Beiträge von Jaqui


    Ich finde in Euren Beiträgen nirgends ein Datum, das ich eintragen könnte ... :sauer: Entweder bin ich zu blöd, oder Ihr solltet da mal zu Potte kommen ... :breitgrins:


    Es ist auch noch keines angegeben worden. "zu Potte kommen" - diesen Ausdruck höre ich zum ersten Mal. :breitgrins:


    Katrin

    sandhofer: ich überlasse gerne dir den Vortritt. :breitgrins:


    Ich kann es aber auch eintragen, wenn ihr ein Datum fixiert. Wenn es meine Zeit erlaut lese ich auch mit, aber ich bin bis Ende Oktober mit Leserunden eingedeckt. Als Zweitlektüre würde ich es aber sehr gerne mitlaufen lassen. :winken:


    Katrin

    Ich habe die Leserunde zu den Canterbury Tales überflogen und Lust bekommen diese auch zu lesen.


    Nun stellt sich für mich aber die Frage, in welcher Ausgabe? Auf englisch kommt es nicht in Frage, da das zu schlecht ist.
    Aber es gibt auf der einen Seite die Reclam-Ausgabe und auf der anderen eine 3-bändige Taschenbuch-Ausgabe. Da kann doch unmöglich das selbe drinnen stehen? :rollen:


    Kann mir jemand einen Tipp geben, welche Ausgabe man lesen sollte?


    Danke,
    Katrin

    Wobei ich hier GLEICH betonen möchte :zwinker:


    Herman Bang kenne ich gar nicht. Von Thomas Mann habe ich den Zauberberg zu Hause und mal begonnen zu lesen. Nach 50 Seiten habe ich ihn aber aus Zeitgründen weggelegt. Ich hatte zu der Zeit nur sehr wenig Zeit zu lesen und wenn ich wieder Zeit hatte, wusste ich nicht mehr worum es ging und musste die letzten Seiten noch einmal lesen.


    Buddenbrooks habe ich auszugsweise in der Schule gelesen und es hat mir sehr gut gefallen, das werde ich mir mal ausborgen.


    Ansonsten lese ich gerne Klassiker und wenn, dann schon alles und nicht nur eine gekürzte Version.


    Bei der klassischen Musik kann ich eure Meinung zwar verstehen, aber ich habe auch einige CDs zu Hause wo ein paar Werke von dem und von dem Komponisten drauf sind. Und die höre ich immer wieder gerne, auch wenn es nicht vollständig ist.


    Katrin


    gibt Orion Verleger Malcom Edwards ganz klar an, dass 'der Leser heutzutage keine Zeit mehr hat' und sie deshalb die kompakten Versionen auflegen."


    Diesen Satz höre ich nur allzu oft. "Ich habe keine Zeit zum Lesen", dem kann ich nur bedingt zustimmen. Denn diese Leute schauen dann stundenlang fern.


    Dennoch finde ich, auch nach längerem Nachdenken, diese Bücher immer noch ganz gut. So kann man sich wenigstens einen Überblick über die Klassiker verschaffen.


    Dass man Klassiker nicht lesen muss, stimmt schon, aber ich habe mich auch lange nicht rangewagt. Und daher kann ich es sehr gut verstehen, dass man sie zwar lesen möchte, aber sich einfach nicht ranwagt, weil man Angst hat sie nicht zu verstehen.
    Ich habe auch immer gedacht, ich brauche Zusatzliteratur, habe es aber auch ohne ganz gut geschafft.
    Und wenn ich diese Kurzversionen gekannt hätte, hätte ich wahrscheinlich auch auf diese zurück gegriffen.


    Katrin

    Eigentlich bin ich gegen solche Projekte. Man soll ein Werk einfach nicht kürzen.


    Andererseits kenne ich sehr viele, die sich nicht an die Klassiker wagen weil sie ihnen zu dick sind oder zu umständlich geschrieben. Also ist es ja vielleicht möglich, dass jemand durch diese Lektüre auf den Geschmack kommt und dann das Original liest. Eben weil er weiß, dass es nicht so erschreckend ist.


    Es kommt natürlich auf die Kürzung an. Ich habe letztens "Der Mann in der eisernen Maske" von Dumas gelesen und war sehr enttäuscht. Mir wurde dann gesagt, dass es eine Kürzung ist. Ich habe das im Vorwort natürlich überlesen. Aber etwas derart schlechtes habe ich dennoch nicht erwartet.


    Also grundsätzlich habe ich nichts dagegen, wenn Klassiker durch Kürzungen einer breiten Masse zugänglich gemacht werden, andererseits habe ich mittlerweile die Originale sehr schätzen gelernt.


    Katrin

    Ich lese gerade von Cormac McCarthy: Die Straße.


    Es ist bisher das beste und zugleich das erschreckendste was ich jemals gelesen habe. McCarthy schafft es mit ganz einfach Worten eine unglaubliche Angst bei mir zu erzeugen.


    Katrin

    Hallo und willkommen zurück. :winken:


    Bin schon sehr gespannt was du uns über deine Reise erzählen wirst. Bist du denn auch auf Marco Polos Spuren gewandelt?


    Katrin

    Gute Reise und komm gesund wieder. :winken:


    Ich würde mich auch über einen schönen Bericht aus dem fernen China interessieren.


    Katrin

    Ich versuche gerade Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse zu lesen und verstehe auch nach 16 Seiten nicht was Hesse von mir will.


    Ich komme mir so vor wie auf der Uni, wo ich ein Fachbuch lesen musste und auch erst am Schluss drauf gekommen bin, worum es geht. Mal sehen wie lange ich brauche bis ich weiß worum es wirklich geht. :rollen:


    Katrin

    Als Auffrischung okay, als Ersatz niemals.


    Wenn ich nur den Inhalt kennen will, dann sind diese Zusammenfassungen vielleicht ja ganz nett, aber dann kenne ich doch nur das Gerüst. Wenn einem das reicht, dann bitteschön. Mir würde es niemals reichen, denn ich finde gerade das Lesen das Faszinierende und nicht nur das Kennen der Charaktere und der Handlung.


    Katrin

    Den Thread noch einmal hochkram. :breitgrins:


    Hat noch jemand Interesse an einer Leserunde mit den SZ-Büchern. Da ich alle zu Hause habe und nur sehr wenige davon gelesen habe, wäre ich bei so ziemlich jedem Buch mit dabei.
    Würde mich freuen wenn sich Lesefreudige finden.


    Katrin

    Hallo und herzlich willkommen.


    Zurückgewiesen wird hier so und so keiner.
    Ich lese nur selten Klassiker und trotzdem gebe ich gerne meinen Senf dazu. Immerhin kann man über alles reden und diskutieren.


    Katrin