Die 10 wichtigsten Autoren der Weltliteratur

  • hallo,


    nachdem ich mich erst kürzlich hier angemeldet habe und schon viele interssante beiträge lesen durfte, möchte ich dieses forum nutzen, um eine frage zu stellen, und zwar:


    welches sind eurer meinung nach die 10 bedeutendsten/wichtigsten autoren der weltliteratur und jeweils das wichtigste ihrer werke?


    ich selbst lese erst seit noch nicht mal einem jahr, bin übrigens 29 jahre alt, und kann mir noch keine meinung darüber bilden, stelle nur bisher fest, dass ich sehr gerne russische literatur (dostojewskis verbrechen und strafe, die brüder karamasoff; tolstois anna karenina und krieg und frieden; scholochows der stille don) lese.


    bin gespannt auf eure antworten,
    klopskerl

    Alle glücklichen Familien gleichen einander.
    <br />Alle unglücklichen Familien sind auf ihre Weise unglücklich.

  • Solche Fragen sind immer heikel - deshalb keine bestimmte Antwort von mir, ich mag solche Ranglisten auch nicht besonders und sie sind bestimmt höchst subjektiv. Was ist für dich bedeutend? - Die einen würden als erstes mal die Verfasser des alten Testaments, dann Johannes, Markus, Lukas und Mathäus, dann Mohammed, die Asiaten usw. nennen - da wäre schon kein Platz mehr für die "klassische" Literatur im engeren Sinne und so weiter und so fort.


    Weshalb interessierst du dich überhaupt für eine solche Zusammenstellung?



    Grüsse
    alpha

    Genug. Will sagen: zuviel und zu wenig. Entschuldigen Sie das Zuviel und nehmen Sie vorlieb mit dem zu wenig! <br /><br />Thomas Mann

  • Hallo Klopskerl, Alpha!


    Ich stimme Alpha darin zu, dass solche Zusammenstellungen immer heikel sind und keine richtigen Antworten zulassen. Aber trotzdem haben sie wohl ihren Sinn darin, dass man als beginnender Leser der klassischen Weltliteratur ja irgendwo beginnen muss. Und dabei sind Empfehlungen wohl hilfreich. Ich denke Klopskerl geht es mehr um Leseanregungen als um eine korrekte Liste mit "den 10 besten Autoren", oder verstehe ich das falsch?


    Wenn es um "wichtige Autoren, die es zu lesen lohnt" geht, dann würde ich das Ganze einschränken. Z.b. Empfehlungen aus dem MA, oder der Russischen Literatur aus dem 19. Jhd. oder ...


    Denn natürlich könnte man solch eine Auflistung wagen Klopskerl, aber selbst wenn man vom IDealfall ausgeht und alle die eine Liste vorschlagen einen repräsentativen Überblick über die Weltliteratur haben, ja selbst dann würde es wohl kaum zwei übereinstimmende Listen geben.


    Imrahil


    P.s. Die von Dir erwähnten Autoren sind jedenfalls mit Sicherheit sehr wichtige und gute Autoren, wiewohl bzgl. Scholochows "Stillen Don" meines Wissens Plagiatsvorwürfe bestehen. Trotzdem hat er den Nobelpreis erhalten.

    &quot;Die Kunst des Nachdenkens besteht in der Kunst..., das Denken genau vor dem tödlichen Augenblick abzubrechen. - Thomas Bernhard, Gehen

  • möchte es einfach gern wissen. natürlich ist es subjektiv, aber gerade daraus lässt sich bei einer ausreichenden anzahl von antworten ein aussagekräftiges bild ableiten.


    wenn du nicht darauf antworten magst...musst du ja nicht. vielleicht gibt es andere hier, die sich auch gelegentlich mit der frage beschäftigen und auch an einer (subjektiven) antwort interessiert sind.
    gruß,
    klops

    Alle glücklichen Familien gleichen einander.
    <br />Alle unglücklichen Familien sind auf ihre Weise unglücklich.

  • ich glaube, was mich daran interessiert ist, ob es bücher gibt, die in keiner liste fehlen. also z.b. ob jeder die göttliche komödie oder romeo und julia oder odysseus oder faus in seine liste aufnimmt.


    ich würde diese liste so verstehen, dass ich mich bei meiner vorliebe für russische literatur für EINEN zwischen dostojewski/tolstoi/scholochow (denn mehr kenn ich ja noch nicht) entscheiden würde. diese liste sollte eine aufreihung von maximalmöglicher vollständigkeit sein.


    vielleicht kann ich die frage auch so formulieren: stell dir vor du darfst dich als belesen bezeichnen weil du alle klassiker der welt gelesen hast und ein guter freund von dir ist zu lebenslanger haft verurteilt und darf genau 10 bücher für den rest seines lebens lesen. welche würdest du ihm empfehlen?
    klops

    Alle glücklichen Familien gleichen einander.
    <br />Alle unglücklichen Familien sind auf ihre Weise unglücklich.

