Das Lesejahr 2009

  • Hier mein Fazit des Lesejahres 2009 ...


    Beste Wiederholungslektüren:


    Rilke, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge
    T. Mann, Buddenbrooks
    Gontscharow, Oblomow
    Goethe, Römische Elegien, Venezianische Epigramme


    Beste "Neuentdeckungen":


    W. Faulkner, Absalom, Absalom! Licht im August
    M. Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit


    Überraschendste zeitgenössische Lektüre:


    Walter Kappacher, Der Fliegenpalast


    Einen guten Rutsch in einen neues Jahr mit vielen Leseerlebnissen wünscht


    Tom

  • Hallo Tom,


    Beste Wiederholungslektüre:


    Benn. (Alles.)


    Hölderlin. Der lässt mich wohl nie mehr los.


    Die Bibel. (Seltsames Buch - Gutemenschenmachen und der göttlicher Hass, dazu diese unbeschreibliche Grausamkeit dieses Gottes. Nachfolgetäter - Lektüre? Wohl doch mehr eine Drohbotschaft denn eine Frohbotschaft.)


    Heinrich Heine. Immer einmal wieder.


    Jean Paul. Da hab ich wohl auch: Lebenslänglich.


    Neue Entdeckungen?
    (Leider jetzt erst!)


    Ebenso wie du: Proust.
    Seltsam, die Stimmungen beim Lesen dieses gigantischen Werkes, meinerseits, jedenfalls.


    Maxim Gorki. Das Gesamtwerk. Einige Reinfälle, bleibt bei der "Werkfülle" wohl nicht aus. Aber was für ein erzählwütiger Meister.
    (Vielleicht sollte man doch erst Bücher schreiben, wenn man das Leben so von "unten" und "ganz unten" kennen lernte.)


    Zeitgenössisches?
    Nichts, überhaupt - nichts.


    Grüße,
    Peter


  • Neue Entdeckungen?
    (Leider jetzt erst!)


    Ebenso wie du: Proust.


    Hallo Peter,


    in unserem Fall gilt wohl der Satz: Besser spät als nie ...



    Hölderlin. Der lässt mich wohl nie mehr los.


    Den habe ich ganz vergessen! "Hyperion" sollte man in bestimmten Abständen immer wieder lesen (in diesem Jahr habe ich es endlich mal wieder geschafft).


    Viele Grüße


    Tom

  • Hallo zusammen!


    Dieses Jahr gab es nur sehr wenig Wiederholungslektüren bei mir. Immer wieder gut:


    Shakespeare Hamlet
    Th. Mann Buddenbrooks


    Beste "Neuentdeckungen":


    v.a. die dicken und/oder ehrfurchteinflößenden "Schinken", an die ich mich lange nicht getraut habe:


    Th. Mann Zauberberg
    Goethe Wilhelm Meisters Lehrjahre
    Elizabeth Gaskell North and South


    Überraschendste zeitgenössische Lektüre:


    Ich habe einiges an zeitgenössischer Lektüre neu ausprobiert. So richtig überraschendes war da dieses Jahr leider nichts dabei...



    Viele Grüße
    thopas

  • Vielleicht noch ein kleiner Nachsatz.


    Es geht mir hier um die, ja, nun, äh - "zeitgenössische" Literatur.
    (Genössisch..., leichtes Schaudern im Nebenhirn...)


    Also, wenn Albert Vigoleis Thelens Buch - Die Insel des zweiten Gesichts, zu den "Zeitgenössischen" zählt, dann habe ich, dank dieses Forums, ein einzigartiges Werk kennen lernen dürfen. Oder "Jakob der Lügner", auch ein bleibendes Buch, oder einiges von Aitmatov, oder Lampedusas - Der Leopard, auch ein wundervolles Büchlein, das ich dank dieses Forums lesen und erlesen durfte.


    Aber, aber sind die Obengenannten nun zu den zeitgenössischen Autoren zu zählen?
    Das würde mich wirklich einmal interessieren.


    Grüße,
    Peter

  • Hallo,


    nachdem ich heute meine alljährliche Leseabrechnung aufgestellt habe, muss ich feststellen, dass es ein von der Anzahl der gelesenen Titel sehr enttäuschendes Jahr war. Allerdings habe ich sehr umfangreiche Werke gelesen.


    Eindrucksvollste Wiederholungslektüre:


    Goethe: Wilhelm Meisters Lehrjahre
    Shakespeare: Hamlet


    Beste "klassische"


    Neuentdeckungen:


    --Die Räuber vom Liang Schan Moor (vgl.[url=http://www.klassikerforum.de/index.php/topic,1441.15.html]hier[/url]
    -- Henry James: Bildnis einer Dame


    Interessantestes zeitgenössisches Buch:


    Margaret Atwood: Der Report der Magd



    Auf ein ertragreicheres Lesejahr!


    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Das Lesejahr 2009 ist für mich besonders interessant gewesen.


    Neue Entdeckung (leider jetzt erst): Thomas Bernhard
    Die Autobiografie
    Frost
    Alte Meister
    Beton
    Der Untergeher
    Eine Begegnung. Gespräche mit Krista Fleischmann.


    Sehr interessante Lektüre:


    Thomas Hardy Jude the Obscure (Herzen in Aufruhr)
    Italo Calvino Sechs Vorschläge für das nächste Jahrtausend. Harvard-Vorlesungen.


    Beste Wiederholungslektüre:


    Marcel Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit
    Eugenio Montale, Gedichte 1920 – 1954


    Viele Grüße
    wanderer

  • Die 3 Besten:


    Döblin: November 1918
    http://bonaventura.musagetes.de/index.php?s=november+1918


    Theisohn: Plagiat
    http://bonaventura.musagetes.de/?p=1551


    Michael Chabon: Die Vereinigung jiddischer Polizisten
    http://bonaventura.musagetes.de/?p=1735


    Die 3 Schlechtesten:


    Schlink: Wochenende
    http://bonaventura.musagetes.de/?p=1114


    Boyle: Kl. dt. Literaturgeschichte
    http://bonaventura.musagetes.de/?p=1189


    Klüger: unterwegs verloren
    http://bonaventura.musagetes.de/?p=1290

  • Hallo zusammen,


    Neuentdeckungen 2009:
    Uwe Tellkamp: Der Turm
    Maeve Brennan: Die Besucherin // Mr und Mrs Derdon
    Capus, Alex: Eine Frage der Zeit // Fast ein bißchen Frühling // Reise im Licht der Sterne
    Cather, Willa: Unter den Hügeln die kommende Zeit // Sapphira und die Sklavin // Die Frau, die sich verlor.
    Nemirovsky, Irene: Suite Francais
    T.C. Boyle: Willkommen im Wellville
    John Updike: Frühe Erzählungen
    DF Wallace: Schrecklich amüsant, aber in Zukunft ohne mich
    Marai, Sandor: Die Glut


    weitere Highlights:
    Proust, Marcel: Die wiedergefundene Zeit
    Roth, Philip: Empörung
    Siegfried Lenz: Deutschstunde
    Pamuk, Orhan: Das Museum der Unschuld // Die weiße Festung
    O'Nan, Stewart: Abschied von Chautauqua
    Schwarzenbach, Annemarie: Flucht nach oben
    J.M.G. Le Clézio: Onithsa
    Goethe: Wilhelm Meisters Lehrjahre
    Fontane, Theodor: Unwiederbringlich
    Laxness, Halldór: Sein eigener Herr


    abgebrochen:
    Chirbes, Rafael: Der Schuss des Jägers


    Gruß,
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

    Einmal editiert, zuletzt von JMaria ()


  • 2009 am aufschlussreichsten:
    Der Faust in kommentierter Ausgabe.


    mfG troll


    Welche hast Du gelesen, wenn ich fragen darf? Ich habe die kommentierte Ausgabe von Erich Trunz, die ich mir demnächst vornehmen werde und von der ich mir einige aufschlussreiche Erläuterungen zum Faust erhoffe... :zwinker:


    Kaufen* bei

    Amazon

    * Werbe/Affiliate-Links

  • Ausgabe des deutschen Klassikerverlages. Herausgeber: Albrecht Schöne (zwei blaue Bücher mit Lesebändchen).


    mfG troll

    Einmal editiert, zuletzt von troll ()