Was lest ihr gerade?


  • Ach, du meine Güte! Dann berichte gerne mal ausführlich über deine Leseeindrücke!


    Ich habe das erste Drittel des ersten Bandes gelesen und denke mal, dass ich es eher nicht weiter lese :breitgrins: Insbesondere weil ich es im nächsten Semester im Philosophie Projekt auch vorgekaut bekomme :smile:

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"

  • Moin, Moin!


    <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/In_einem_andern_Land">In einem anderen Land</a> von Ernest Hemingway bildet meine derzeitige Lektüre. Ich hatte die ersten Seiten vor einigen Tagen gelesen, mich dann aber an August Strindbergs "Das Rote Zimmer" festgebissen und den Hemingway dann erst gestern "ordentlich" zur Hand genommen. Es ist mein erstes Buch dieses Schriftstellers; und ich fürchte, er ist nichts für mich. Ich langweile mich jedenfalls fürchterlich.

  • Da ich Zeitreise-Geschichten sehr gerne mag, habe ich Stephen Kings neuesten Roman Der Anschlag (auf Englisch 11/22/63) gelesen. Es ist bestimmt 20 Jahre her, dass ich einen King-Roman gelesen habe (mit Ausnahme von Bachman-Romanen). Leider konzentriert sich King eher auf die detailgenaue Schilderung der späten 50er und frühen 60er Jahre, das Zeitreise-Phänomen hat nicht so große Bedeutung. Es kommen allerdings einige Figuren aus ES vor; ich war ganz begeistert, dass mir das überhaupt aufgefallen ist (ein Teil des Romans spielt im fiktiven Städtchen Derry, wo auch ES spielt).
    Insgesamt ist es ein ganz spannender Roman, aber man muss ihn nicht unbedingt gelesen haben.


    Ich überlege gerade, ob ich nicht als nächstes Jules Verne - 20.000 Meilen unter dem Meer lesen soll...

  • Kannst du dann bitte sagen wie es dir gefallen hat. Die Rezis auf amazon sind ja sehr unterschiedlich.


    Ich bin jetzt zu 80% durch. Es ist höchst interessant und aufschlußreich. Wenn man sich für das Thema interessiert, ist es eine lohnende Lektüre. Ich habe eine Menge gelernt.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

  • Da ich neben der "Göttlichen Komödie" ein Zweitbuch brauche, lese ich von Jules Verne "Reise zum Mittelpunkt der Erde".
    Was mir aber auffällt: wenn ich Dante weglege und zu Verne greife will ich immer in der Versform weiter lesen. :breitgrins: das vergeht aber Gott sei Dank nach ein, zwei Seiten wieder.


    Katrin

  • Charles Bukowski: Der Mann mit der Ledertasche


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Allerdings die textidentische Ausgabe der Büchergilde.


    Und ja: Der deutsche Titel ist idiotisch. 4/5 des Buches arbeitet Chinaski im Verteilzentrum, nur das erste Fünftel an der "Front" mit der Tasche über den Schultern und dem Schäferhund an den Ei... Auf Englisch heisst das viel passender "Post Office" ... :winken:

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Da ich grad so schön beim Thema bin: "Keine Posaunen vor Jericho. Die archäologische Wahrheit über die Bibel" von Israel Finkelstein und Neil A. Silberman.


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)


  • Da ich grad so schön beim Thema bin: "Keine Posaunen vor Jericho. Die archäologische Wahrheit über die Bibel" von Israel Finkelstein und Neil A. Silberman.


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links



    Dazu gibt es auch eine interessante mehrteilige Sendung die ich mit der GEO Epoche über "Das Heilige Land" einmal erworben habe. Beide Forscher stellen die Mythenwelt der Bibel in einen sozial- und machtpolitischen Zusammenhang. Sehr interessant!


    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)