Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Klassik in den Wahlverwandtschaften (Goethe)  (Gelesen 6911 mal)

Offline ELMO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Klassik in den Wahlverwandtschaften (Goethe)
« am: 9. Dezember 2009, 23:02 »
Hallo,

ich beschäftige mich zur Zeit mit Goethes "Die Wahlverwandtschaften". Jetzt hat sich mir die Frage aufgedrängt, ob das Werk tatsächlich nur der Klassik zuzuordnen ist oder ob sich nicht auch romantische Strömungen darin widerfinden.

Zudem konnte ich auf den ersten Blick nur folgende klassische Elemente erkennen:

- Würde bei Charlotte und dem Hauptmann durch Entsagung der Liebe
- schöne Seele bei Eduard und Ottilien, bis es zur Entsagung der Liebe kommen soll, die beide ablehnen
- Vernunftssieg über ausbrechende Gefühle (v.a. am Schluss)
- Freiheit der Wahl des Partners; dies wird aufgehoben, da per Gesetz Eduard und Charlotte liiert sind
 
Welche klassischen Elemente finden sich Eurer Meinung nach noch in dem Roman wider?

Offline BigBen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1239
    • Zwischen den Seiten
Re: Klassik in den Wahlverwandtschaften (Goethe)
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2009, 08:14 »
Hausaufgaben?  :zwinker:
"Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

Offline ELMO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Klassik in den Wahlverwandtschaften (Goethe)
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2009, 12:41 »
Nein, es soll ein Referat werden und ich dachte mir, dass ich die Wahlverwandtschaften im Bereich Prosa als Beispiel nehmen könnte. Gibt es noch mehr klassische Elemente?

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung