Was lest ihr gerade?


  • Hallo Maria,


    ich konnte leider erst wenige Seiten lesen und bin in der Geschichte noch nicht so richtig angekommen. Aber die Stimmung ist wirklich ganz eigenartig, entrückt, ja unwirklich. Ich hoffe, ich kann später etwas mehr lesen.


    Gruß, Gina

  • Hallo Maria,


    ich konnte leider erst wenige Seiten lesen und bin in der Geschichte noch nicht so richtig angekommen. Aber die Stimmung ist wirklich ganz eigenartig, entrückt, ja unwirklich. Ich hoffe, ich kann später etwas mehr lesen.


    Gruß, Gina


    "Schneeland" macht es einem auch nicht einfach. Es ist alles doch sehr japanisch traditionell mit den Metaphern (Seidenspinnerei und Motten...) und uns Europäer fremd, und die Montagetechnik und Textbrüche machen es dem Leser schwer in die Geschichte reinzukommen. Aber wenn man sich auf die Sprache einlässt, eine Bereicherung.


    Ich habe in meiner Suhrkamp Jubiläumsausgabe ein Nachwort des Übersetzers, das erhellend ist..


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Laerchenau von Kerstin Hensel. Wirklich mal was anderes. Bei Interesse mehr.


    Gruss
    Meier

    "Es gibt andere Geschichten auf einem andern Blatt Papier, doch jede ist mit der ersten verwandt" * Keimzeit


  • "Schneeland" macht es einem auch nicht einfach. Es ist alles doch sehr japanisch traditionell mit den Metaphern (Seidenspinnerei und Motten...) und uns Europäer fremd, und die Montagetechnik und Textbrüche machen es dem Leser schwer in die Geschichte reinzukommen. Aber wenn man sich auf die Sprache einlässt, eine Bereicherung.


    Ich habe in meiner Suhrkamp Jubiläumsausgabe ein Nachwort des Übersetzers, das erhellend ist..


    Gruß,
    Maria


    Als ich dann dranbleiben und nicht immer nur zwei, drei Seiten lesen konnte, bin ich auch reingekommen, auch wenn sich der Text etwas gesträubt hat. :smile:
    Trotz oder gerade wegen der Fremdheit hat mir der Roman gut gefallen, wobei mir die Geisha Komako vorkam wie ein etwas orientierungslos flatternder Schmetterling.


    Ein Nachwort hat meine ältere dtv-Ausgabe leider nicht. Aber ich war froh über die Anmerkungen, da ich nicht alle japanischen Begriffe kannte.


    Hast Du von Kawabata noch etwas Anderes gelesen? Ich habe noch "Kyoto" im Regal stehen.


    Gruß, Gina


  • Hallo Gina,


    nein, aber "Kyoto", ich habe gerade nachgeschaut, klingt interessant!


    Gruß,
    Maria


    Mich hat die kurze Inhaltsangabe auch gleich angesprochen ... und ein wenig musste ich an "Das doppelte Lottchen" denken. :smile:


    Gruß, Gina


    Heute beendet: "Paris, Joyce, Paris" von Djuna Barnes

  • Ich auch, allerdings die deutsche Ausgabe. Ich finds bisher sehr gut (85 Seiten) Dieser leise Ton! Wunderbar!


    Gruß,
    Maria


    Wie schön, dass du auch gerade mit Beatrice und Axl unterwegs bist! :winken:


    Mir liegt Ishiguros ruhiger Erzählton auch sehr. Dabei gibt es auch sehr spannende Momente und
    vor allem die fehlenden Erinnerungen und das Vergessen haben bei mir ein leicht mulmiges Gefühl verursacht.


    Ich bin jetzt mitten in Kapitel 5 (S. 116). Sie unterhalten sich mit Sir Gawain ...


    Gruß, Gina

  • Ich las zwischendrin die sehr hübsche Novelle "Panik in der Scala" von Dino Buzzati, ein Kabinettstückchen der italienischen Literatur der Nachkriegsjahre: Das fashionable Premierenpublikum in der Scala wird von Gerüchten beunruhigt, dass ein Putsch in Mailand bevorsteht und reagiert, wie es der Titel beschreibt.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)



  • Fand ich verzaubernd, dass auch ein alter Ritter der Tafelrunde auftaucht. Und wie du sagst, dieses Vergessen und die Suche nach der Erinnerung, das ist sehr spannend. Auch das Geheimnis um Axl trägt zur Spannung bei und dass er seine Frau Prinzessin nennt, hat vielleicht auch seine Begründung in der vergessenen Vergangenheit.


    Ich komme zum II. Teil



    Lauterbach
    Wie gefällt dir der Roman von Ralf Rothmann? Dem Buch wurde ja sehr viel Aufmerksamkeit in den Feuilletons entgegen gebracht.


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

    Einmal editiert, zuletzt von JMaria ()

  • Lauterbach
    Wie gefällt dir der Roman von Ralf Rothmann? Dem Buch wurde ja sehr viel Aufmerksam in den Feuilletons entgegen gebracht.


    Gruß,
    Maria


    Hallo Maria,
    Ich habe es schon zu Ende gelesen. Eine Geschichte aus dem Krieg, die doch sehr bedrückend ist.
    Das Buch hat mir sehr gefallen, deshalb habe ich es auch in einem Rutsch ausgelesen.
    Zwei Lehrlinge werden kurz vor Kriegsende von der Waffen SS eingezogen und in Ungarn eingesetzt.
    Einer der beiden will nicht, nach einer Verwundung, zurück an die Front und desertiert. Er wird von Feldjägern erwischt und..
    Weiter will ich nicht erzählen, ich will euch nicht die ganze Spannung nehmen, aber empfehlen kann ich es auf jeden Fall.
    So wie Rothmann erzählt, könnte man meinen, da spricht ein Zeitzeuge


    Bei mir jetzt "Eine gute Schule" von Richard Yates



  • Danke, Lauterbach. Dann bleibt das Buch weiter auf meiner Merkliste. Kriegsthemen hemmen mich meist eine Zeitlang, bis ich es angehen kann.


    mit "Eine gute Schule" hast du dir einen schönen Kontrast ausgesucht. Mir hat es gefallen in diese kleine abgeschlossene Welt einzutauchen. Soll ja auch sein persönlichstes Buch sein.


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Bei zwei Kindern und wenig lesezeit etwas seichtes. SF für Jugendliche.


    Veronika Roth - die Bestimmung Teil 2. Der dritte Teil ist auch schon auf dem reader.


    Aber ich erwische mich immer wieder wie ich auf die Klassiker auf meinem reader schiele. Vielleicht geh ich es bald wieder an mit anspruchsvoller Literatur.

  • Fand ich verzaubernd, dass auch ein alter Ritter der Tafelrunde auftaucht. Und wie du sagst, dieses Vergessen und die Suche nach der Erinnerung, das ist sehr spannend. Auch das Geheimnis um Axl trägt zur Spannung bei und dass er seine Frau Prinzessin nennt, hat vielleicht auch seine Begründung in der vergessenen Vergangenheit.


    Ich komme zum II. Teil


    Gruß,
    Maria


    Ja, sowohl Gawain als auch Wistan reagieren interessant auf ihre Erinnerungen und auch die Bruchstücke, an die sich Axl nach und nach erinnert, machen es sehr spannend. Wer weiß, vielleicht ist Axl ja Lancelot und Beatrice Guinevere ... und Wistan? Irgendeine gemeinsame Geschichte scheint sie zu verbinden.


    Je weiter ich lese, desto besser gefällt mir das Buch. Be- und verzaubernd, spannend und geheimnisvoll und eine so schöne Sprache ... deshalb lese ich immer mal wieder ein Stück laut. :smile:


    Ich habe jetzt mit Teil 3 begonnen.


    Gruß, Gina


  • Bei zwei Kindern und wenig lesezeit etwas seichtes. SF für Jugendliche.


    Veronika Roth - die Bestimmung Teil 2. Der dritte Teil ist auch schon auf dem reader.


    Aber ich erwische mich immer wieder wie ich auf die Klassiker auf meinem reader schiele. Vielleicht geh ich es bald wieder an mit anspruchsvoller Literatur.


    Och, so schlecht sind die Bücher von Frau Roth doch gar nicht. Ich fand sie sogar spannender als die Hunger Games (mit denen sie oft zu unrecht verglichen werden).

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

  • BigBen : den ersten teil kenne ich nur als Film. Der zweite ist bisher eh nicht so schlecht. Er plätschert im Moment aber noch so dahin. Man merkt dass es ein Mittelteil ist.


    Allerdings bin ich schon sehr gespannt was jenseits der Mauer ist.


    Bei den Hunger games fehlt mir noch Teil drei.