Beiträge von finsbury

    Zitat von "Roquairol"


    Was meinst Du mit "Kernwerk"? Einen einheitlichen dogmatischen Kanon der griechischen Mythen gab es nie - da war alles mehr oder weniger im Fluß, jeder Dichter hatte die Freiheit, die Mythen nach seinem Gusto auszuschmücken. Was interessiert Dich an der Überlieferungsgeschichte besonders?


    Hallo,


    entschuldige, dass die Antwort so lange gedauert hat, ich bin z.Z. beruflich sehr im Stress.


    Mit Kernwerk meine ich nicht die Mythen selbst, sondern wie man sich zum Beispiel den Urtext von Ilias und Odyssee oder den Hesiod-Werken vorstellen soll. Wie viel von dem, was wir heute lesen, ist eigentlich o r i -g i n a l? Und wie werden solche Textfassungen rekonstruiert. Ich bin Germanist, habe also einen Einblick in die Komplexität der Überlieferungs-geschichte mittelalterlicher Texte, und hier muss diese Problematik auf Grund des Alters ja noch potenziert sein. Falls du darin Einblick hast oder ein nicht zu schwer verständliches Buch zu diesem Thema kennst, wäre ich für diese Informationen sehr dankbar.


    Gruß finsbury[/quote]

    [quote="Roquairol"]Sehr gut - dann können wir die ewige antike Streitfrage weiterführen: Wer ist besser, Herodot oder Thukydides?
    Ich plädiere für Herodot ...


    Na, das ist interessant!
    Ich möchte mich nach den Tragikern mit Herodot beschäftigen. Erzähl doch mal, warum du ihn besser findest als Thukydides.
    :rollen: finsbury

    Hallo zusammen,


    einzelne Beiträge habe ich schon geschrieben, da ich das Internet aber sonst nur zur Recherche benutze, muss ich mich auf solchen Kommunikationsseiten erst noch zurechtfinden.
    Kurzvorstellung:
    Mein Name stammt aus einem meiner Lieblingsromane: "Die falsche Kiste" von R.L.Stevenson und L. Osbourne, für Freunde schwarzen englischen Humors wärmstens zu empfehlen. Es gab oder gibt übrigens - analog zum Bloomsday - ein Treffen von Fans, die ein Abendessen, das im Roman eine wichtige Rolle spielt, regelmäßig nachkochen.
    Neben englischer Litteratur lese ich auch aus vielen anderen Literaturen gerne Werke, besonders Romane, auch Gedichte und Dramen, am wenigsten gerne Erzählungen, weil ich mich immer ärgere, dass die Erzählung zu Ende ist, wenn man gerade begonnen hat, sich für die Personen zu interessieren.
    Ich freue mich sehr, endlich ein Forum gefunden zu haben, wo man mit anderen Leseratten auch über Klassiker schreibsprechen kann.
    Auf eine Menge interessanten Austausch!
    :winken: finsbury

    Wer möchte über altgriechische Literatur sprechen?


    Auf Anregung von JMaria stelle ich das Thema hier vor:


    Seit eineinhalb Jahren beschäftige ich mich mit den griechischen Klassikern, immer in kleinen Häppchen und nebenbei. Nachdem ich die Epiker Homer und Hesiod gelesen habe, beschäftige ich mich nun mit Aischylos und habe zuerst den "gefesselten Prometheus" und "Die Schutzflehenden" gelesen.
    Ich finde dieses Thema so spannend, weil - neben der Bibel - von diesen Autoren eigentlich der größte Einfluss auf alle abendländischen Literaturen ausgeht. Außerdem kann man nun erkennen, woher diese ganzen Sagenstoffe, die man schon als Kind in Gustav Schwabs Fassung gelesen
    hat, eigentlich kommen.
    Was mich besonders interessiert, ist die Überlieferungsgeschichte, also was eigentlich von dem Kernwerk noch - und wie - auf uns gekommen ist.
    Falls sich hier also (Hobby-)Altphilologen herumtreiben, würde mich eure sachkundige Meinung sehr interessieren. :rollen:
    Grüße
    Finsbury