eBooks und PDA

  • Hallo zusammen


    habt ihr eigentlich Erfahrung mit Ebooks und PDA's. Ich wälze gerade Infos über diese Palm-Geräte in die man EBooks einlesen kann.


    Es ist sofern interessant, weil es doch etliche Klassiker (wie z.B. bei Gutenberg) zum runterladen gibt. Am PC lesen kann ich nicht, aber mit einem dieser Geräte finde ich das garnicht so schlecht.


    Ein Buch in den Händen zu halten finde ich persönlich sehr wichtig, es gibt mir ein warmes Gefühl, aber die praktische Seite eines so genialen Speichers ist auch nicht zu verachten.


    Setzt ihr euch mit dieser technologischen Art des Lesen auseinander oder lehnt ihr es generell ab?


    LG Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Moin, Moin!


    E-Books werden oft höhnisch als der großer Versager deklariert. In Deutschland konnten sich proprietäre Lesegeräte bisher nicht durchsetzen. Viele E-Book-Abieter haben aufgegeben. Trotzdem sehe ich optimistisch in die Zukunft, weil ich selbst glaube, daß uns die eigentliche Revolution erst bevorsteht. Ich denke, daß E-Paper den Durchbruch bringen wird, allerdings wird unter Umständen eine längere Zeit vergehen, in der die Akzeptanz erst wachsen wird. Künftige Generationen werden sich den Vorteilen, die ein elektronisches Lesemedium bietet, wohl kaum verschließen.


    Außerdem gehöre ich zu der Minderheit derjenigen, die durchaus Bücher am Bildschirm liest. Ich empfinde es als angenehm. Ich kopiere den Text in einen Texteditor und stelle mir die Schrift groß und fett, so daß ich mich bequem in den Sessel legen und lesen kann.

  • Hallo,


    ich weiß nicht, ob ich mich dafür erwärmen könnte. Generell kann ich mich bei einem Buch besser konzentrieren als am Bildschirm, auch würde mir das Buch in der Hand fehlen.


    Aber was mich in dem Zusammenhang interessieren würde, wäre die Möglichkeit, neben dem Text auch noch Biographie des Autors, politische und gesellschaftliche Hintergründe, Musik usw. lesen/hören zu können. Oder man könnte einen Teil lesen und sich einen Teil vorlesen lassen usw.


    Ich übe jetzt erstmal mit Hörbüchern :breitgrins:


    Gruß von Steffi

  • Hallo Zusammen,


    Also ich bin da sehr eigen. Ich möchte alle Bücher besitzen, die ich gelesen habe und die mir gefallen.
    Und da brauche ich echte Bücher ! Ausserdem mag ich net am Bildschirm lesen. Ich hoffe, dass sich das nicht durchsetzt ! Sonst sterben am Ende noch die Bücher aus ! :entsetzt:

  • Hallo!


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass E-Bücher die Bücher ersetzen werden, jedenfalls nicht keine Belletristik. Aber beispielsweise für kleine Auflagen oder Doktorarbeiten o.ä. könnte das schon interessant sein.


    Dagegen kann ich mir gut vorstellen, dass Tageszeitungen sich sehr verändern werden. Warum jeden Tag so viel Papier wegwerfen?
    Man sitzt mit einem DIN A4-großen Stück Plastik im ÖPNV und liest lustig seine Zeitung, die man sich schnell daheim noch aufgespielt hat - oder surft sogar online.


    Gruß
    Atomium

  • Hallo zusammen!


    Wenn es um reine Informationsbeschaffung geht, sind PC und Internet wohl in der Zwischenzeit unschlagbar.


    Bücherlesen aber ist mehr und anderes. Alleine das Haptische und Oleofaktorische (d.h., wie sich ein Buch anfühlt, wie es riecht) würde dem echten Büchernarren fehlen. Das haben die e-book-freaks wohl unterschätzt.


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Hallo zusammen,


    ich fühle und rieche Bücher auch über alles gerne.
    Ein Ersatz gibt es m.M. nicht.


    Ebooks bedeuten noch lange nicht, daß Bücher aussterben werden. Das kann ich mir nicht vorstellen.


    Ich glaube, daß es ein gewisses Nebeneinander der unterschiedlichen Arten der "Literatur-in-sich-aufnehmens" geben wird.


    Nichtsdestotrotz finde ich es spannend neues auszuprobieren. :winken:


    melanie: am PC lese ich auch nicht gern lange Texte, aber so ein PDA liegt gut in der Hand und man kann sehr gut darauf lesen. Bei all den Klassikern, die es im Netz kostenfrei gibt, ist es für manche eine Alternative zu den teuren Werksausgaben und man kann sie auf CD-R brennen für seine persönliche Bibliothek.

    LG Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo zusammen!
    Hallo JMaria!


    Du schreibst:

    Zitat

    Bei all den Klassikern, die es im Netz kostenfrei gibt, ist es für manche eine Alternative zu den teuren Werksausgaben und man kann sie auf CD-R brennen für seine persönliche Bibliothek.


    Nun, ich bin ansonsten durchaus auch ein Fan, z.T. gar ein Freak, was die sog. neuen Technologien betrifft. Aber bei Büchern hört für mich der Spass auf. Literatur nehme ich nicht in mich auf :entsetzt: (das mache ich allenfalls mal mit einem Hamburger bei McDonald's ...), ich lese sie. Informationen nehme ich vielleicht noch auf. Alternativen zu teuren Werksausgaben gibt es bei Klassikern praktisch immer (Antiquariate!).


    Frage an die Deutsch-Kenner: Darf ich eine Sammlung von CDs (also Disks!) Bibliothek nennen? Müsste das nicht eine Diskothek sein?


    Grüsse


    Sandhofer

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Hallo Sandhofer,


    ich würde sie elektronische Bibliothek nennen.


    Diskothek? :entsetzt:


    LG Maria :breitgrins:

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo zusammen,
    wen es interessiert, seit kurzem habe ich nun den Palm und auch schon die ersten E-Books darauf geladen. Das lesen darauf macht Spaß, die Schrift auch nicht kleiner als in einem Buch, das Blättern spar ich mir, weil es automatisch scrollt. Hach - jede Wartezeit ist mir nun willkommen. :breitgrins:


    Zu anfangs hat es mich den letzten Nerv gekostet, in der Zwischenzeit ist er bereits vollständig integriert in meinem Tagesablauf.


    Theoretisch könnte ich sogar ein Hörbuch darauf hören, aber der Speicher reicht dazu nicht aus. Es müßte dann ein recht kleines Hörbuch sein.


    Liebe Grüße
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo Maria,
    ich stehe auch vor der Anschaffung eines PDA´s. Wie groß ist denn dein Speicher?



    Gruß
    Erika


    :blume:

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo Erika


    ich habe mir den Palm Zire 71 gekauft mit 16 MB Hauptspeicher und einer dazugehörigen MultiMedia Card von 64 MB. Werde mir aber noch eine MMC mit 128 MB kaufen.


    Ich habe Wochen lang in Computerzeitschriften Palms, Pocket-PC's und wie die Geräte alle heißen, verglichen und fand diesen für meine Zwecke am besten geeignet. Gute übersichtliche Dateien zum Organisieren (Kalender, Adressbuch) und dann das Media-Zubehör für Hörbuch bzw. MP3-Musikdateien und die Möglichkeit Ebooks zu lesen (ganz wichtig *bg*).


    Für Palm gibt es ein schönes Buchregal-Software, das ich so nach und nach fülle. Wird vermutlich eine Lebensaufgabe :breitgrins:


    Demnächst möchte ich ihn auch noch mit einem GPS erweitern, dann kann ich ihn auch im Auto verwenden, (und auch zu Fuß).

    Bei Amazon ist der Preis für den Zire 71 wieder gefallen. Es lohnt sich beim Preisvergleich auch Amazon zu berücksichtigen.


    was du evtl. für das Lesen von Ebooks berücksichtigen solltest, dass die Bildschirmauflösung mind. 320x320 betragen sollte.


    Welches Gerät hast du im Auge?


    LG Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo Maria,
    danke für deine schnelle Antwort. Ich möchte mir auf Empfehlung meines Kollegen einen PDA von hp (Modell 2210) kaufen. Im Unterschied zum Palm bin ich dabei näher an meiner Computersoftware dran (etwas laienhaft ausgedrückt.)


    Gruß
    Erika


    :blume:

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo Erika


    auch ein toller Pocket-PC, mit Bluetooth - wow. Er läuft unter einem Win-Programm, nicht wahr? Da kenne ich mich leider nicht so aus, aber wenn du einen Kollegen hast, der dir hilft, dann ist es bestimmt die richtige Wahl.


    Ich hatte mich für Palm entschieden weil es viele Tools als Freeware im Netz zum herunterladen gibt. Besonders wichtig war mir ein Konvertierungsprogramm (ich hoffe der Ausdruck stimmt) um diverse Formate (.txt. html ) konvertieren zu können, wichtig wenn man Texte bei Gutenberg runterläd.


    Wie das bei einem Pocket-PC funktioniert weiß ich nicht, ist aber bestimmt nicht sehr kompliziert (wenn man es mal weiß :breitgrins: )


    Berichte bitte, wenn du deinen PDA/Pocket-Pc hast und welche Erfahrungen du mit dem Lesen von Ebooks gemacht hast.


    Liebe Grüße
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo Maria,
    er ist da! Ich habe einen PDA von hp (2210). Jetzt beginnt die Einarbeitungszeit. Und mein Kollege fährt auf eine Fortbildung!!!! :sauer:


    Ich werde mir zunächst einmal das Handbuch ausdrucken, das als Pdf-Datei auf CD mitgeliefert wurde. Das war wohl billiger als ein Buch zu drucken. grrrrrh :grmpf:


    Wenn ich schlauer bin, melde ich mich wieder.


    Herzliche Grüße
    Erika


    PS: So viele verschiedene Smilies habe ich lange nicht mehr verwandt. Und dann kommt noch die obligatorische Blume .....


    :blume:

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8

  • Hallo Erika


    viel Spaß mit deinem Pocket-PC :winken:
    Es ist nicht so schwierig wie es im ersten Moment erscheint.


    Fang mit den Adressen und mit dem Kalender an, dann ist der hp dir nicht mehr so fremd.


    wenn du ebooks runterlädst mußt du, soweit ich weiß, nach .lit-Dateien Ausschau halten. Im Gegensatz zu mir, ich kann auf meinem Palm .prc und .pdb Dateien lesen.


    Ich weiß nicht ob es ein Programm gibt, das du dir runterladen kannst, um Txt-Dateien in .lit-Dateien umzuwandeln. Das wäre natürlich praktisch.


    Aber nur keine Panik, das packst du schon. Ein Schritt nach dem anderen.


    Liebe Grüße
    :sonne::sonne: Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Hallo Maria,
    danke für deine Nachfrage. Ich arbeite mich langsam in das "Ding" ein. Die ersten Termine habe ich schon eingegeben. Heute abend habe ich vor staunenden Kindergottesdienstmitarbeiterinnen zwei Termine eingetragen. Anschließend haben sie noch mehr gestaunt, als ich mit einer alten Säge einen dicken Ast von einer Korkenzieherweide abgesägt habe. Jaja, wir Landpfarrerinnen sind halt schon recht praktisch .... :breitgrins:


    Eigentlich wollte ich mir das Handbuch von der CD ausdrucken lassen. Vor einigen Tagen hatte ich es schon einmal auf dem Bildschirm, aber jetzt finde ich es nicht wieder. Es ist zum verrückt werden (oder zum Verrücktwerden?). Ich habe es schon mit der Suchfunktion des Windows-Explorers versucht. Vergeblich. Da werde ich wohl mal meinen Kollegen fragen müssen.


    Herzliche Grüße
    Erika


    :blume:

    Wer Klugheit erwirbt, liebt das Leben und der Verständige findet Gutes.
    <br />Sprüche Salomo 19,8


  • Hallo Erika
    deine Baumsägearbeiten hören sich ja abenteuerlich an. Ich staune!, mir darf man eine Säge nicht in die Hand geben :entsetzt:


    Hast du vielleicht auf deinem Pocket-Pc eine "Quick-Tour" oder ähnliches?
    das ist recht nützlich um sich einen Überblick zu verschaffen.


    Ich nehme an den MS-Reader (für ebooks) ist bereits auf deinem Pocket-PC? Wenn nicht kannst du ihn auf der Microsoft-HP kostenlos runterladen.


    damit kannst du jedes Ebook lesen, das die Datei-Endung .lit hat.


    zuerst runter auf den PC dann über die Andockstation auf den Pocket-PC.
    (ich nehme jetzt mal an, dass es genauso funktioniert wie bei meinem Palm). du hast doch eine Dockstation?


    LG Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Ach Maria ........ (seufz!)


    so schnell geht das bei mir noch nicht. Ich kämpfe mich gerade durch die Termineintragung durch, freue mich, dass mein PDA eine Handschrifterkennung hat und ich nicht mit dem Stift auf eine winzige Tastatur drücken muss, habe meine ersten Adressen eingegeben....... und da kommst du mit e-books! Ein Schritt nach dem anderen. Ich habe ein Handbuch als PDF-Datei, das sich aus unerfindlichen Gründen nicht ausdrucken lässt. Ich werde auf die Homepage von Adobe verwiesen und möchte nicht schon wieder meinen Kollegen fragen, außerdem ist er zur Zeit erkrankt.


    Morgen abend gehe ich mit einer gebürtigen Armenierin ins Kino. Es läuft der Film Arrarat (?), der den Völkermord an den Armeniern zum Thema hat.


    Gruß
    Erika


    :blume: