Friedrich Schiller

  • Mein Großvater hat mir einmal "Die Worte des Glaubens" zum Lesen gegeben. Ich war damals höchstens 12 und er wollte, dass ich herausfinde, welche drei Worte gemeint sind. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich denke nicht, dass ich die Frage damals richtig beantwortet habe. Lediglich Freiheit wusste ich sofort. Dieses Gedicht hing dann aber jahrelang über meinem Bett und jeden Tag vor dem Einschlafen habe ich es gelesen.


    Letzens musste ich wieder daran zurückdenken und das brachte mich auf den Gedanken, dass ich ja Gedichte von Schiller lesen könnte. Die Frage ist nur: welche Ausgabe? Auf jeden Fall eine, in der dieses Gedicht enthalten ist. Kann mir jemand einen Tipp geben?


    Katrin

  • Letzens musste ich wieder daran zurückdenken und das brachte mich auf den Gedanken, dass ich ja Gedichte von Schiller lesen könnte. Die Frage ist nur: welche Ausgabe? Auf jeden Fall eine, in der dieses Gedicht enthalten ist. Kann mir jemand einen Tipp geben?


    Am besten gleich eine Werkausgabe, z.B. diese:

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Hallo Katrin,


    in der Taschenbuchreihe des Deutschen Klassiker-Verlages ist mittlerweile auch der Band mit Schillers Gedichten erschienen. Laut Verlagsangabe ist das die "bisher umfassendste Sammlung von Schillers Gedichten", kostet 20 Euro:
    http://www.suhrkamp.de/titel/titel.cfm?bestellnr=68031
    Wenn Du nicht nur eine vollständige, sondern auch eine ausführlich kommentierte Ausgabe suchst, dann solltest Du Dir das mal ansehen. Mit 1532 Seiten ist das natürlich für ein Taschenbuch ein ganz schöner Brocken, aber man kann das noch handhaben. :-)


    Schöne Grüße,
    Wolf

  • Danke sehr euch beiden.


    Ich werde erst mal die Ausgabe von Wolf probieren, denn kommentiert sind die Gedichte sicher besser zu verstehen. Und vielleicht schafft es auch die Werkausgabe in meinen Besitz.


    Danke,
    Katrin

  • Zitat von "Jaqui"


    Das Buch ist heute angekommen und ich bin sehr begeistert. Danke wolf für den tollen Tipp. :winken:


    Na prima, das freut mich, daß es Dir gefällt. :winken:


    Die ganze Reihe "Deutscher Klassiker Verlag im Taschenbuch" finde ich sehr gelungen, ich habe mir inzwischen schon ein Dutzend Bücher aus dieser Reihe zugelegt. :-)


    Schöne Grüße,
    Wolf

  • Hallo Jaqui,


    um zur Verwirrung beizutragen: Ich würde mit dem frühen, dem stürmischen Schiller beginnen, also mit den "Räubern" und "Kabale & Liebe" (die sich leider nicht in Deinem Band befinden, genau wie "Don Carlos").


    Aber das sind sicher Tipps, die die Welt nicht braucht ... :breitgrins:


    Es grüßt


    Tom


  • um zur Verwirrung beizutragen: Ich würde mit dem frühen, dem stürmischen Schiller beginnen, also mit den "Räubern" und "Kabale & Liebe" (die sich leider nicht in Deinem Band befinden, genau wie "Don Carlos").


    Die Räuber lese ich gerade :winken: Kabale und Liebe habe ich nicht zu Hause, aber werde ich mir sicher noch zulegen.


    Schön langsam denke ich, ich hätte sandhofers Tipp befolgen sollen und eine Werkausgabe kaufen :breitgrins: wäre mir im Nachhinein gesehen billiger bekommen.




    Auch ein guter Tipp. Mit der hysterischen Heiligen aus Orleans würde ich jedenfalls nicht anfangen :breitgrins:


    Dabei ist das eine Person, die mir historisch bekannt ist, neben Maria Stuart natürlich :breitgrins:


    Katrin

  • Zitat von "Jaqui"


    Schön langsam denke ich, ich hätte sandhofers Tipp befolgen sollen und eine Werkausgabe kaufen :breitgrins: wäre mir im Nachhinein gesehen billiger bekommen.


    die Bände des Deutschen Klassikerverlages, die Du hast, sind ja Teil einer Werkausgabe, natürlich gibt es billigere, das stimmt, aber die billigsten sind nicht unbedingt immer die besten. ;-) Ob diese Werkausgabe wirklich komplett als Taschenbuch erscheint, weiß ich allerdings nicht.


    Hier noch die "Suhrkamp-Links" mit den Inhaltsangaben zu den gerade schon von klassikfreund erwähnten neuen Bänden, die Ende März erscheinen sollen:
    Don Karlos und Die Räuber / Fiesko / Kabale und Liebe.


    Schöne Grüße,
    Wolf

  • Ich habe die von sandhofer empfohlene Werksausgabe letztens gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Die Ausgabe aus dem Deutschen Klassikerverlag ist sicher auch sehr gut, aber wer braucht schon alle Varianten, wenn er nicht philologisch an die Texte herangehen will. Der Anmerkungsapparat in der dtv Werksausgabe reicht für meine Zwecke vollkommen aus.
    [size=7pt](Wenn ich mal reich sein werde, lege ich mir sowieso noch die kompletten gebundenen Ausgaben aus dem Klassikerverlag zu. :zwinker:)[/size]

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)


  • Nachteil dieser Ausgabe ist auch, dass die Orthographie modernisiert ist...


    OK, aber wenn man es so genau nimmt, muß man dann sowieso zu einer historisch-kritischen Ausgabe greifen. Ich weiß aber nicht, inwiefern das die Ausgabe aus dem Klassikerverlag leisten kann.

    "Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

  • Hallo!


    Friedrich Schiller: <a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3832178848/leipzigerbuch-21">Schöne Briefe. In Facsimiles und Transkriptionen</a>. Hrsg. von Norbert Oellers. Köln: DuMont- Literatur-und-Kunst-Verlag, 2004. 211 S. ISBN: 3-8321-7884-8. -EUR 98.00


    Schiller Briefe sind überhaupt ein gutes Stichwort. Eine gute und einigermaßen erschwingliche Briefausgabe suche ich schon lange vergeblich. Selbst so berühmte Briefwechsel wie den mit Körner sind nicht zu bekommen ...


    CK