Leserunden zu kürzeren Klassikern aus dem Projekt Gutenberg

  • In diesem Jahr würde ich gerne noch zwei kürzere Klassiker lesen:


    Das Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auental von Jean Paul


    und


    Novelle von Johann Wolfgang von Goethe.


    Beide Texte sind natürlich bei Projekt Gutenberg und an anderen Stellen gratis zu haben.


    Hätte jemand Lust mitzulesen? Es ist so schade, dass hier in dieser Hinsicht gar nichts mehr geschieht. Und vielleicht ist ja ein kurzer Text eine Möglichkeit, mal wieder miteinander zu lesen.


    Ich könnte mir auch andere Texte vorstellen, die vielleicht nicht jeder kennt.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Ich würde gerne mitlesen, finsbury. :winken:


    Von Jean Paul habe ich noch nichts gelesen, so dass sich das kleine Schulmeisterlein für ein erstes Kennenlernen vielleicht anbietet. :smile:


    Auch für den Goethe und/oder andere Texte bin ich offen.


    Huhu - macht noch jemand mit?


    Gruß, Gina

  • Oh ja, das finde ich prima, Gina. Ich vermisse unsere Leserunden hier sehr.


    Und das Schulmeisterlein habe ich auch noch nicht gelesen, aber oft darüber gehört, dass es ein guter Einstieg in Jean Paul sein soll. Da ich lieber die großen Formen mag, sprich im wesentlichen Romane, lass ich die klassischen Erzählungen oft etwas links liegen, aber ich glaube, da entgeht mir doch einiges.


    Also, lieber Klassikerforums-TN, wer hat noch Lust mitzumachen? Und / oder vielleicht beim Goethe?

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Hallo finsbury, hallo Gina,


    ich versuche es auch mal wieder mitzumachen bei einem kürzeren Klassiker.
    Bei längeren und größeren Leserunden schaff ich es einfach nicht mehr das Lesetempo mitzuhalten.


    Gerne Jean Pauls' Schulmeisterlein.


    :winken:

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Das ist ja prima, Maria und Gina!


    Wann wollt ihr das Schulmeisterlein denn lesen? Das dürft ihr euch aussuchen. Ich habe keine festen Termine und diesen kurzen Text kann ich jederzeit dazwischen schieben.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Mitte nächster Woche dürfte klappen. :winken:


    (Nächste Woche wird mein Telefon und Internet umgestellt, ich hoffe, es klappt alles auf Anhieb)

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Ich trage den Termin dann für Donnerstag, den 7. April ein.


    Ich finde es sehr schön, dass wir uns so schnell und früh auf einen Termin einigen können.


    Bis dann :winken:

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Das finde ich auch schön. :smile: Danke fürs Termineintragen, finsbury.


    Das Schulmeisterlein liegt bereit, scharrt schon ein wenig mit den Hufen und ich freue mich drauf.


    Gruß, Gina

  • Im Sommer oder Herbst möchten wir einen weiteren "kleinen Jean Paul" lesen:
    "Des Feldpredigers Schmelzle Reise nach Flätz" oder
    "Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch" oder
    "Des Rektors Florian Fälbels und seiner Primaner Reise nach dem Fichtelberg"


    Für die Zeit um den Jahreswechsel schlage ich "Die wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht" vor.


    Weitere Vorschläge zu anderen Schriftstellern:


    Novelle von Johann Wolfgang von Goethe.


    Außerdem schlage ich ein paar bekannte Texte vor (die womöglich schon jeder gelesen hat, nur ich nicht :redface:):


    Arthur Schnitzler - Traumnovelle
    Joseph von Eichendorff - Das Marmorbild
    Joseph von Eichendorff - Das Schloss Dürande
    Jeremias Gotthelf - Die schwarze Spinne
    Ludwig Tieck - Die Gemälde


    Unbekanntere Erzählungen, nach denen ich geschaut habe, gibt es bei Gutenberg leider nicht (z.B. "Trilby" von Charles Nodier).


    Gruß, Gina


  • Dabei wäre ich bei einem weiteren Jean Paul, besonders gerne beim "Luftschiffer Gianozzo", bei der "Traumnovelle", Goethes Novelle und den beiden Eichendorffs.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)


  • Dabei wäre ich bei einem weiteren Jean Paul, besonders gerne beim "Luftschiffer Gianozzo", bei der "Traumnovelle", Goethes Novelle und den beiden Eichendorffs.


    Prima, das klingt nach vielen interessanten Leserunden. :klatschen:
    Der Luftschiffer spricht mich auch sehr an ...


    Den Rektor Fälbel habe ich bei den Textvorschlägen ergänzt.


    Gruß, Gina

  • Prima, das klingt nach vielen interessanten Leserunden. :klatschen:
    Der Luftschiffer spricht mich auch sehr an ...


    Den Rektor Fälbel habe ich bei den Textvorschlägen ergänzt.


    Gruß, Gina



    Klingt alles gut :winken:


    Bei Zeno.org kann man sich den "Luftschiffer .... kostenlos runterladen.

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

  • Mir fallen noch die Reisebilder von Heinrich Heine ein. Da könnte man auch mal gemeinsam "Die Nordsee", "Florentinische Nächte" oder die beiden Lucca-Texte lesen. Das wäre auch eine schöne leichte Lektüre mal für zwischendurch.
    Ach, und noch so viele andere kürzere Texte... .Aber jetzt haben wir ja erstmal eine schöne Auswahl aus verschiedenen Epochen. Der nächste Schritt wäre die nähere Auswahl und dann ein grober Zeitrahmen.


    Können wir als nächsten Jean Paul-Text vielleicht schon den "Luftschiffer" festlegen? Im Herbst vielleicht?

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)


  • Können wir als nächsten Jean Paul-Text vielleicht schon den "Luftschiffer" festlegen? Im Herbst vielleicht?


    Ja, gerne. Wie wäre es im Oktober?



    Mir fallen noch die Reisebilder von Heinrich Heine ein. Da könnte man auch mal gemeinsam "Die Nordsee", "Florentinische Nächte" oder die beiden Lucca-Texte lesen. Das wäre auch eine schöne leichte Lektüre mal für zwischendurch.
    Ach, und noch so viele andere kürzere Texte... .Aber jetzt haben wir ja erstmal eine schöne Auswahl aus verschiedenen Epochen. Der nächste Schritt wäre die nähere Auswahl und dann ein grober Zeitrahmen.


    Wir können gerne auch einen Heine lesen. Weitere Vorschläge kann man immer machen - da ist ja nichts in Stein gemeißelt.


    Ein grober Zeitrahmen als Anhaltspunkt, also beispielsweise alle acht Wochen eine Leserunde, macht sicher Sinn. Den jeweiligen Termin könnten wir relativ kurzfristig abstimmen, das hat beim Schulmeisterlein so toll geklappt, oder wie seht ihr das?


    Und zur Textauswahl: Im Moment haben wir Goethe, Schnitzler und die beiden Eichendorffs. Da können wir eine Reihenfolge festlegen oder bei jeder Leserunde sucht ein anderer einen der Texte aus.


    Gruß, Gina

  • Ja, gerne. Wie wäre es im Oktober?


    ...
    Ein grober Zeitrahmen als Anhaltspunkt, also beispielsweise alle acht Wochen eine Leserunde, macht sicher Sinn. Den jeweiligen Termin könnten wir relativ kurzfristig abstimmen, das hat beim Schulmeisterlein so toll geklappt, oder wie seht ihr das?


    Und zur Textauswahl: Im Moment haben wir Goethe, Schnitzler und die beiden Eichendorffs. Da können wir eine Reihenfolge festlegen oder bei jeder Leserunde sucht ein anderer einen der Texte aus.


    Die Idee, dass bei jeder Leserunde ein anderer die Texte aussucht, und auch den Rhythmus von acht Wochen finde ich gut. Da du soviel hier dazu beigetragen hast, @Gina, finde ich, solltest du den Text und das ungefähre Datum für die nächste Leserunde hier einstellen. Bist du damit einverstanden, Maria ?

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Hallo Finsbury und Gina,


    Ich bin mit den Vorschlägen sehr zufrieden :klatschen:


    Mir fiele noch Wilhelm Raabe ein. Ein Blinder Fleck auf meiner Literaturkarte. Er hat auch Erzählungen geschrieben.


    u.a.
    Die schwarze Galeere (ca. 50 Seiten)
    Das Innerste (ca. 80 Seitem)
    Keltische Knochen (ca. 37 Seiten)
    Holunderblüte (ca. 60 Seiten)


    oder was längeres von ihm ,..


    Unruhige Gäste (162 S.)


    oder andere Vorschläge...


    LG
    Maria

    In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


  • Von Raabe habe ich schon viel gelesen. Aber außer "Die schwarze Galeere" kenne ich keinen der von dir vorgeschlagenen Texte. Wär also auch okay.

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)