Stine“ bleiben ja auch noch 11 Tage.


    Gruß


    montaigne

  • Hallo,
    ich habe mir das Buch gestern telefonisch in meiner Buchhandlung bestellt. Es wird morgen da sein.
    Ich freue mich schon sehr auf das gemeinsame Lesen.


    Gruß
    Erika

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo, Gruß auch an Erika,


    wenn demnächst die gemeinsame Leserunde beginnt, werde ich zwar eine Ausgabe in den Händen halten, die nicht so verbreitet ist:


    Fontanes Werke in fünf Bänden. Zweiter Band: Schach von Wuthenow. L'Adultera. Stine (Bibliothek deutscher Klassiker). Aufbau Verlag, Berlin und Weimar 1975.


    Diese Ausgabe war mir im Mai 1977 aus einem bestimmten Anlaß feierlich überreicht worden. Von der "Bibliothek deutscher Klassiker" kostete damals ein Band 5 Mark der DDR.
    Aber ich denke, dass man sich mühelos anhand der Kapiteleinteilung orientieren kann.


    Außerdem könnte recht nützlich werden für die Topographie Berlins:


    Bernd W. Seiler: Fontanes Berlin. Die Hauptstadt in seinen Romanen. Verlag für Berlin-Brandenburg, Berlin 2012.


    Viele Grüße

  • Hallo,
    ich habe mein Exemplar heute bei der Buchhandlung abgeholt.


    Ich freue mich auf die nächste Leserunde


    Erika


    :blume:

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo zusammen,


    ich melde mich auch noch zur Leserunde.


    Leider bin ich etwas spät dran und werde auch in den kommenden Tagen erst mit der Lektüre beginnen können.


    Gruß
    Eni