NEWS-Liste: Die großen 50 (Österreichs)


  • Wolf Haas ist der einzige Autor, den ich aus der Liste ungelesen im Regal stehen habe. Ich hoffe, mich auch köstlich amüsieren zu können. :-)


    Unbedingt lesen. Für mich eine der erfreulichsten Entdeckungen der letzten Zeit. Wobei ich "Das Wetter vor 15 Jahren" bislang am besten fand. Ein wirklich sehr pfiffiger, sehr anrührender Liebesroman mit einerm schlicht genialen erzählerischen Grundeinfall.


  • um Ransmayr schleiche ich seit geraumer Zeit wie die Katze um den berühmten heissen Brei.


    Hallo Sir Thomas


    Dann würd' ich mich mal über den Brei hermachen! Ich hab' Morbus Kitahara vor ein paar Jahren gelesen, dann auch Die letzte Welt und eines oder zwei weitere der Bücher von Ransmayr. Gefallen haben sie mir alle gut, aber keines hat mich so in den Bann geschlagen wie das erste.


    Gruss


    Uhu

    Das Universum, das andere die Bibliothek nennen [...] (J.L. Borges, Die Bibliothek von Babel)

    Einmal editiert, zuletzt von uhu ()

  • Zitat

    Zitat von: Sir Thomas am Gestern um 20:37
    um Ransmayr schleiche ich seit geraumer Zeit wie die Katze um den berühmten heissen Brei.


    Hallo Sir Thomas


    Dann würd' ich mich mal über den Brei hermachen! Ich hab' Morbus Kithahara vor ein paar Jahren gelesen, dann auch Die letzte Welt und eines oder zwei weitere der Bücher von Ransmayr. Gefallen haben sie mir alle gut, aber keines hat mich so in den Bann geschlagen wie das erste.


    Habe vor Jahren das Buch Die letzte Welt von Ransmayr gelesen. Wurde bei seinem Erscheinen hoch gelobt. Kann das durchaus bestätigen, wie ich finde ein
    sehr sprachmächtiger Autor. Aber das ist nichts was man einfach so herunterliest, meines Erachtens benötigt man zum Verständnis eine Menge Hintergrundwissen.
    Man muß sich das Buch erarbeiten, hat aber zur Entlohnung ein intellektuelles Lesevergnügen.


    Gruß, Lauterbach

  • Kann das durchaus bestätigen, wie ich finde ein sehr sprachmächtiger Autor.
    [/quote]


    Hallo Lauterbach


    es war genau die von Dir genannte Sprachmächtigkeit, die mich bei Morbus Kitahara so fasziniert hat. Für mich ist er einer der wenigen jungen Schriftsteller des 20./21. Jahrhunderts, von dem ich sagen kann: "Wow, kann der aber schreiben!"


    Gruss


    Uhu

    Das Universum, das andere die Bibliothek nennen [...] (J.L. Borges, Die Bibliothek von Babel)

    Einmal editiert, zuletzt von uhu ()

  • Hallo,


    Ransmayr ist auch ein großartiger Vortragender.
    Ich hatte das Vergnügen, ihn seinen "fliegenden Berg" vorstellen zu hören: Er konnte den Text über lange Passagen auswendig und hat ihn wunderbar gestaltet vorgetragen. Ein tolles Erlebnis!


    HG
    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Ihr Lieben,


    vielen Dank für die Ermutigungen, den Kreis um Ransmayr etwas enger zu ziehen. "Morbus ..." ist auf meiner Liste gelandet. Zunächst muss ich aber "Die Wolfshaut" von Lebert beenden (exzellentes Buch!) und die "Leoparden"-Leserunde stemmen. Übrigens: "Die Wolfshaut" ist ein Tipp, den ich vor geraumer Zeit irgendwo hier im Forum "abgestaubt" habe. :klatschen:


    Liebe Grüße


    Sir Thomas


  • Die Auswahl ist für ein furchtbares Medium wie NEWS erstaunlich gut.


    Das stimmt - andererseits: Du hast doch nicht etwa deinen Liebling übersehen, das tapfere Schneiderlein ist auch aufgelistet :breitgrins:


    Empfehlenswert aus der Liste (von denen, die hier noch nicht weiter erwähnt worden sind): Drachs "Untersuchung an Mädeln" und Wolfgruber, wobei dessen wohl gelungenster Roman "Herrenjahre" ist.


    Grüße


    s.

  • Hallo zusammen,


    aus dem aufgelisteten Kanon habe ich in diesem Jahr etwas von Josef Winkler gelesen, zum ersten Mal, und er ließ mich betroffen zurück, dennoch umgarnt einen seine Thematik "Tod und Verfall" morbide und faszinierend.


    Ich las "Roppongi: Requiem für einen Vater."


    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Was haltet ihr von den Romanen von Josef Winkler?


    und noch eine Österreicherin zu der ich eine Frage habe:
    Wer kennt bereits etwas von Lilian Faschinger? Könnt ihr etwas empfehlen oder eher nicht?


    ab und zu orientiere ich mich sehr gerne an solche Bücherlisten und diese hier finde ich doch sehr interessant und nützlich.


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


  • Hallo Bluebell,


    ich muß zugeben, dass ich die wenigsten Autoren kenne, die auf der Liste sind und außer Die Vertreibung aus der Hölle (Robert Menasse) und Schlafes Bruder (Robert Schneider) keines davon gelesen habe. Menasse habe ich übrigens bei einer hervorragenden Lesung erlebt !


    Gruß von Steffi


    Ja Steffi, eine Lesung mit Robert Menasse sollte man/frau sich sicher nicht entgehen lassen!!! Ich hatte auch das Glück, grandios war es und danach habe ich gleich "Don Juan de la Mancha" und ein Essaywerk von ihm gelesen. Der Don Juan steht signiert im Bücherregal bei den Signierten. FA

    Daß man gegen seine Handlungen keine Feigheit begeht! daß man sie nicht hinterdrein im Stiche läßt! - Der Gewissensbiß ist unanständig. - Friedrich Nietzsche - Götzen-Dämmerung, Spruch 10

  • Ich habe leider bisher nur zwei Bücher aus der Liste gelesen, aber von mehreren der verzeichneten Schriftsteller(Inn)en andere Werke. Ich hatte sogar das Glück einige davon auf Lesungen kennenzulernen. Ich liebe östereichische und schweizer Literatur, sie hat so etwas Tiefes und Dunkelunergründliches. Kann das garnicht so einfach zusamenfassen und ausdrücken und muss also im Ungefähren verbleiben. Ich werde aber noch einige der gelisteten Bücher anschaffen und lesen... FA

    Daß man gegen seine Handlungen keine Feigheit begeht! daß man sie nicht hinterdrein im Stiche läßt! - Der Gewissensbiß ist unanständig. - Friedrich Nietzsche - Götzen-Dämmerung, Spruch 10


  • Ich habe leider bisher nur zwei Bücher aus der Liste gelesen, aber von mehreren der verzeichneten Schriftsteller(Inn)en andere Werke.


    So in etwa trifft das bei mir auch zu.



    Ich liebe östereichische und schweizer Literatur, sie hat so etwas Tiefes und Dunkelunergründliches.


    Mir war bis vor kurzem gar nicht klar, wie sehr ich sie anscheinend auch liebe ... :breitgrins:
    Habe neulich einen Blick auf mein LesetagebuchExcel-Sheet geworfen, und da stehen speziell in den letzten beiden Jahren fast nur Österreicher und Engländer! Dazu noch ein paar Japaner und ganz vereinzelt andere Nationen ... mir war überhaupt nicht klar, was für ein arges Faible ich für die Literatur aus Ö (und UK) habe. Und so bald wird sich an dieser Aufteilung auch nicht allzu viel ändern, wenn ich an meine Lesepläne für die nächste Zeit (und die schon gekauften Bücher) denke ...


    Aber jetzt mal ehrlich: der Bereich hält einfach so viel Faszinierendes bereit (wenn man's mag, natürlich - ein bisschen speziell sind sie ja schon, die Österreicher) ... und irgendwie führt immer eines zum anderen. :smile:



    Wer kennt bereits etwas von Lilian Faschinger? Könnt ihr etwas empfehlen oder eher nicht?


    Ohne dir jetzt konkret weiterhelfen zu können: "Wiener Passion" steht schon seit ein paar Jahren ungelesen hier, und ich habe viel Gutes darüber gelesen ... weiß gar nicht so recht, warum ich es noch nicht begonnen habe. :rollen:

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."