Weihnachten 2019 und Bücher (verschenkt und bekommen)

  • Liebe Forumsmitglieder,


    ich wünsche Euch allen eine schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und denjenigen, die arbeiten müssen, einen ruhigen, angenehmen Dienst.


    Ich würde gerne wissen, welche Bücher Ihr zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenkt bzw. als Geschenk bekommen habt.

    Ich mache dann einmal den Anfang 😉


    Verschenkt:

    - „Herkunft“ von Sasa Stanisic (genau genommen zweimal verschenkt)


    - „The Nickel Boys“ von Colson Whitehead (habe ich dieses Jahr auch schon vorher an eine Freundin als Geburtstagsgeschenk verschenkt)


    - „Do not say we have Nothing“ von Madeleine Thien (Roman, der das Leben dreier befreundeter Musiker am Konservatorium in Shanghai erzählt und wie diese dann im Zuge der sog. Kulturrevolution unter die Räder kommen. Die beiden Männer und die Frau gehen sehr unterschiedlich mit den Repressalien um. Auch die Zeit nach der Kulturrevolution bis zum Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens wird geschildert. Kann den Roman allerwärmstens empfehlen)


    - „Memed mein Falke“ von Yaşar Kemal (einfach eine gute Geschichte gut erzählt von einem Autor, der sich zu Lebzeiten nie mit den Herrschenden gemein gemacht hat)


    und für mich:

    - „Drei Grazien“ von Petros Markaris (ich liebe Krimis)


    - „City Gate, Open up“ von Bei Dao


    - „Drive your Plow over the Bones of the Dead“ von Olga Tokarczuk (meine erstes Buch von ihr)


    - „The Hidden History of Burma“ von Thant Myint-U

  • Hallo,


    Ich habe u.a. verschenkt:

    Dror Mishani: Drei

    Fred Knausgard: So viel Sehnsucht auf so kleiner Fläche. Edvard Munch und seine Bilder

    Petina Gappah: Aus der Dunkelheit strahlendes Licht



    Geschenkt bekam ich:


    Der schöne Augenblick. Anthologie

    Simone Lappert: Der Sprung

    Richard Flanagan: Goulds Buch der Fische

    Ich fahre so gerne Rad. Anthologie


    Ich wünsche euch allen eine ruhige Zeit zwischen den Jahren.

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Ich habe überhaupt keine Bücher bekommen. Meine Mädchen haben meine Wunschliste ignoriert, stattdessen zusammengelegt und uns Opernkarten geschenkt, juhu!

    Deshalb werde ich mir gleich nach Weihnachten ein Wunschbuch bestellen, nämlich "Kunst sehen" von Julian Barnes. (Mit Malerei hat er sich bereits in seiner "Geschichte der Welt in 10 1/2 Kapiteln" beschäftigt, das hat mir sehr gefallen.)


    Verschenkt habe ich, den Wünschen meiner Lieben entsprechend, einige philosophische Non-fiction-Bücher:

    "Und sie fliegt doch: Eine kurze Geschichte der Hummel" von Dave Goulson

    "Stille: Ein Wegweiser" von Erling Kagge

    "Antofragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen" von Nassim Nicholas Taleb

    "Vom Glück des Wanderns" von Alfred Kitzler

    und zwei Bücher über Alexander von Humboldt.

  • @ Zefira: „Vom Glück des Wanderns“ habe ich mir vor einigen Tagen als e-Buch gegönnt.

    Ich habe auch die täglichen Philosophiesprüche, die Kitzlers Website Mass und Mitte verschickt, abonniert


    Und Opernkarten als Geschenk finde ich auch toll, freut mich für Dich 😊

  • Ein Bildband mit originalen Abbildungen und Tagebuchauszügen (so die Beschreibung bei Amazon):
    Alexander von Humboldt: Reise nach Südamerika. Jubiläumsausgabe zum Humboldt-Jahr 2019.

    ... und : Ansichten der Natur von Alexander von Humboldt.


    Meine Angabe "Bücher über von Humboldt" war daher nicht ganz korrekt - das eine ist von ihm selbst, das andere im wesentlichen auch.

    Die Bücher waren für meine ältere Tochter bestimmt. Ich selbst habe vor Jahren, als ich meine erste Reise nach Bolivien und Peru plante, die Tagebücher zum Teil gelesen; entliehen von einem damaligen Kollegen meines Mannes. Dieser Kollege sagte zu mir, über v.H. sei so viel Unsinn und Falschinformation in Umlauf, dass ich auf jeden Fall seine Originalschriften lesen solle, keine Sekundärlektüre.


    Meine ältere Tochter ist mit ihrer Promotion fast fertig und besucht, während sie auf einen Termin für die Verteidigung wartet, in Leipzig eine Vorleseungsreihe in Philosophie. Vermutlich möchte sie daher die philosophischen Bücher lesen. Ich habe gestern ein paar Seiten in dem Buch "Antifragilität" gelesen - mir wäre das zu hoch; nicht so, dass ich es nicht verstehe, aber es ist mir zu anstrengend.

  • Alexander von Humboldt: Reise nach Südamerika. Jubiläumsausgabe zum Humboldt-Jahr 2019.

    Meinst Du das hier:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    ?


    Ansichten der Natur von Alexander von Humboldt.

    Die Ausgabe der Anderen Bibliothek?


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Nicht über von Humboldt, sondern: eines von von Humboldt und eines über und von von Humboldt.


    @ sandhofer: Ich habe das erste verschenkt, das Du gezeigt hast, und "Ansichten der Natur" aus dem Nikol-Verlag. Es hat den gleichen Titel.


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    ps. Endlich hab ich kapiert, wie man so einen schlauen Buchlink einfügt. Dann werde ich das in Zukunft gleich machen. :)