Kostenlose Hörbuch Downloads

  • Im FAZ-Bücherpodcast gibt es eine schöne, knapp 2stündige Sondersendung zu Wilhelm Hauff:


    Wir werfen uns dem Holländer-Michel in die Arme: ein Abend zu Wilhelm Hauff

    Am 28. September lieh Christian Brückner an einem "Abend für Wilhelm Hauff" den Texten des Dichters seine unverwechselbare Stimme, Tilman Spreckelsen stellte sie in den Kontext einer an Umbrüchen reichen Epoche.

  • Moin, Moin!


    Falls das Thema bereits erörtert worden ist, entschuldige ich mich im Voraus.

    Nutzt jemand Spotify (bzw. einen anderen großen Audiostreaming-Anbieter) und kann mir sagen, wie es um deutschsprachige Hörbücher bestellt ist? Kann man mit einem Free-Account überhaupt mit kostenlosen Hörbüchern rechnen? Leider läßt sich Spotify ohne Zugang überhaupt nicht bedienen und einschätzen. Wie es um die Reichhaltigkeit bestellt? Klassiker interessierten mich freilich am meisten.


    Als kleinen Hinweis für die wie ich auf die Ohren angewiesenen Literaturfreunde: Ladet - denn diese Sendung ist immer nur maximal eine Woche in der Audiothek - schnell die "Lange Nacht über Christa Wolf und Franz Fühmann".


    Mehr zum Hören sammle ich regelmäßig in der Rubrik "Audiosammelsurium" auf dieser Seite.

  • Es gibt schon kostenlose Hörbücher in Deutsch. Bei einer kurzen Spontansuche habe ich Robert Seethaler, Kehlmann und Eva Menasse gefunden, natürlich jede Menge Klassiker und auch Populäres wie Follett und Harry Potter. Juli Zeh habe ich vergebens gesucht, Olga Tokarczuk gibts nur im Original.

    Die Bedienung wird dadurch erschwert, dass Hörbücher gelistet sind, als ob sie Musik wären, d.h. Albumtitel ist der Titel des Textes und Künstler ist der Name des Sprechers. Deshalb wurde mir bei "Thomas Mann" nur ein Text angezeigt, den er selbst eingelesen hat, obwohl zb "Joseph und seine Brüder" gelesen von Gerd Westphal gehört werden kann (wie vollständig, weiß ich allerdings nicht).


    Suchst du etwas Bestimmtes?
    Ich habe einen kostenlosen Account (ohne Upgrade), nutze ihn aber eher selten und bisher ausschließlich für Musik - ich höre manchmal liebe alte Stücke zb von Colosseum, Blind Faith oder Led Zep und bin dann oft zu faul, die Platte zu suchen, dann gehe ich halt zu Spotify ... Aber ich kann gern nachsuchen gehen, wenn du mir einen Titel oder Autor nennst.
    Eine sehr viel größere Auswahl hättest du vermutlich bei einer Onleihe ...

  • Eine sehr viel größere Auswahl hättest du vermutlich bei einer Onleihe ...

    Danke für deine Antwort. Ich nähere mich dem Thema Hörbücher gerade erst zart an, weil ich sie früher kategorisch ablehnte, nun aber mangels Alternative (Lesen) nicht umhin komme, sie in Betracht zu ziehen. Betracht ist gut, Behör wäre angemessener. :-)


    Onleihe meint Bibliothek? Müßte ich wieder probieren; scheiterte vor zirka 10 Jahren bei der Installation der nötigen Software.


    Mir schweben bei Hörbüchern Namen wie Klassiker der Moderne vor. Fontane, Balzac, Keyserling, Hamsun. Ob es wohl überhaupt etwas von Jean Paul gibt?

  • Onleihe meint Bibliothek? Müßte ich wieder probieren; scheiterte vor zirka 10 Jahren bei der Installation der nötigen Software.

    Zum Download der Ebooks auf den Reader braucht man gar keine Software. Ich habe früher, als ich noch den alten Kobo benutzte, alle Ebooks erst auf den PC geladen und von dort auf den Reader übertragen. Dafür musste ich Adobe Digibib installieren.
    Mein neues Pocketbook nimmt die Ebooks auf diesem Weg nicht immer an, oder eher: in acht von zehn Fällen nicht. Ich bekomme dann eine Meldung, ich sei ein unbefugter Benutzer und müsse mich registrieren. Das liegt an irgendwelchen Lizenzen bei Adobe, keine Ahnung. Inzwischen gehe ich mit dem Pocketbook direkt auf die Seite der Onleihe und lade mir die Bücher runter. Das geht von überallher, wo man Internetzugang hat, und angeben muss ich nur mein Passwort, das mir die Onleihe zugeteilt hat.


    Ich weiß nicht, wie es funktioniert, wenn man keinen Reader nutzt, sondern zb das Smartphone. Man kann ja bei der Onleihe auch das entliehene Ebook direkt am PC lesen. Dann müsste man doch, wenn man mit dem Smartphone zur Onleihe geht, auch Hörbücher direkt hören können? Ich habe es noch nie ausprobiert ...


    Balzac und Hamsun habe ich bei Spotify nicht gefunden, von Fontane gibt es wohl was.

  • Ich habe jetzt mal bei der hessischen Onleihe nachgeschaut nach Klassikern als Hörbuch.
    Auch nicht besonders ... Jean Paul gibts nicht, von Balzac einige kürzere Sachen. "Hunger" von Hamsun ist vorhanden. Von Keyserling zwei Romane, von Thomas Mann und Arthur Schnitzler (das waren zwei Namen, die mir spontan noch eingefallen sind) doch einiges, jedenfalls mehr als bei Spotify. Vor allem ist die Suche dort erheblich einfacher.

  • Ich habe jetzt mal bei der hessischen Onleihe nachgeschaut nach Klassikern als Hörbuch.

    Verstehe ich das richtig, daß die Onleihe ortgebunden ist und nur jeweils nur mit der eigenen Bibliothek vor Ort in Verbindung steht?


    Ich glaube, ich werde zunächst den altmodischen Weg wählen und einfach Hörbücher in unserer Stadtbibliothek ausleihen.

  • Verstehe ich das richtig, daß die Onleihe ortgebunden ist und nur jeweils nur mit der eigenen Bibliothek vor Ort in Verbindung steht?

    Zumindest nicht hier in Hessen. Die Landesbibliothek Fulda hatte zunächst eine eigene Onleihe, dann hat sie sich an die Onleihe Hessen angekoppelt, was eine schlagartige Vervielfachung der zur Verfügung stehenden Medien bedeutete - ich habe das natürlich begrüßt. Die Onleihe an sich ist nicht ortsgebunden und kann von überallher in Anspruch genommen werden. Man muss sich aber über eine örtliche Bibliothek registrieren, und das ist i.d.R. damit verbunden, dass man hindackelt und seinen Ausweis vorzeigt, evtl. auch eine Gebühr zahlt.

    Ich war bei der hiesigen Landesbibliothek schon als Leserin registriert, ehe es überhaupt elektronische Medien zu leihen gab. Ich habe damals Bücher entliehen. Als die Onleihe eingeführt wurde, bekam ich ein nettes Anschreiben, dass ich mich nun auch dort bedienen dürfe. Habe ich seitdem unzählige Male gemacht.
    Es gab früher mal einige wenige Bibliotheken, bei denen man sich registrieren konnte, ohne persönlich dort erscheinen zu müssen. Das galt zum Beispiel für die Hamburger Bücherhalle, die von Anfang an ein gigantisches Angebot hatte, und eine Bibliothek in Münster. Dort war ich auch ein oder zwei Jahre registriert. Inzwischen hat die Onleihe Hessen aber alles, was ich brauche. Auf viel begehrte Bücher muss man manchmal ein paar Wochen warten, aber das spielt keine Rolle, ich habe sowieso eine lange Merkliste.

  • Das könnte vielleicht auch was sein:

    Ich bin gerade von einer der so häufigen "Tipp-Seiten" (die 100 besten Krimis für umme2 und dergleichen) zu audiobook.com geschickt worden. Da findet man komplette Hörbücher aufgelistet, von denen anscheinend ein großer Teil umsonst bei Spotify oder anderen Seiten gehört werden kann. Ich habe das jetzt nicht genauer verfolgt, aber vielleicht lohnt sich ein Versuch.
    Klassiker sind auch dabei. Bronte, Austen, Dickens, Goethe, Melville, Kafka, Zweig, Tolstoj, Verne ...
    Romane bei audiobook

  • Moin!

    Ich bin gerade von einer der so häufigen "Tipp-Seiten" (die 100 besten Krimis für umme2 und dergleichen) zu audiobook.com geschickt worden. Da findet man komplette Hörbücher aufgelistet, von denen anscheinend ein großer Teil umsonst bei Spotify oder anderen Seiten gehört werden kann.


    Danke, das ist doch mal was! Nehme ich gleich in meine Lesezeichen auf.


    Bei der Sache mit der Onleihe muß ich erst einmal meinen Bibliotheksaccount reaktivieren. Nach 4 Jahren Nichtbenutzung ist der inaktiv. Aber ganz "normale" Hörbücher in Form von meist mp3-CDs finden sich zuhauf in unserer Stadtbibliothek. Ich denke, ich werde zuerst diesen Weg gehen.