Beiträge von Jaqui

    Zefira die Purpurlinie von Fleischhauer habe ich damals mit dem Autor in einer Leserunde gelesen. Für mich das beste Buch des Autors.


    Ich lese nach wie vor die Dämonen. Ein Drittel habe ich bereits gelesen und ich bin sehr angetan von dem Buch. Ich hätte nicht gedacht dass Dostojewski einerseits so leicht zu lesen ist und andererseits so humorvoll schreiben kann.

    Ich lese gerade die Dämonen.

    Im letzten Kapitel des ersten Teils wird ein berühmtes Werk von George Sand erwähnt in dem sie Frauen und das Christentum thematisiert. Leider wird nicht erwähnt wie der Roman heißt.

    Könnt ihr mir da vielleicht helfen.


    Bisher bin ich sehr angetan von den Dämonen.

    Ich lese gerade von Marcel Reich-Ranicki "Meine Geschichte der deutschen Literatur".


    Auf diese Weise will ich mir Inspiration für meine nächsten Bücher holen.


    Neben diesem Sachbuch hab ich heute mit den Dämonen begonnen von Dostojewski. Die Diskussionen in diesem Thread haben mich dazu veranlasst. Mal sehen ob ich es diesmal schaffe einen russischen Autor zu beenden.

    Ich habe meine Liebe zur Geschichte wieder entdeckt und mir drei Geo Epoche Hefte heraus gelegt.

    Die ersten beiden handeln über "Die Deutschen". Da wird in insgesamt vier Heften (zwei sind bereits erschienen) die Geschichte vom Jahr 800 an erzählt. Gestern habe ich einen sehr interessanten Artikel über Karl den Großen gelesen.


    Das dritte Heft "Die Welt seit dem Jahr 0" erzählt in 20 Geschichten 20 Jahrhunderte.


    Ich fand es gestern interessant und erschreckend zugleich zu sehen wieviel ich schon mal wusste und wieder vergessen habe.

    Jaqui

    Bin ja mal gespannt wie es Dir gefällt, hab sehr unterschiedliche Stimmen dazu gehört und gelesen.

    Das Buch von Schätzing war eine Empfehlung meines Schwagers und der hat bisher immer ins Schwarze getroffen. Wir teilen den selben Buchgeschmack.

    Bisher gefällt es mir sehr gut. Ich weiß nicht mal wo ich das Buch einreihen soll. Es beginnt als Mischung zwischen Thriller und Krimi und wechselt dann zu Mystery und jetzt sind auch Science Fiction Elemente dabei.

    Für mich ein sehr spannender Mix. Ich habe mehr als 3/4 des Buches gelesen. Jetzt hoffe ich noch auf eine wirklich gute Auflösung.

    Ich kann mir nicht vorstellen dass sie stattfinden wird. Aber gerade bei so einer großen Veranstaltung hängt ja viel dahinter. Von daher kann ich sogar verstehen dass gehofft wird bis zum Schluss.

    Beim Autofahren habe ich vor ein paar Tagen zufällig auf Ö1 ein Hörspiel zu dem Buch von Annie Ernaux: Die Jahre gehört

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Es hat mich so fasziniert, dass ich mir das Buch ausgeliehen habe. Vielleicht will ja der eine oder andere, der es schon gelesen hat, etwas dazu sagen.


    Inhalt lt. Amazon: Das Schwarz-Weiß-Foto eines Mädchens in dunklem Badeanzug auf einem Kieselstrand. Im Hintergrund eine Steilküste. Sie sitzt auf einem flachen Stein, die kräftigen Beine ausgestreckt, die Arme auf den Felsen gestützt, die Augen geschlossen, den Kopf leicht zur Seite geneigt. Sie lächelt. Ein dicker brauner Zopf fällt ihr über die Schulter, der andere verschwindet hinter ihrem Rücken. Offensichtlich imitiert sie die Pose der Filmstars aus Cinémonde oder aus der Werbung für Ambre-Solaire-Sonnenmilch und will so ihrem demütigend unreifen Kleinmädchenkörper entfliehen. Auf ihren Schenkeln und Oberarmen zeichnet sich der helle Abdruck eines Kleides ab, ein Hinweis darauf, dass ein Ausflug ans Meer für dieses Kind eine Seltenheit ist. Der Strand ist menschenleer. Auf der Rückseite: August 1949, Sotteville-sur-Mer.


    Kindheit in der Nachkriegszeit, Algerienkrise, die Karriere an der Universität, das Schreiben, eine prekäre Ehe, die Mutterschaft, de Gaulle, das Jahr 1968, Krankheiten und Verluste, die so genannte Emanzipation der Frau, Frankreich unter Mitterrand, die Folgen der Globalisierung, die uneingelösten Verheißungen der Nullerjahre, das eigene Altern. Anhand von Fotografien, Erinnerungen und Aufzeichnungen, von Wörtern, Melodien und Gegenständen vergegenwärtigt Annie Ernaux die Jahre, die vergangen sind.


    Ich bin auf jeden Fall gespannt ob das Buch hält was das Hörspiel verspricht.