Juli 2004: Heinrich von Kleist: „Michael Kohlhaas“

  • Zitat von "Jacky"

    erstmal DANKE für die interessanten posts. Hubert, hab leider nicht so viel zu Zigeunern gefunden, aber ein Link, der Dich vielleicht interessiert:


    http://www.lpb.bwue.de/publikat/sinti/sinti10.htm


    Gruß Jacky


    Hallo Jacky,


    vielen Dank für den tollen Link, der enthält mehr als ich eigentlich erwartet habe. :bussi:


    Ich wollte Dir ja noch erzählen, wieso Kohlhaas bei Kleist fünf Kinder hat:


    Kleists Vater hatte aus zweiter Ehe auch fünf Kinder (das könnte Zufall sein); Kleist hatte einen Bruder und drei Schwestern, Kohlhaas zwei Buben und drei Mädchen (könnte auch noch Zufall sein), Heinrich von Kleists Bruder hieß Leopold, Kohlhaas Buben: Heinrich und Leopold (das kann m.M.n. kein Zufall mehr sein). Kleist hat sich also in Michael Kohlhaas einen literarischen Vater geschaffen und was das für die Interpretation von „Kohlhaas“, sowie den anderen Kleist-Werken bedeutet? M.M.n. wird der Kohlhaas damit zum Schlüsselwerk (ähnlich wie der Marionetten-Essay) für Kleists Gesamtwerk!




    Fuu hat gepostet:
    Habe mir das Buch:Michael Kohlhaas von Kleist zur Auffrischung aus der Bibliothek geholt . Wochenende geht,s los. Danke für diesen Tipp! Lese dazu eure Kommentare .



    Hallo Fuu,


    das ist ja schön, wenn unsere Diskussion Dich angeregt hat, den „Michael Kohlhaas“ zu lesen. Wenn Du Anmerkungen oder Fragen hast, kannst Du die hier gerne posten. Die Kohlhaas-Diskussion muss ja noch nicht zu Ende sein.


    Liebe Grüße und schönes Wochenende :sonne::sonne:


    Hubert

  • Hallo Hubert,


    Danke für die Grüße und eure Tipp,s sind einfach große Klasse. Da macht das Lesen noch mehr Spaß. Danke!
    Damals hatte Kleist für mich keine große Rolle gespielt. Jetzt erkenne ich erst einen Sinn. :sonne:


    Gruß,Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Mir gefällt Kleist,s glasklare Sprache. Ich bin noch fasziniert übr die Länge seiner Sätze.
    Die phantastisch-romantischen Elemente und Motive im letzten Viertel der"Kohlhass"-Novelle verwirrt keineswegs den logischen Ablauf der Fabel. Ich verstehe die Einwände und Kritiken nicht :grmpf: !(s. Tiecks...u.s.w.) Franz Mehring kritisierte auf das heftigste die"abgeschmachte Zigeunergeschichte". Mich stört der künstliche Stilbruch überhaupt nicht. Der logische Ablauf der Fabel wird doch keineswegs dadurch gestört. Solange auf dieser Welt noch Menschen im Zustand der Rechtlosigkeit mit eingeschränkten Rechten leben müssen, wird der Fall des märkischen Roßhändlers Michael Kohlhaas immer unabgegolten bleiben. Als Warnung an die Herrschenden!
    Ich könnte mir vorstellen, sollte in Deutschland unsere Politik so fortgesetzt werden wie momentan, plötzlich ein "neuer" Kohlhaas wie Phönix aus der Asche erscheinen wird. Möglich auch, das es zu einem Flächenbrand kommen könnte, da es nicht mehr vereinzelt ums Recht kämpfender Menschen geht.
    Ich werde jetzt noch mehr über Kleist lesen. Danke für euren Tipp! :blume:


    Gruß,Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Zitat von "Fuu"

    Mir gefällt Kleist,s glasklare Sprache. Ich bin noch fasziniert übr die Länge seiner Sätze.
    ....
    Ich werde jetzt noch mehr über Kleist lesen. Danke für euren Tipp! :blume: Gruß,Fuu


    Hallo Fuu,


    wenn Dir Kleists Sprache gefällt und Du noch mehr von Kleist lesen willst, empfehle ich Dir als nächstes die Erzählungen:


    "Die Marquise von O ...." und


    "Das Erdbeben in Chili"


    Beide Erzählungen sind zusammen in einem Reclambändchen für € 2,10 enthalten. Vielleicht kommt ja mit den Teilnehmern der Kohlhaas-Leserunde eine weitere Kleist-Runde zusammen. Wir könnten dann diesen Thread einfach in "Kohlhaas und weitere Erzählungen" umbenennen?


    Gruß von Hubert

  • Hallo Fuu,
    willkommen im Club :klatschen:
    Ich freue mich immer, wenn jemand Kleist lesen will. Wenn Du das "Phantastische""romantische" im Kohlhaas magst, dann lies doch bei den ERzählungen das Bettelweib ("Geistergeschichte"), oder die Verlobung. Bei den Dramen würde sich das Käthchen anbieten.
    Liebe Grüße Jacky

  • Die "Umbenennung" eine gute Idee Hubert. Dann gehts weiter :klatschen: ! Tipp,s habe ich ja nun genug bekommen. Danke auch Jacky :winken: . Geistergeschichten :entsetzt: und Miltons Engel. Ich bin reif für eine Insel :zwinker: . Ich werde dabei sein!


    Gruß,Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Hallo,


    Habe jetzt mir das Buch gekauft :zwinker: .(Liebesgeschichten)


    Die Marquise von O...
    Das Erdbeben in Chili
    Die Verlobung in St. Domingo
    Der Zweikampf


    Leider wenig Zeit und deshalb gibt es keine großartigen Auswertungen dazu. Danke für eure Anregungen! :breitgrins:


    Gruß,Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Hallo Fuu,
    dann wünsche ich Dir viel Spaß beim lesen!!! Würde mich freuen, wenn Du später mal schreibst, was Dir gefallen hat und was nicht.
    viele Grüße Jacky

  • Meinen Senf werde ich natürlich euch kund tun :zwinker: . Keine Sorge!


    Gruß,Fuu :winken:

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Meine Nichte(20 Jahre) hat sich das Buch ausgeliehen. Sie ist von Kleist sehr beeindruckt. Das habt ihr nun davon :zwinker: .
    Soll noch einer sagen:"Unsere Jugend interssiert sich nicht dafür!" Alles Quatsch!!! Ihnen fehlen nur Informationen. Die Neugier kommt dann von allein,wetten :breitgrins: ???


    Gruß,Fuu

    Richte nicht, damit du nicht gerichtet wirst...ja, wenn man aber einander nicht richten soll, haben die Menschen nichts, um sich zu unterhalten.
    <br /> Maxim Gorkij

  • Hallo fuu,


    freut mich, daß Kleist auch Deiner Nichte gefällt!
    So ganz wundert mich das aber nicht, wir haben ja auch hier im Forum z.T. noch recht "junges Gemüse" rumflitzen :zwinker: Mit meinen 25 Lenzen zähle ich mich zumindest partiell ja auch noch dazu :zwinker:


    Gruß
    Berch