Beiträge von Bluebell

    Liebe Kafka-Leser,


    da die Amerika-Leserunde noch in vollem Gange ist, werdet ihr wahrscheinlich nicht mehr mit der Strafkolonie anfangen, solange ich noch Internetzugang habe (3 Tage)! Allerdings habe ich die Erzählung heute "sicherheitshalber" gelesen (und parallel gehört), um ggf. auch ganz spontan noch schnell ein paar Kommentare abgeben zu können, falls ihr doch noch vor Mittwoch loslegt ... und nun stehe ich da mit meiner ganzen Verstörung und habe niemandem, mit dem ich darüber diskutieren kann! Da hab ich mir ja selber ein schönes Ei gelegt! :elch:
    Jedenfalls habe ich die eine oder andere Bleistiftmarkierung gesetzt, damit ich mich nach dem Urlaub wieder leichter an meine Gedanken erinnere, und kann es jetzt schon kaum erwarten, eure Eindrücke nachzulesen!!


    Ich habe übrigens diese sehr empfehlenswerte Ausgabe:


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Bis auf das Knallorange ist sie sehr schön gemacht, mit vielen Fotografien, einer angenehmen Schriftart und aus gutem Papier, und der Kommentar (den ich auch schon zur Hälfte durch habe) nimmt drei Mal so viel Raum ein wie die Erzählung selbst.


    Hoffentlich findet ihr es nicht unhöflich, dass ich voraus galoppiert bin ... aber ich wollte die Strafkolonie so gerne noch lesen, bevor ich wegfliege. :redface:

    Hallo Hubert,


    deine Interpretation mit der Vertreibung aus dem Paradies gefällt mir sehr gut! Und das ist tatsächlich ein Motiv, dass sich in gewisser Weise den Roman hindurch mehrmals wiederholt.


    Übrigens kristallisiert sich durch deine Zusammenstellung der homoerotischen Stellen auch einiges heraus. Ich kann mich zwar erinnern, dass ich beim Lesen auch manchmal so eine diffuse Ahnung hatte, aber wirklich deutlich wurde es mir erst jetzt durch dein explizites Aneinanderreihen.


    Ein Punkt, in dem ich übrigens mit dir übereinstimme, ist folgender:



    Nun ja, ich will nicht zu hart urteilen: Karl ist Sechzehn.


    Für Alfa_Romea aus dem Literaturschockforum waren Karls Naivität und seine überstürzten Schlussfolgerungen einer der Hauptgründe, warum ihr das Buch ziemlich auf die Nerven ging. Das war bei mir nicht so, ich fand es eher beeindruckend, wie überzeugend sich der Autor in dieses sechzehnjährige Kind versetzen - fast bin ich geneigt, zu sagen "verwandeln" - konnte.


    Ich habe leider bisher nur zwei Bücher aus der Liste gelesen, aber von mehreren der verzeichneten Schriftsteller(Inn)en andere Werke.


    So in etwa trifft das bei mir auch zu.



    Ich liebe östereichische und schweizer Literatur, sie hat so etwas Tiefes und Dunkelunergründliches.


    Mir war bis vor kurzem gar nicht klar, wie sehr ich sie anscheinend auch liebe ... :breitgrins:
    Habe neulich einen Blick auf mein LesetagebuchExcel-Sheet geworfen, und da stehen speziell in den letzten beiden Jahren fast nur Österreicher und Engländer! Dazu noch ein paar Japaner und ganz vereinzelt andere Nationen ... mir war überhaupt nicht klar, was für ein arges Faible ich für die Literatur aus Ö (und UK) habe. Und so bald wird sich an dieser Aufteilung auch nicht allzu viel ändern, wenn ich an meine Lesepläne für die nächste Zeit (und die schon gekauften Bücher) denke ...


    Aber jetzt mal ehrlich: der Bereich hält einfach so viel Faszinierendes bereit (wenn man's mag, natürlich - ein bisschen speziell sind sie ja schon, die Österreicher) ... und irgendwie führt immer eines zum anderen. :smile:



    Wer kennt bereits etwas von Lilian Faschinger? Könnt ihr etwas empfehlen oder eher nicht?


    Ohne dir jetzt konkret weiterhelfen zu können: "Wiener Passion" steht schon seit ein paar Jahren ungelesen hier, und ich habe viel Gutes darüber gelesen ... weiß gar nicht so recht, warum ich es noch nicht begonnen habe. :rollen:

    So, jetzt krieche ich auch kurz aus meinem Versteck. :zwinker:
    Ich habe "Amerika" ja ca. vor einem Jahr gelesen und war ganz hin und weg. Nun macht es Spaß, eure Gedanken mitzuverfolgen - manche passen ziemlich genau zu dem, was mir selber damals durch den Kopf ging, auf andere Interpretationen wäre ich nie gekommen. Und danke für diese Info:



    da Kafka ja nie in Amerika war, konnte er sich natürlich nicht an die Freiheitsstatue erinnern, aber genau aus diesem Grund, hat er zu diesem Roman im Gegensatz zu allen anderen seiner Werke sehr viel recherchiert. D.h. er wusste genau was die Freiheitsstatue in Wirklichkeit in den Himmel hält.


    Ich dachte nämlich auch eher, dass es ein Irrtum Kafkas war. So wie Shakespeare Böhmen ans Meer legte! :breitgrins:

    Ja, ich habe einen 20%-Willkommensgutschein gekriegt. Insgesamt habe ich nun für 3 Bücher inklusive Versand so viel bezahlt, wie der HP im normalen Handel allein gekostet hätte! :klatschen:

    Hallo Maria,


    ich wollte mich bei dir für diesen Tipp bedanken! Ich bin in letzter Zeit sehr auf den Geschmack gekommen, was Mängelexemplare betrifft - vor allem, weil der einzige Mangel normalerweise eh der Stempel ist. In Wien kenne ich nun schon ein paar Geschäfte, die eine super Auswahl haben (Buchlandung, Boox ...), und online schaue ich immer bei Jokers.


    Deren Angebote überschneiden sich anscheinend teilweise mit Arvelle, aber offenbar ist Arvelle im Augenblick die einzige Quelle, wo es den 5. Harry Potter gebunden gibt (nicht steinigen :clown: ). Nur lästig, dass der Versand nach Österreich so teuer ist, da hält sich die Ersparnis dann schon wieder in Grenzen ... :rollen:


    zwei Österreicher parallel überfordern mich.


    Na, hoffentlich nicht auch als Leserundenpartner - oder müssen Jaqui und ich uns ausschnapsen, wer mitmachen darf? :teufel:


    Ich bin ab Ende Jänner für ca. 3 Wochen offline, kann mich dann also zumindest nicht aktiv beteiligen - werde aber im Anschluss sicher nachschmökern, was ich verpasst habe. Und vielleicht geht sich die Strafkolonie ja sogar noch vorher aus, die hätte ich sogar in einer recht umfangreich kommentierten Ausgabe.


    schön, dass Du noch aktiv im Klassikerforum bist.


    Definiere "aktiv". :breitgrins:



    Ich würde mich freuen, wenn Du bei den Erzählungen dabei wärst. Gelegentlich werde ich mal hier kundtun, welche Erzählungen ich gerne lesen würde.


    Ja gerne, ich werde wie gesagt aufpassen - eigentlich fehlt mir ja nur der entscheidende Schubs, um die Lektüre wieder aufzunehmen. :zwinker:

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe Amerika heuer schon gelesen, und es hat mir sehr, sehr gut gefallen! Ich werde eure Leserunde also im Hintergrund bestimmt ein bisschen mitverfolgen und bin schon gespannt auf eure Beiträge! :klatschen:


    Danach habe ich mit Sämtlichen Erzählungen begonnen, aber der Zauber von Amerika wollte sich nicht so recht einstellen und ich habe sie nun schon länger nicht mehr angerührt. Ich werde aber aufpassen, welche Erzählungen ihr gemeinsam lest und ggf. meinen Sammelband wieder wachküssen. :zwinker:

    Hier gibt es ein Interview mit Peter Handke - allerdings bleiben die Beiträge in der ORF TVthek normalerweise nur eine Woche lang bestehen, also hoffe ich, dass der Link nicht ab Montag Abend tot ist. :sauer:

    Willkommen Meier!
    Hast du schon die Leserundenthreads zur Göttlichen Komödie hier im Forum gefunden?
    Und was ist das für ein Kurzfilmprojekt, von dem dem du im ersten Beitrag schreibst?

    Danke Giesbert, also hat Gustav Schwab den Narziss/Narkissos tatsächlich ignoriert. Warum wohl? Inzwischen habe ich mir einiges zusammengegoogelt und herausgefunden, dass es eine ganze Reihe von Varianten dieses Mythos' gibt. Vielleicht konnte Schwab sich nicht entscheiden? Oder er hielt die Sage für nicht wichtig genug?


    Dein Buchtipp ist auch sehr vielversprechend, besonders weil er sich nicht nur auf die Griechen beschränkt, sondern auch auf die Römer eingeht! :smile:

    Also,
    die drei mittelhochdeutschen Aventiuren habe ich mir inzwischen mehrmals angehört, auch zum Einschlafen - die klingen unheimlich schön! :herz:
    Die Version von Librivox ist ja eine Übersetzung ins Neuhochdeutsche, aber mir ging es eben um den Klang der alten Sprache, daher interessiert mich diese Version im Augenblick weniger. Außerdem, verglichen mit der wunderbar vorgetragenen MHD-Version macht der NHD-Sprecher seine Sache leider um einiges lebloser.
    Schade, dass auf Sagemaere nicht mehr Aventuiren zum Download stehen ... dann würde ich vielleicht sogar das ganze restliche NL so lesen, wie ich es jetzt probeweise mit der 3. Aventuire gemacht habe, nämlich MHD hören und gleichzeitig mitlesen, und bei Verständnisproblemen schnell auf die rechte Seite schielen. :smile: