Werde demnächst lesen ...

  • Ich habe vor demnächst mal wieder etwas von Lars Gustafsson zu lesen, mir wurde sein Buch "Der Tod des Bienenzüchters" als sein Bestes
    empfohlen.


    Dann habe ich mir ein Erzählband "Deutsche Erzähler von Droste-Hülshoff bis Raabe" zugelegt, um doch so einige Autoren mal
    kennenzulernen.


    Gruß, Lauterbach

  • Hallo zusammen,


    Demnächst werde ich Moby-Dick von Herman Melville lesen. 2001 sind ja zwei neue deutsche Übersetzungen dieses Romans erschienen, die inzwischen auch als Taschenbücher vorliegen und die beide ganz gut sein sollen:


    1. Moby-Dick übersetzt von Matthias Jendis für Hanser und als Taschenbuch bei btb erhältlich.


    2. Moby-Dick übersetzt von Friedhelm Rathjen und seit 2009 als Taschenbuch bei Fischer erhältlich.


    Kennt jemand eine der beiden Übersetzungen und kann sie empfehlen?


    LG


    Hubert


  • Hi Hubert,


    die Jendis-Übersetzung ist sehr zu empfehlen. Das btb-Taschenbuch glänzt außerdem mit einem guten Kommentarteil.


    Die andere Übersetzung kenne ich nicht.


    LG


    Tom

  • Hallo Hubert,
    ich habe Moby Dick auch noch nicht gelesen, aber auf meiner Wunschliste steht die Übersetzung von Jendis. Über die habe ich damals sehr viel Positives gehört, als sie herauskam. Irgendwo bin ich auch auf eine Gegenüberstellung von Jendis und Rathjen inklusive Leseprobe gestoßen, und die hat mich dann endgültig überzeugt - weiß leider nicht mehr wo, aber eventuell spuckt dir Google etwas aus!?

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."

  • Hallo Bluebell,
    hallo Tom,


    vielen Dank für die Empfehlung, ich habe mir die Jendis-Übersetzung gestern noch in einer Buchhandlung besorgt (war vorrätig!) und mein erster Eindruck ist, dass es eine gute Empfehlung war, allein das Glossar der nautischen Begriffe vom Übersetzer sowie das Nachwort und die über 1oo Seiten Anmerkungen des Herausgebers, dem Professor am Institut für Anglistik/Amerikanistik der Uni Kassel Dr. Daniel Göske sind ja die € 13 wert.


    Melville ist mir kein Unbekannter, seine Erzählung „Bartleby the Scrivener“ nimmt imo Kafka vorweg, die Oper Billy Budd von Benjamin Britten, die auf Melvilles letztes Werk zurück geht, habe ich schon mehrmals gesehen, zuletzt im November 2007 an der Oper Frankfurt und auch Moby-Dick habe ich schon zweimal gelesen, einmal als Kind als gekürztes Jugendbuch und einmal in einer englischen Ausgabe, deshalb bin ich jetzt vor allem auf die Anmerkungen gespannt.


    Gestern Abend habe ich noch die Zeittafel zur Biographie Melvilles in dem Taschenbuch gelesen und gemerkt, dass ich eigentlich doch wenig über Melvilles Leben kenne und spiele deshalb mit dem Gedanken mir eine Melville-Biographie zuzulegen. Gibt’s da Empfehlungen?


    LG


    Hubert


  • Gestern Abend habe ich noch die Zeittafel zur Biographie Melvilles in dem Taschenbuch gelesen und gemerkt, dass ich eigentlich doch wenig über Melvilles Leben kenne und spiele deshalb mit dem Gedanken mir eine Melville-Biographie zuzulegen. Gibt’s da Empfehlungen?


    Nicht direkt, aber an dieser Stelle kann ich es nicht lassen, auf ein von mir immer wieder gern zur Hand genommenes Buch zu verweisen:


    R. Barth, M. Bielefeld - Wilde Dichter: Die größten Abenteurer der Weltliteratur


    Eines (ich glaube sogar das ausführlichste) der 6 Kapitel ist Melville gewidmet. Von einer detaillierten Biographie kann bei diesem Umfang natürlich keine Rede sein, aber man bekommt doch einen guten ersten Eindruck von seinem nicht gerade unspektakulären Lebenslauf, seinem Charakter und den Ursprüngen seiner literarischen Themen. (Ich habe übrigens das ganze Buch sehr genossen, also auch die anderen vorgestellten Schriftsteller.)


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."


  • ... vielen Dank für die Empfehlung, ich habe mir die Jendis-Übersetzung gestern noch in einer Buchhandlung besorgt (war vorrätig!) und mein erster Eindruck ist, dass es eine gute Empfehlung war ...


    Hi Hubert,


    Du sollst den Geistern des Forums vertrauen - immer, ohne Wenn und Aber! :breitgrins:


    LG


    Tom


  • an dieser Stelle kann ich es nicht lassen, auf ein von mir immer wieder gern zur Hand genommenes Buch zu verweisen:


    R. Barth, M. Bielefeld - Wilde Dichter: Die größten Abenteurer der Weltliteratur


    Liebe Bluebell,


    Deine Empfehlung macht mir viel Freude. Gestern Abend habe ich mir das Buch besorgt und gleich das erste Kapitel über Melville gelesen. Obwohl es keine ausführliche Biographie speziell über Melville ist, enthält das Kapitel doch viele Informationen, die ich noch nicht kannte, die aber für die Lektüre von Melvilles Werken interessant sind. z.B. hilft es immer wenn man weiß, was ein Autor selbst gelesen hat; jetzt weiß ich, dass das bei Melville zunächst Gullivers Reisen, Shakespeare und Ovids Metamorphosen und später Goethe, Schiller und Balzac waren und erstaunt war ich mit was sich Melville sonst noch so beschäftigte: nicht nur mit dem Christentum und dem Islam, sondern auch mit Hinduismus, Buddhismus, Gnosis, römischer und griechischer Mythologie um nur einiges zu nennen – das hat mich schon überrascht --
    und lässt erahnen, was wir natürlich eh schon wissen, dass Moby-Dick (übrigens nur echt mit dem Bindestrich) mehr ist als ein Abenteuerbuch.


    LG


    Hubert


  • ... jetzt weiß ich, dass das bei Melville zunächst Gullivers Reisen, Shakespeare und Ovids Metamorphosen und später Goethe, Schiller und Balzac waren ...


    Hi Hubert,


    steht dort nichts über John Milton, von dem Melville mMn. auch arg beeindruckt und beeinflusst war?


    LG


    Tom


  • steht dort nichts über John Milton, von dem Melville mMn. auch arg beeindruckt und beeinflusst war?


    Hallo Tom,


    erwähnt wird im Kapitel Melville im Buch „Wilde Dichter“ nur noch, dass er den englischen Dichter der Romantik Samuel Taylor Coleridge und das Hauptwerk des englichen Schriftstellers Robert Burton (The Anatomy of Melancholy. What it is, with all the kinds, causes, symptomes, prognostices & several cures of it. In three Partitions with their several Sections, members, and subsections. Philosophically, Medicinally, Historically, opened and cut up) gelesen hat. D.h. aber nicht, dass er nicht doch von John Milton beeinflusst war. Melville nimmt in dem Buch nur 54 Seiten ein und seine Lektüre ist nur beispielhaft nicht abschließend aufgezählt, also vielen Dank für den Hinweis.


    LG


    Hubert


  • Liebe Bluebell,


    Deine Empfehlung macht mir viel Freude.


    Das freut mich sehr. :sonne:
    Also hat Tom wohl recht ...



    Du sollst den Geistern des Forums vertrauen - immer, ohne Wenn und Aber! :breitgrins:

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."


  • Nee, das ist mir zu allgemein, imo müsste es heißen:


    „Du sollst den guten Geistern des Forums (wie z.B. Bluebell) vertrauen“ :zwinker:


    :engel: :breitgrins:

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."

  • Bis Ende des Jahres sollten noch drin sein:


    Philipp Blom: Böse Philosophen


    Reinhard Jirgl: Genealogie des Tötens


    Julio Cortázar: Rayuela


    und dann schaun wir mal...


  • Falls Du Dich nicht schon entschieden haben solltest:


    Für die erste Lektüre des Moby-Dick ist die Jendis-Übersetzung die richtige. Rathjen hatte eine Übersetzung abgeliefert, die sich eng an die Stilisierungen und das Pathos des Originaltextes anlehnt und deshalb manchmal etwas verquast wirkt. Für ein Moby-Dick-Revisited scheint mir Rathjens Übersetzung dagegen viel interessanter. Eine Spezialseite für Melville-Fans im Web (http://ismaels.wordpress.com/) hat den Unterschied einmal so charakterisiert: die beiden Übersetzungen verhalten sich etwa so, wie die Beatles zu den Stones. Aber die Beatles mit Charlie Watts am Schlagzeug, und die Stones unter Mitwirkung von Captain Beefheart.


    Die Story um die beiden konkurrierenden Übersetzungen ist an sich schon spannend zu lesen. Sie ist da im Abschnitt „Übersetzungen“ mit Nachweisen dokumentiert.


    Mit Biografien würde ich nicht so früh anfangen, weil alle, die ich kenne, mehr oder weniger viele Vorkenntnisse aus dem Werk voraussetzen. Ein Wikipedia-Artikel, besonders der aus der englischsprachigen Wiki, tut erst mal ganz gute Dienste.

    Einmal editiert, zuletzt von Gronauer ()


  • Vladimir Nabokov - Ada oder Das Verlangen
    (gibt es derzeit sehr preiswert bei Jokers)

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links



    Hallo Anita,


    die schöne gebundene Ausgabe von Rowohlt gibt es immer noch preisgünstig bei Jokers (und 2001) und habs mir diese Woche gekauft. Hast du Ada bereits gelesen, Anita?


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


  • Hast du Ada bereits gelesen, Anita?


    Nein, ich habe es nicht zuende gebracht, kurz vor der Seitenzahl 200 habe ich das Handtuch geworfen :zwinker:


    LG
    Anita

    Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können. Nietzsche in "Also sprach Zarathustra"

  • Ich werde demnächst lesen:
    H.G. Wells: The Time Machine (mal wieder)

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Alfred Döblin: Berge, Meere und Giganten (bereits begonnen)

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Gottfried von Straßburg: Tristan (bzw. werde ich dort ansetzen, wo ich das letzte Mal aufgehört habe oder einfach das Zeug nur in Auszügen lesen)

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

     

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Thomas Glavinic: Die Arbeit der Nacht

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Also wie man sieht, einiges an Lesestoff vorhanden... Wer mir dabei Gesellschaft leisten will, ist herzlich willkommen! :breitgrins:


    Edit: "bereinigt"

    ... this is nat language at any sinse of the world.

    Einmal editiert, zuletzt von Isadora ()

  • Hallo Anita,


    die schöne gebundene Ausgabe von Rowohlt gibt es immer noch preisgünstig bei Jokers (und 2001) und habs mir diese Woche gekauft. Hast du Ada bereits gelesen, Anita?


    Gruß,
    Maria


    Ha, danke Maria ... habe gerade nachgesehen, ob es (endlich einmal) eine vernünftige "Lolita"-Ausgabe um einen erschwinglichen Preis gibt, und siehe da: gebunden um 14.99 statt 47,- EUR! :bang:

    "Date a girl who reads. Date a girl who spends her money on books instead of clothes. She has problems with closet space because she has too many books. Date a girl who has a list of books she wants to read, who has had a library card since she was twelve."


  • Ich werde demnächst lesen:


    William Shakespeare: The Tempest

    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links


    Wer mir dabei Gesellschaft leisten will, ist herzlich willkommen! :breitgrins:


    Hallo Isadora,


    Shakespeares "Sturm" reizt mich auch. Sag einfach Bescheid, wenn es soweit ist.


    LG


    Tom