  • Zitat von "klopskerl"


    vielleicht kann ich die frage auch so formulieren: stell dir vor du darfst dich als belesen bezeichnen weil du alle klassiker der welt gelesen hast und ein guter freund von dir ist zu lebenslanger haft verurteilt und darf genau 10 bücher für den rest seines lebens lesen. welche würdest du ihm empfehlen?


    Was für mich eine ganz andere Frage ist! - Das Einsame-Insel-Dilemme - das hatten wir auch schon mal hier irgendwo im Forum und da habe ich auch irgendwas zusammengeschrieben.
    Diese Frage bietet viel mehr Freiheit!



    Zu deinen Beispielen: Faust ist bestimmt wichtig, ich würde ihn weder ins Gefängnis empfehlen noch auf die Insel nehmen, mit Romeo und Julia kann ich nichts anfangen, Die Göttliche Kommödie müsste man, imho, mit Kommentar mitnehmen/empfehlen dürfen. Über Odysseus kann ich leider gar nichts sagen...



    Grüsse
    alpha

    Genug. Will sagen: zuviel und zu wenig. Entschuldigen Sie das Zuviel und nehmen Sie vorlieb mit dem zu wenig! <br /><br />Thomas Mann

  • die frage ist in der tat sehr schwierig, mit nur zehn büchern könnte ich mich keinesfalls begnügen. etwas von thomas mann wäre auf jedenfall dabei, als vertreter der deutschen prosa, und obwohl ja "buddenbrooks" weithin am bekanntesten ist, würde meine subjektive entscheidung dem "zauberberg" zufallen. edgar allan poe vielleicht auch noch, schließlich wird er als begründer dieses für mich unbeschreiblichen genres erklärt. bei shakespeare würde ich mich eher für "hamlet" aussprechen, obwohl mir die entscheidung auch schwer fällt. gut, ich bewege mich hier gerade mit schneckengeschwindigkeit um den heißen brei herum, der für mich aus einem einzigen fragezeichen besteht. vielleicht sollte man, damit es einigen hier leichter fällt, eine unterscheidung in epik, lyrik und dramatik vornehmen?


    klopskerl : in russischer literatur bin ich (noch?) nicht so bewandert, kann dir aber zu deinem sortiment noch nikolai gogols "der mantel" empfehlen.

    spring ihr doch nach! aber du hast angst, das glas zwischen dir und den anderen könnte zerbrechen. du hältst die welt für eine schaufensterauslage.

  • Hallo!


    Zitat von "klopskerl"

    ich glaube, was mich daran interessiert ist, ob es bücher gibt, die in keiner liste fehlen. also z.b. ob jeder die göttliche komödie oder romeo und julia oder odysseus oder faus in seine liste aufnimmt.


    Meiner Meinung nach gibt es tatsächlich solche Autoren und Bücher, die auf keiner Liste fehlen sollten, schlicht weil sie extrem einflussreich waren. Wer die Bibel nicht kennt, wird weite Teile der Kulturgeschichte nicht wirklich verstehen können. Ähnliches gilt für die altgriechischen Mythen.


    Shakespeare ist sicher auf dieser Liste, ebenso "Don Quijote" oder "Tristram Shandy" oder Dostojewskij ...


    CK

  • Moin, Moin!


    Zitat

    ich würde diese liste so verstehen, dass ich mich bei meiner vorliebe für russische literatur für EINEN zwischen dostojewski/tolstoi/scholochow (denn mehr kenn ich ja noch nicht) entscheiden würde.


    Um Gottes Willen! Wenn DAS die Konsequenz sein sollte, dann nimmt Abstand und bringe dich in Sicherheit! Abstriche bei der russischen Literatur? Freund, geh in dich!


    Zitat

    stell dir vor du darfst dich als belesen bezeichnen weil du alle klassiker der welt gelesen hast und ein guter freund von dir ist zu lebenslanger haft verurteilt und darf genau 10 bücher für den rest seines lebens lesen. welche würdest du ihm empfehlen?


    Schöne Variante der altbekannten Insel-Frage...


    1. Albert Vigoleis Thelen: Die Insel des zweiten Gesichts
    2. Lawrence Durrel: Alexandria-Quartett
    3. Knut Hamsun: Landstreicher
    4. F.M. Dostoevskij: Onkelchens Traum
    5. Janes Austen: Stolz und Vorurteil
    6. Charles Dickens: Die Pickwickier
    7. Thomas Bernhard: Das Kalkwerk
    8. Günter Grass: Der Butt (oder Blechtrommel)
    9. Thomas Mann: Buddenbrooks
    10. van der Heijden: Die zahnlose Zeit

  • Zitat

    welches sind eurer meinung nach die 10 bedeutendsten/wichtigsten autoren der weltliteratur und jeweils das wichtigste ihrer werke?


    Arno Schmidt, Das erzählerische Werk in 1 Band (ein Toast auf den Erfinder des Dünndruckpapiers ;-))


    Shakespeare komplett (gibt's in 1 Band)


    Jean Paul I/2 (= Siebenkäs & Flegeljahre)


    Dickens, Bleak House


    Doderer, Die Dämonen


    Dostojewski, Böse Geister


    Wollschläger, Herzgewächse


    Schwab, Die schönsten Sagen des klassischen Altertums


    Karl Kraus, Die dritte Walpurgisnacht


    Goethe, Faust (in der kommentierten Schöne-Ausgabe)

  • vielen dank für die antworten. würd mich freuen, wenn sie noch ein paar mehr zur beantwortung hinreißen ließen.


    lebenszeichen : ich finds auch superschwer mich bei russischer literatur einzugrenzen. dostojewski ist bisher mein lieblingsautor aber anna karenina mein lieblingsbuch...gerade lese ich pasternaks doktor schiwago. na ja, den würd ich wohl nicht einem dostojewski vorziehen:)


    klops

    Alle glücklichen Familien gleichen einander.
    <br />Alle unglücklichen Familien sind auf ihre Weise unglücklich.

  • oh ja, "anna karenina" schätze ich auch sehr... ich habe wohl ein faible für selbstmörder. von dostojewski habe ich bisher nur den "großinquisitor" gelesen, habe allerdings auch vor, mich mit ihm weiter auseinanderzusetzen. das sind worte, bei denen ich es schade finde, kein russisch zu können und somit nicht fähig zu sein, diese werke im original zu lesen...

    spring ihr doch nach! aber du hast angst, das glas zwischen dir und den anderen könnte zerbrechen. du hältst die welt für eine schaufensterauslage.

  • [quote="Dostoevskij"]Moin, Moin!


    [quote]
    Um Gottes Willen! Wenn DAS die Konsequenz sein sollte, dann nimmt Abstand und bringe dich in Sicherheit! Abstriche bei der russischen Literatur? Freund, geh in dich![quote]


    KÖSTLICH Markus :))


    Dem kann ich nur zustimmen.


    Wahrscheinlich würde ich 5 Bücher von Dostojewski auswählen, 2 von Umberto Eco, David Copperfield von Charles Dickens, Owen Meany von John Irving und dann noch eins, das ich noch nicht kenne:)


    Daniela

    &quot;Kunst und Unterhaltung sind verschwistert und keine Feinde.&quot; - John Irving

  • Hallo zusammen!


    Sappho, Catull, Keats, Wordsworth, Rilke, Goethes West-östlicher Divan, Shelley, Baudelaire, Neruda, Celan, Sachs, C. F. Meyer, Heine, Krolow - und dann noch ein weiteres halbes Dutzend, deren Name mir gerade nicht einfällt. Und das sind erst die Lyriker.


    Homer, Vergil, Dante, Boccaccio, Rabelais, Swift, de Sade, Wieland, Defoe, George Elliot, Stifter, Thackerey, der späte Dickens, Keller, Dostojewskij, Tolstoi, Turgenjew, Proust - und auch hier fehlt bestimmt noch ein halbes Dutzend Epiker.


    Sophokles, Euripides, Äschylos, Lessing, Schiller, Ben Jonson, GBS, Bernhard, Shakespeare, Kleist - und auch die Liste der Dramatiker ist unvollständig.


    Selbst dann fehlen die grossen kulturellen Referenzwerke wie Bibel, Koran, Konfuzius, Tao-te-king, Bhagavad Gita etc. etc. noch immer ...


    Es gibt m.M.n. keine "10". Ich habe früher mal gedacht, es seien vielleicht so 1'000 Werke, welche die "Weltliteratur" ausmachten; heute tendiere ich dahin, dass es wohl an die 2'000 - 2'500 sein müssen.


    giesbert : Arno Schmidt hier aufzuzählen ist nachgerade Arno-Schmidt-esk ... :zwinker:


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Hallo klopskerl,


    willkommen in unseren Reihen!


    Ich kann bei solchen Anfragen, die meine Kenntnisse immer bei weitem übersteigen, und von mir zu subjektiv beantwortet werden würden, immer nur auf die Meister der Literatur und Vielleser, wie z. B. Hermann Hesse verweisen.


    “Eine Bibliothek der Weltliteratur”
    Hermann Hesse
    Reclam 7003
    ISBN 3-15-007003-1
    ist für 1,60 Euro sehr preiswert zu haben und gibt eine gute Übersicht über große Werke der Weltliteratur.


    “Eine Literaturgeschichte in Rezensionen und Aufsätzen”
    Hermann Hesse
    st 252
    ISBN 3-518-36752-8
    ist umfangreicher, kostet 11 Euro und ist eine Auswahl aus den ungefähr mehr als 3000 Rezensionen, die Hesse während seines Lebens schrieb und schließt auch einige Nachkriegsautoren mit ein und ist wie auch “Eine Bibliothek der Weltliteratur” unbedingt zu empfehlen.


    Besser kann ich deiner Anfrage leider nicht dienen.


    Grüße, FA

    Daß man gegen seine Handlungen keine Feigheit begeht! daß man sie nicht hinterdrein im Stiche läßt! - Der Gewissensbiß ist unanständig. - Friedrich Nietzsche - Götzen-Dämmerung, Spruch 10

  • Das Reclam-Heftchen hab ich mir gleich mal bestellt, danke für den Tipp Friedrich-Arthur. Bei Amazon steht übrigens es sei nix mehr verfügbar, mein Buchhändler um die Ecke hat es aber kommentarlos bestellt; muß ich ja nicht verstehen.


    Schwanitz "Bildung" enthält auch so einen Versuch (er nennt es europäische Literatur, erstaufgeführtes Werk ist dort die "göttliche Komödie"). Hat viel Kritik bekommen, an dem Buch zu kritisieren war kurzzeitig auch recht schick. Ich finde aber allein die Idee schon sympathisch, wie auch die freche, unprätentiöse Weise in der er es geschrieben hat.


    Laut meinem Antikelexikon (in der religionsabgeneigten DDR entstanden) ist Homer der "meistgelesene Dichter seit 3000 Jahren".

  • Oje, was für eine Frage.... Die Frage ist, welcher AUtor ist der Bedeutendste für die Welt und ist er das dann auch für mich? Genau so beim Werk: Welches ist sein bedeutendstes Werk und ist es das auch für mich? Ich werde mal die Frage subjektiv beantworten und die AUtoren nennen, die mir am meisten bedeuten und deren Werke, die ich am meisten liebe...


    Theodor Fontane, Effi Briest
    Thomas Mann, Königliche Hoheit
    Friedrich Dürrenmatt, Grieche sucht Griechin
    Arthur Schnitzler, Traumnovelle
    Goethe, Wahlverwandtschaften
    Kleist, Michael Kohlhaas
    Lessing, Nathan der Weise
    Hesse, Sidharta
    Dostojewski, Schuld und Sühne
    Tolstoi, Anna Karenina

  • Ich möchte aber noch nachreichen, dass die LIste nur so ausfiel, weil ihc zehn Autoren nennen musste, ich würde ansonsten ein weiteres Werk von einem Autor oft einem andern AUtor ganz vorziehen.

  • Subjektiv:


    - Kafka: Der Prozess oder das Schloss; Kann mich nicht entscheiden, eigentlich alles von ihm...
    - Das Alte Testament
    - Tolstoi: Anna Karenina
    - Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse
    - Goethe: Faust
    - Joyce: Ulysses
    - Ovid
    - Cervantes: Don Quichote
    - thomas bernhard: Auslöschung: Ein Zerfall



    Obwohl auch dieser "Kanon" zu sehr deutsch/ österreich- lastig ist...
    Joyce, Ovid, Cervantes habe ich des weiteren nicht gelesen...


    Gruss,


    rezk

    &quot;Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg, was wir Weg nennen ist zögern&quot; (F. Kafka)

  • Victor Hugo -Han der Isländer, Glöckner von Notre-Dame
    Hermann Hesse - Steppenwolf, Narziss und Goldmund
    Molière - Tartuffe, der eingebildete Kranke
    Flaubert - Madame Bovary
    Gerhart Hauptmann - Bahnwärter Thiel
    Dürrenmatt - Die Physiker
    E.A.Poe - viel (vor allem Kurzgeschichten)
    Thoreau - Walden
    Büchner - Woyzeck
    Voltaire - Candide