Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Anthony Powell - der englische Proust (?)  (Gelesen 7234 mal)

Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5147
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #60 am: 28. November 2017, 18:56 »
Auf die Jahre der Partys folgen die Jahre des Krieges. Ein schöner Artikel in der ZEIT


http://www.zeit.de/2017/18/anthony-powell-biographie-romanceee-schriftsteller-krieg
In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #61 am: 29. November 2017, 08:18 »
Auf die Jahre der Partys folgen die Jahre des Krieges. Ein schöner Artikel in der ZEIT


http://www.zeit.de/2017/18/anthony-powell-biographie-romanceee-schriftsteller-krieg

Toll! :klatschen:

Den auf Seite 2 des Artikels zitierten Dialog habe ich zufällig gestern gelesen. Der Ton verrät es vielleicht: Nick unterhält sich mit Charles Stringham. Aber, oh weh, im Artikel steht auch, welches Ende Stringham nimmt. Ich kann mir denken, wer ihn an die Front schickt ... Das erwähnte Gespräch während eines Nachtspaziergangs ist sehr bewegend. Die Szene zuvor in der Offiziersmesse, als Nick Charles erkennt, ist so großartig geschrieben, dass ich sie gleich ein zweites Mal lesen musste.

Nein, auch in Band 8 (ich bin jetzt bei ca. der Hälfte) "schwächelt" Powell nicht.


Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5147
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #62 am: 1. Dezember 2017, 10:05 »
.

Nein, auch in Band 8 (ich bin jetzt bei ca. der Hälfte) "schwächelt" Powell nicht.

Perfekt  :klatschen:

Ich möchte im kommenden Jahr wieder im Zyklus einsteigen !
In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #63 am: 4. Dezember 2017, 17:58 »
Ich habe "Die Kunst des Soldaten" inzwischen beendet.

Mir ist aufgefallen, dass mich Charles Stringham ein wenig an Sebastian Flyte (Wiedersehen mit Brideshead von Evelyn Waugh) erinnert. Beide mag ich als Romanfigur sehr. Nicks Gespräche und Begegnungen mit Charles sind für mich Höhepunkte in dem Band - neben weiteren, auch sehr unschönen ... Es ist ein sehr intensives Buch, großartig.

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #64 am: 14. Dezember 2017, 22:36 »
Ausblick auf 2018:

Im März erscheint Band 11 "Könige auf Zeit".

Im Oktober erscheinen:

- Band 12 "Der Klang geheimer Harmonien"

- Hilary Spurling - Einladung zum Tanz: Ein Handbuch zu Anthony Powells "Ein Tanz zur Musik der Zeit"

- Gesamtausgabe "Ein Tanz zur Musik der Zeit" (alle 12 Bände sowie Handbuch)



Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2426
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #65 am: 15. Dezember 2017, 07:22 »
Ausblick auf 2018:

- Hilary Spurling - Einladung zum Tanz: Ein Handbuch zu Anthony Powells "Ein Tanz zur Musik der Zeit"

- Gesamtausgabe "Ein Tanz zur Musik der Zeit" (alle 12 Bände sowie Handbuch)




Danke für die Infos, @Gina. Das Handbuch von Hilary Spurling habe ich auf Englisch als E-Book. Es ist wirklich sehr hilfreich, insbesondere das Personenverzeichnis, wenn zwischen der Lektüre der einzelnen Bände eine gewisse Zeit vergangen ist..
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #66 am: 15. Dezember 2017, 07:42 »
@finsbury: Ich habe das Handbuch auch (als TB) und finde es als Nachschlagewerk sehr praktisch.

Mich freut, dass der Elfenbein Verlag die Übersetzung herausgibt (die haben wohl die Posts hier von letzten Dezember gelesen :zwinker:).

Offline Harald

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 267
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #67 am: 15. Dezember 2017, 08:36 »
Danke an alle, aber besonders an Gina, für die Informationen zu Anthony Powell. "Tanz zur Musik der Zeit" steht jetzt auf meiner Lebensleseliste.

Nachdem ich im ZEIT-Artikel einige Zitate gelesen habe, hatte ich den Eindruck: Das muss man im Original lesen. Nur so kommt der typisch englische Humor voll zur Geltung. Was meint ihr?
Aktuell: Altägyptische Literatur. Kafka. Theater des Siglo de Oro. Gontscharow. Sterne, Fielding, Smollett.

Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5147
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #68 am: 15. Dezember 2017, 15:19 »
Ausblick auf 2018:

- Hilary Spurling - Einladung zum Tanz: Ein Handbuch zu Anthony Powells "Ein Tanz zur Musik der Zeit“





Tolle Neuigkeiten !
Insbesondere dass das Handbuch übersetzt wird  :klatschen:

Danke, Gina  :winken:
In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #69 am: 15. Dezember 2017, 19:55 »
Nachdem ich im ZEIT-Artikel einige Zitate gelesen habe, hatte ich den Eindruck: Das muss man im Original lesen. Nur so kommt der typisch englische Humor voll zur Geltung. Was meint ihr?

Ich finde, in der Übersetzung kommt der Humor sehr gut rüber. Aber Original ist eben nur der Originaltext, also nur zu. :smile:

Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5147
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #70 am: 16. Dezember 2017, 20:07 »
Im September 2017 erschien auch die ungekürzte Lesung des 1. Bandes „Eine Frage der Erziehung“



Gelesen von Frank Arnold (passt ! Würde ich sagen)

In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #71 am: 16. Dezember 2017, 22:29 »
Im September 2017 erschien auch die ungekürzte Lesung des 1. Bandes „Eine Frage der Erziehung“
...
Gelesen von Frank Arnold (passt ! Würde ich sagen)

Klingt gut!

Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5147
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #72 am: 1. Januar 2018, 13:20 »
Die Komplettübersetzung von Anthony Powells Meisterwerk „Ein Tanz zur Musik der Zeit“ nähert sich ihrem Ende.

Dazu ein Artikel in der FAZ

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/anthony-powells-meisterwerk-ein-tanz-zur-musik-der-zeit-15351635.html

auf der zweiten Seite wird nochmals auf die Übersetzung und ihre Schwächen eingegangen. Eine sehr interessante Info ist, dass die Deutsche Anthony-Powell-Gesellschaft eigentlich eine neue Übersetzung anstrebte, aber der Elfenbein Verlag mit der Übernahme von Feldmanns Übersetzung schneller war und für zwei Übersetzungen kein Platz auf dem deutschen Buchmarkt ist.
In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Offline klassikfreund

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 535
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #73 am: 1. Januar 2018, 13:26 »
Man glaubt es kaum, ich besitze noch keinen einzigen Band - dabei habe ich früher solche Klassiker immer gesammelt. Weiß man denn schon den Preis der Gesamtausgabe? Bekommt man dann ein oder zwei Bände quasi geschenkt?

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2426
Re: Anthony Powell - der englische Proust (?)
« Antwort #74 am: 1. Januar 2018, 15:52 »
Die Komplettübersetzung von Anthony Powells Meisterwerk „Ein Tanz zur Musik der Zeit“ nähert sich ihrem Ende.

Dazu ein Artikel in der FAZ

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/anthony-powells-meisterwerk-ein-tanz-zur-musik-der-zeit-15351635.html

auf der zweiten Seite wird nochmals auf die Übersetzung und ihre Schwächen eingegangen. Eine sehr interessante Info ist, dass die Deutsche Anthony-Powell-Gesellschaft eigentlich eine neue Übersetzung anstrebte, aber der Elfenbein Verlag mit der Übernahme von Feldmanns Übersetzung schneller war und für zwei Übersetzungen kein Platz auf dem deutschen Buchmarkt ist.

Ein ganz interessanter Artikel, @Maria. Danke dafür. Wobei ich schon meine, dass Heinz Feldmann gute Übersetzungsarbeit geleistet hat. Ich habe einen englischen Fotoband, der Originalauszügen aus dem Roman historische Fotos, im Roman erwähnte Kunstwerke usw. zuordnet. Diese Auszüge habe ich in der deutschen Ausgabe als kongenial übersetzt gefunden, soweit das bei so einem Sprachkünstler wie Powell überhaupt möglich ist.
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung