Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread  (Gelesen 7033 mal)

Offline BigBen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1213
    • Zwischen den Seiten
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #270 am: 15. März 2017, 14:55 »
Was vor allem daran liegt, dass ich eine neue Serie für mich entdeckt habe.

Welche denn?
"Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1650
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #271 am: 15. März 2017, 15:50 »
Was vor allem daran liegt, dass ich eine neue Serie für mich entdeckt habe.

Welche denn?

The walking dead. Bisher gibt es 7 staffeln. Ich bin derzeit am Beginn vom Staffel 4.

Offline thopas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 652
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #272 am: 15. März 2017, 17:02 »
Ich komm überhaupt nicht voran.  :sauer:

Im Moment lese ich so gut wie gar nichts. Was vor allem daran liegt, dass ich eine neue Serie für mich entdeckt habe. Und immer wenn mein kleiner tagsüber schläft sitze ich vor dem Fernseher.

Irgendwie finde ich es super mal wieder in ruhe fern zu schauen. Aber andererseits finde ich es blöd, dass alles andere liegen bleibt.

Ein wahres Dilemma.  :rollen:

Manchmal ist das einfach so. Es bringt ja nichts, wenn man sich zum Lesen zwingt. Ich kenne das auch. Es kommen wieder andere Zeiten.  :winken:

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1650
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #273 am: 15. März 2017, 18:37 »
Das stimmt thopas. Und das Jahr ist ja noch lang.

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2304
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #274 am: 16. März 2017, 17:57 »
Das zweite - kleine - Werk von meiner Liste - und das erste deutsche, das 12. Jahrhundert repräsentierende ist gelesen.
Auch bei Literaturschock habe ich was dazu geschrieben.
« Letzte Änderung: 3. April 2017, 19:30 von finsbury »
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 813
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #275 am: 3. April 2017, 17:54 »
"Alves & Co." von José Maria Eça de Queiroz habe ich gelesen. Im Moment fehlt mir die Muße, etwas dazu zu schreiben. Das hole ich noch nach.

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2304
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #276 am: 3. April 2017, 19:34 »
Bin auf deinen Eca de Queiroz' Kommentar gespannt, @Gina. Bei mir gammeln noch "Vetter Basilio" und "Die Reliquie" rum.
Habe im März noch einiges Andere zu lesen, aber da ich zwischendrin ein bisschen Urlaub habe, hoffe ich, vielleicht mit Christian Reuters "Schelmuffsky" in der zweiten Monatshälfte anfangen zu können.
« Letzte Änderung: 17. April 2017, 17:18 von finsbury »
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 813
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #277 am: 14. April 2017, 18:01 »
Was lange währt ...

Hier ein paar Sätze zu "Alves & Co.": https://klassikerforum.de/index.php?topic=5120.msg60394#msg60394

@finsbury:
"Vetter Basilio" und "Die Reliquie" lagern bei mir auch noch.

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2304
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #278 am: 17. April 2017, 17:24 »

@finsbury:
"Vetter Basilio" und "Die Reliquie" lagern bei mir auch noch.

Zunächst danke für die Besprechung. Klingt ganz lohnend, wenn auch solche Liebes- und Duellgeschichten nicht so mein Ding sind. Aber nach deiner Besprechung wird das Ganze ja ein wenig ironisch gebrochen, was es wieder für mich interessant macht.

Die beiden anderen wären vielleicht etwas für den Wettbewerb nächstes Jahr, sollte es eine Neuauflage geben. Dann könnten wir einen davon gemeinsam lesen.

Ich komme im Moment gar nicht voran. Erst Berufs- dann Freizeit"stress". Im April schaff ich wohl keins von meinen Listen hier mehr. Hoffe, dass der Mai mehr Lesezeit bietet. Aber da geht es drüben auch mit Powell weiter... . Mal sehen.
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 813
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #279 am: 17. April 2017, 18:10 »
@finsbury:
Also ich gehe davon aus, dass es auch im nächsten Jahr einen Wettbewerb gibt. :smile: Mir macht er viel Spaß und ich werde mir so oder so wieder eine Liste basteln.
Aber unabhängig davon können wir gerne einen der beiden Romane gemeinsam lesen. Ich hab's mir mal notiert. Vielleicht finden sich dann auch weitere Mitleser.
« Letzte Änderung: 17. April 2017, 19:06 von GinaLeseratte »

Offline thopas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 652
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #280 am: 21. April 2017, 16:24 »
Ich habe jetzt mal mit der Kameliendame begonnen. Auch eine Zweitlektüre. Die Erstlektüre war irgendwann in der Schulzeit...

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1650
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #281 am: 27. April 2017, 08:28 »
Ich hab gestern das Nibelungenlied angelesen. Das wird wohl nichts. Diese Gedichtsform halte ich keine 300 Seiten durch.

Offline Giesbert Damaschke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1188
    • http://www.damaschke.de/
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #282 am: 27. April 2017, 19:15 »
Ich hab gestern das Nibelungenlied angelesen. Das wird wohl nichts. Diese Gedichtsform halte ich keine 300 Seiten durch.
Vielleicht ist die Prosa-Übersetzung von Uwe Johnson und Manfred Bierwisch eher was für dich, die soll sehr gut sein (ich selbst kenne sie nicht, ich musste das NL im Studium lesen; hat mir gereicht ;-)).
Giesbert Damaschke, München |  http://www.damaschke.de/

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1650
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #283 am: 28. April 2017, 08:10 »
Ich hab gestern das Nibelungenlied angelesen. Das wird wohl nichts. Diese Gedichtsform halte ich keine 300 Seiten durch.
Vielleicht ist die Prosa-Übersetzung von Uwe Johnson und Manfred Bierwisch eher was für dich, die soll sehr gut sein (ich selbst kenne sie nicht, ich musste das NL im Studium lesen; hat mir gereicht ;-)).

Danke für den Tipp.

Meine bib hat das Buch sogar online. Das werde ich mir ausborgen.

Offline JHNewman

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 582
Re: Ein Klassikerforum-Wettbewerb für 2017 - Der Diskussionsthread
« Antwort #284 am: 28. April 2017, 12:15 »
Ich hab gestern das Nibelungenlied angelesen. Das wird wohl nichts. Diese Gedichtsform halte ich keine 300 Seiten durch.

Liest Du im Original oder in einer neuhochdeutschen Übertragung?

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung