Beiträge von Dostoevskij

    Moin, Moin!


    Ich habe nichts gegen Kleinschreibung. Diejenigen, die ihr eine schlechtere Lesbarkeit attestieren, bauschen IMHO das Problem auf. Und ich habe auch nichts gegen Akronyme, die das Internet hervorgebracht hat, wenn sie auch in demselben verwendet werden. Das ist durchaus statthaft und hat nichts Verpöntes.


    Ich habe nur etwas gegen die selbsternannten Wächter und Hüter der deutschen Sprache.

    Moin, Moin!


    Als Geizhals komme ich gar nicht umhin, meine Bücher antiquarisch zu erwerben. Circa 95% kaufe ich gebraucht! Mein durchschnittlicher Buchpreis liegt bei 5 EUR. Dennoch habe ich 2003 ungefähr 1000 EUR für Bücher ausgegeben, eben weil ich über 160 Bücher kaufte und darunter einige teure sind, die zu meiner Sammelstrecke der Bibliomanika und Hessiana gehören, wo ich keine Ausgaben scheue.


    Ich stehe dazu, antiquarische Bücher zu kaufen. Bei einer Lektüre von 150 Büchern im Jahr müßte ich das Doppelte ausgeben, wollte ich sie neu kaufen, also annähernd 2000 EUR. Außerdem macht die Suche nach antiquarischen Büchern viel mehr Spaß! Und letztlich wird Holz gespart. Wenn es Menschen gibt, die gebrauchte Bücher verkaufen, sollte es auch welche geben, die sie kaufen. Um es provokativ zu formulieren: Selbst wenn ab jetzt keine neuen Bücher mehr produziert würden, hätte ich trotzdem bis an mein Lebensende ausreichend Lesestoff!

    Zitat von "nimue"

    Habt ihr euch etwas besonderes für das neue Jahr vorgenommen? Buchtechnisch oder sonst? Habt ihr besondere Macken zum Jahresende?


    Seit August 1989 führe ich ja eine <a href="http://www.bibliomaniac.de/misc/leli/">Liste gelesener Bücher</a>. Damals begann ich mit Buch 1 zu zählen; alles was vorher war, ist, weil man's nicht notierte, irgendwie entfleucht. Nun kam es in diesem Jahr just dazu, daß ich mit den Leskovschen Erzählungen gestern Buch Nr. 1399 beendete und doch tatsächlich kurz das Verlangen fühlte, zu Jahresende eine runde Zahl zu erreichen. Dann aber entschied ich mich dagegen, zumal mir heute nicht nach lesen ist bzw. ich kaum dazu komme, weil ich auch zu allem Überfluß in der deutschsprachigen Newsgroup de.rec.buecher einen Thread zu einen Jahresrücklick auf Bücher gestartet habe, den ich am Laufen halten will.


    Vorgenommen für das neue Jahr? Endlich mal einige Wälzer zu lesen, die ich gekonnt vor mir herschiebe, als das sind: Jean Pauls Titan, Albert Vigoleis Thelens Die Insel des zweiten Gesichts, Henry Fielding Tom Jones sowie vielleicht Johnsons Jahrestage. Übrigens meine Statistik für 2003: 167 Bücher gekauft, 164 Bücher gelesen.

    Zitat von "Settembrini"

    Was die 80er-Jahre-Druckerzeugnisse des Berliner Aufbau-Verlags betrifft, so muß ich leider sagen, dass ich hinsichtlich der Papierqualität sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe.


    Nicht alle sind so schlecht, daß sie heute schon vergilbt sind. Die E.T.A.Hoffmann-Bände sind durchweg akzeptabel. Komisch auch, wie unterschiedlich die Papierqualität bei manchen Verlagen waren. Beispielsweise hatte ausgerechnet eine Taschenbuchreihe bei Volk & Welt so gutes Papiere, daß sie noch heute hervorragend lesbar ist. (reihe spektrum)

    Zitat von "Hubert"

    die Geschwister Bronté haben ja als Kinder Geschichten zu diesen Holzsoldaten erfunden und so ihre Phantasie geschult. Diese Figuren sind somit für den literarischen Erfolg der Schwestern nicht unbedeutend.


    Von diesen ausufernden Spielen und dem "System", das die Geschwister Bronte entwarfen, wußte ich bis vor kurzem nichts. Bekannt gemacht wurde mir dies durch einen Essay von Arno Schmidt, enthalten im <a href="http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3596145791/">dritten Band</a> seiner Funk-Essays. Hat mich dazu animiert, endlich auch einmal Jane Eyre zu lesen.

    Zitat von "Harald"

    Der Simplicissimus steht auch auf meiner Wunschliste


    Beim Simplicissimus könnte auch ich Feuer fangen; ein Buch, das ich immer wieder höchst gekonnt vor mir herschiebe. Zwar habe ich auch hier noch keine Buchausgabe (mein SUB bleibt strikt begrenzt), könnte dem Text aber <a href="http://www.gutenberg2000.de/grimmels/simpl/simpl.htm">dank dem PG</a> folgen.

    Moin, Moin!


    Ich heiße Markus Kolbeck, bin am 18. April 1966 in Leipzig geboren, wo ich auch lebe. Nach der 10-klassigen POS lernte ich Koch, arbeitet 2 Jahre als Geselle und wechselte dann für drei Jahre auf ein <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Norbertinum_%28Magdeburg%29">Studienkolleg</a> (altprachlich orientiertes Proseminar, das zur Abiturreife führte). Danach Hilfpfleger, später die Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger, seitdem in diesem Beruf tätig.


    Ich <a href="http://www.buecherlei.de/misc/leli/index.htm">lese</a> schöngeistige Literatur, selten Sachbücher. Klassiker, moderne Klassiker, Gegenwartsliteratur. Wenig Genreliteratur, vermehrt - je älter ich werde - Krimis "für zwischendurch". Zu den mir unverzichtbaren Schriftstellern zähle ich: Tolstoj, Dostoevskij, Turgenev, Gogol, Cechov, Knut Hamsun, Antonio Lobo Antunes, Jean Paul, Honore de Balzac, Thomas Bernhard, Mario Vargas Llosa, George Simenon, Theodor Fontane. Hartmut Lange etc. pp.


    Gerne greife ich zu Klassikern der Moderne wie Fallada, Schnitzler, Stefan Zweig, Remarque. Die literarische Initiation erlebte ich als 16-Jähriger mit Aitmatows "Der Tag zieht den Jahrhundertweg", woraufhin ich erstmal alles von Aitmatow las, dann die Russen, dann die deutschen Haudegen wie Frisch, Dürrenmatt, Böll, Grass. Erst später weitete sich mein Horizont. Als wegweisendes und einschneidendstes Erlebnis darf ich Rolf Vollmanns <a href="http://www.amazon.de/Die-wunderbaren-Falschm%C3%BCnzer-Rolf-Vollmann/dp/3821844620/">Die wunderbaren Falschmünzer</a> bezeichnen.

    Moin, Moin!


    Über Buch und Leser in Büchern, also Bibliomanika, kann ich mich gar nicht genug auslassen. Alles rund um die Bibliomanie ist mein Haus- und Magenthema. Um so dankbarer bin ich ikarus für den Hinweis auf Wilhelm Genazinos "Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman", das mir völlig. Ich möchte auf meine <a href="http://www.bibliomaniac.de/bfb/">Bibliografie</a> hinweisen, wo unter der Rubrik Romane/Erzählungen weitere Bücher gelistet sind. Kommen mir neuen Bücher unter, erwähne ich sie mit Sicherheit auch in meinem Weblog <a href="http://www.bibliomaniac.de/log/">Lesefieber</a>, bevor ich sie in die Bibliografie verfrachte.