Klassikerforum

Gast


Autor Thema: welche Pflichtlektüre in den 70ern?  (Gelesen 8005 mal)

Gronauer

  • Gast
Antw:welche Pflichtlektüre in den 70ern?
« Antwort #15 am: 5. September 2012, 09:22 »
Zitat
und außerdem bin ich der Meinung, ein Schüler der Kleists Novellen nicht kennt, der braucht gar nicht zu wissen, dass auch die Franzosen gute Literatur verfasst haben (und damit meine ich ganz gewiss nicht Sartre).[Achtung Provokation]

Auf den Novellisten Kleist lasse ich auch nichts kommen. Abgesehen davon: der Deutschlehrer damals stand gewiss nicht im Verdacht der Francophilie - es war ein älterer Herr, dessen verklärter Blick hauptsächlich auf Goethe ruhte; ein Anthroposoph, womit er glücklicherweise niemanden unter uns infizierte. Die "Geschlossene Gesellschaft" hatte er vermutlich unter Nachfragegesichtspunkten ausgewählt. Thema war, wenn ich mich recht erinnere, hauptsächlich das Kontrastieren früherer und moderner Dramatik.

Offline Lauterbach

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 559
Re: welche Pflichtlektüre in den 70ern?
« Antwort #16 am: 17. Oktober 2014, 20:39 »
In der Mittelstufe und auch später in der Oberstufe hatten wir viel Brecht gelesen, was mich, da ich seine Dramen sehr mochte, dazu veranlaßte, nach Bochum ins Theater zu fahren, und mir
die Stücke anzuschauen.

Ich denke heute ist Brecht wohl völlig out, zumindest in der Schule.

Gruß, Lauterbach

P.S. Auch andere DDR Literatur lasen wir in der Oberstufe, z.B. Volker Braun, Der mit den neuen Leiden.

Offline JHNewman

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 579
Re: welche Pflichtlektüre in den 70ern?
« Antwort #17 am: 17. Oktober 2014, 20:48 »
Bei uns wurde im Leistungskurs Deutsch auch vereinzelt Weltliteratur in den Unterricht einbezogen. Im Semester zum Thema Theater/Dramatik lasen wie u.a. Shakespeare. Nun kann man dessen Stücke in der Schlegel/Tieck'schen Übersetzung ja problemlos zu den Deutschen Klassikern zählen - aber auch dessenungeachtet ergibt die Einbeziehung seiner Stücke in einen Literaturkurs Deutsch in der gymnasialen Oberstufe durchaus Sinn.

Mit Arno Schmidt hat man uns glücklicherweise nicht traktiert. Dazu war unser Deutschlehrer dann doch zu gut.  :breitgrins:

Offline Gontscharow

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 441
Re: welche Pflichtlektüre in den 70ern?
« Antwort #18 am: 17. Oktober 2014, 23:25 »
Auch andere DDR Literatur lasen wir in der Oberstufe, z.B. Volker Braun, Der mit den neuen Leiden.


.Der mit den neuen Leiden...war das nicht Plenzdorf?

Mit Arno Schmidt hat man uns glücklicherweise nicht traktiert. ..

War Arno Schmidt denn jemals Schullektüre?

Offline Lauterbach

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 559
Re: welche Pflichtlektüre in den 70ern?
« Antwort #19 am: 18. Oktober 2014, 09:30 »
Auch andere DDR Literatur lasen wir in der Oberstufe, z.B. Volker Braun, Der mit den neuen Leiden.


.Der mit den neuen Leiden...war das nicht Plenzdorf?


Ja, genau, mir fiel nicht mehr der Name ein. War im übrigen ziemlich öde, soweit ich
mich erinnere.

Gruß, Lauterbach

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung