Kalevala - Das finnische Nationalepos

  • Hallo,


    gerade lese ich nebenbei den Bildband "Das Kreuz des Nordens - eine Reise durch Karelien" von Klaus Bednarz und stoße dabei einmal wieder auf das finnische Nationalepos Kalevala.


    Es wurde in den 1830er Jahren aufgrund von mündlich überlieferten sogenannten "Runensängen" von Elias Lönnrot in dem karelischen Ort Kalevala zusammengestellt, dessen Namen es daher trägt. Im Gegensatz zu den sogenannten Nationalepen anderer Völker wie dem Nibelungenlied, dem Artussagenkreis oder auch Beowulf und Edda geht es nicht um Helden, sondern um das Schicksal ganz gewöhnlicher Menschen, Fischer, Bauern, um Liebe, Tod, Hunger usw.


    Kennt jemand von euch dieses Werk?


    Es ist noch in einer gebundenen Ausgabe im Buchhandel erhältlich

    Kaufen* bei

    Amazon
    Booklooker
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    und ich erwäge, es mir in Ergänzung der anderen Epen anzuschaffen.


    Wieviel davon allerdings original und wieviel Lönnrot zuzuschreiben ist, da bin ich mir unsicher. Wer weiß mehr?


    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Und wie! Warum auch immer, war in ehemaliger Sowjetunion sehr berühmt. Mögliche Gründe: historische bedingte Ansprüche auf Finnland und eben "einfacher Mensch", Bauer bzw. Handwerker in Vordergrund:))).
    Mit nostalgischen Grüßen, Jenny

  • Hallo jenny,



    Und wie! Warum auch immer, war in ehemaliger Sowjetunion sehr berühmt. Mögliche Gründe: historische bedingte Ansprüche auf Finnland und eben "einfacher Mensch", Bauer bzw. Handwerker in Vordergrund:))).
    Mit nostalgischen Grüßen, Jenny


    Und ...? Hat es dir gefallen? Oder war es mehr verordnete Pflichtlektüre?


    Das, was man unter dem link unten einsehen kann, finde ich ganz nett. Allerdings lassen die Eingangsverse von Lönnrot vermuten, dass er doch stark bearbeitend eingegriffen hat.


    In Kalevala - so habe ich in dem unten erwähnten Bednarz-Buch gelesen, gibt es einen legendären Baum, unter dem Lönnrot gesessen haben soll, und alle Runensänger der Umgebung seien zu ihm gekommen, damit er dort sitzend ihre Lieder aufzeichne. Erinnert an eine Mischung aus Hl. Franziskus und Religionsgründer :zwinker:.


    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)

  • Doch! Obwohl als Kinder bekamen wir natürlich nur eine vereinfachte Variante in Prosa zu lesen, es klang wie ein endloses Märchen. Natürlich ging da sie sprachliche Schönheit verloren, dafür war der farbenfrohe Inhalt um so präsenter... das ist überhaupt ein Dilemma - was sollen Kinder lesen? Ich vermute mal, hätte man mir Ilias oder Odyssee aufgezwängt "wie sie waren", hätte ich bis zur Ankunft auf Ithaka nie geschafft. Hauptsache, die Zusammenfassung soll ausführlich und literarisch überzeugend sein, dann werden die Kinder allenfalls auf die fremde Geschichte neugierig und werden schon weiter forschen... MFG, Jenny

  • Hallo jenny,


    da denke ich ganz wie du! wenn ich nicht als Kind die griechischen Sagen in der Beabeitung von Gustav Schwab oder bearbeitete andere klassische Stoffe wie die Schatzinsel oder Robinson Crusoe gelesen hätte, ew weiß, ob ich heute so viel Spaß an klassischer Literatur hätte.


    Nun, ich werde mir mal die Kalevala zulegen. Wann ich das Buch dann lese, ist eine andere Frage ... .


    finsbury

    Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. (Kafka)