The Man Booker Prize 2017

  • The 2017 longlist:
    http://themanbookerprize.com/fiction



    4 3 2 1 by Paul Auster (US) (Faber & Faber)

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Days Without End by Sebastian Barry (Ireland) (Faber & Faber)
    Deutsch angekündigt für 2018 Steidl Verlag


    History of Wolves by Emily Fridlund (US) (Weidenfeld & Nicolson)


    Exit West by Mohsin Hamid (Pakistan-UK) (Hamish Hamilton)

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Solar Bones by Mike McCormack (Ireland) (Canongate)
    Reservoir 13 by Jon McGregor (UK) (4th Estate)
    Elmet by Fiona Mozley (UK) (JM Originals)


    The Ministry Of Utmost Happiness by Arundhati Roy (India) (Hamish Hamilton)

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Lincoln in the Bardo by George Saunders (US) (Bloomsbury Publishing)
    Home Fire by Kamila Shamsie (UK-Pakistan) (Bloomsbury Circus)
    Autumn by Ali Smith (UK) (Hamish Hamilton)


    Swing Time by Zadie Smith (UK) (Hamish Hamilton)

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    The Underground Railroad by Colson Whitehead (US) (Fleet)
    Pulitzer Preis 2017

    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link


    Viel Spaß beim stöbern!

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Vielen Dank für diese schöne lange Liste, Maria.


    Ich habe ein wenig gestöbert und werde mir "Autumn" von Ali Smith und "Elmet" von Fiona Mozley mal genauer anschauen. Ach ja, "Reservoir 13" von Jon McGregor klingt auch interessant. :smile:


  • The underground Railroad von Colson Whitehead war Buch der Woche im Büchermarkt vom DLF.



    Ich tippe auf Auster (seit nun die Amerikaner zum Booker Prize zugelassen sind, wäre es wohl fällig. Schade, ich hätte den Booker Prize lieber weiter im Commonwealth belassend gesehen)



    "Underground Railroad" bin ich noch nicht sehr weit, immerhin tauchte der 'phantastischen' Bahnhof auf, wobei ich mich kurz wie in King's Cross auf Bahnsteig 9 3/4 versetzt fühlte.


    Der Autor findet eine ganz eigene, passende Sprache für dieses Thema !

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Da stimme ich dir zu. Es sind jetzt gleich unverhältnismäßig viele US-Bücher in der Shortlist. Schade...


    Seh' ich auch so.


    Ich tippe auf Ali Smith. Ich kenne noch nichts von ihr, aber Autumn klingt interessant und außerdem ist sie Schottin (auch wenn beides natürlich kein Grund für eine Preisvergabe ist). :zwinker:


  • The Man Booker Prize 2017 geht an George Saunders für "Lincoln in the Bardo".


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links




    Als erster US-Autor hat er den Booker Prize gewonnen, nicht wahr? Und dann gleich sein Debüt. Nicht schlecht.


    Ein sehr spezielles Thema. Interessant.


    Unter dem Titel Lincoln im Bardo
    erscheint der Roman im Luchterhand Verlag im Frühjahr 2018.

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


  • Als erster US-Autor hat er den Booker Prize gewonnen, nicht wahr?


    Hallo Maria,


    ich habe eben mal nachgeschaut, weil ich mich an den letztjährigen Preisträger nicht erinnern konnte. Das war mit Paul Beatty (The Sellout) auch schon ein US-Autor. Das ging wohl komplett an mir vorbei, mir sagt der Name gar nichts.


    Vielen Dank für den Hinweis auf die deutsche Ausgabe.
    Ich habe bei der Originalausgabe mal den Blick ins Buch geworfen. Das hat mich nicht so sehr angesprochen. Thema und Form sind allerdings interessant.


    Nur ein wenig OT: Vor kurzem habe ich gelesen, dass Hilary Mantel am letzten Teil der Cromwell-Trilogie schreibt (endlich - ich warte mit dem Lesen, bis sie komplett ist). Vielleicht schafft sie mit der Trilogie das Booker Prize-Triple, das wär doch was. :zwinker:


    Grüße, Gina

  • Hallo Maria,


    ich habe eben mal nachgeschaut, weil ich mich an den letztjährigen Preisträger nicht erinnern konnte. Das war mit Paul Beatty (The Sellout) auch schon ein US-Autor. Das ging wohl komplett an mir vorbei, mir sagt der Name gar nichts.



    mir auch nichts !



    Zitat von "Gina"


    Nur ein wenig OT: Vor kurzem habe ich gelesen, dass Hilary Mantel am letzten Teil der Cromwell-Trilogie schreibt (endlich - ich warte mit dem Lesen, bis sie komplett ist). Vielleicht schafft sie mit der Trilogie das Booker Prize-Triple, das wär doch was. :zwinker:


    Grüße, Gina



    verheißungsvolle Nachrichten. "Wölfe" und "Falken" warten auch bei mir noch darauf gelesen zu werden !


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Danke für den Link, Thomas. Ich wusste nicht mal, dass George Saunders schon was geschrieben hat. :redface:


    Zum Titel: Wenn ich die Inhaltsangabe richtig verstehe, ist Bardo in der tibetischen Tradition eine Art Übergangszone oder -zustand zwischen Leben und Tod, ein Bereich, in dem Willie bzw. Willies Seele gefangen ist.