Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Literaturverfilmungen  (Gelesen 42753 mal)

Offline kat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #30 am: 12. Januar 2008, 14:02 »
Hallo, bin neu hier!

Ich hab am Mittwoch auf 3sat eine wunderschöne Verfilmung von Marguerite Duras „Der Liebhaber“ gesehen (Frankreich/Spanien 1991, Regie: Jean-Jacques Annaud).
Hat mir ehrlich gesagt besser gefallen als das Buch: mich hat die Bildsprache mehr angesprochen als Duras Sprache. Könnte aber auch daran liegen, dass ich als ich das Buch gelesen hab noch zu jung für so wenig Action war...

kat


Offline JMaria

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5115
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #31 am: 13. Januar 2008, 11:37 »
Hallo, bin neu hier!

Ich hab am Mittwoch auf 3sat eine wunderschöne Verfilmung von Marguerite Duras „Der Liebhaber“ gesehen (Frankreich/Spanien 1991, Regie: Jean-Jacques Annaud).
Hat mir ehrlich gesagt besser gefallen als das Buch: mich hat die Bildsprache mehr angesprochen als Duras Sprache. Könnte aber auch daran liegen, dass ich als ich das Buch gelesen hab noch zu jung für so wenig Action war...

kat



Hallo kat

willkommen im Forum  :winken:

Gruß
Maria
In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Glahn

  • Gast
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #32 am: 1. Oktober 2008, 00:12 »
Selbstverständlich kann man von einem Film nicht erwarten, dass er ein Buch 1:1 umsetzt - das wäre zwar sehr interessant, artete in der Regel aber in einen Mammutexperimentalfilm aus. Schafft es eine Adaption hingegen, den "Geist" der Vorlage zu transportieren und in das neue Medium adäquat zu übersetzen, darf sie meines Erachtens bereits als gelungen betrachtet werden.

Spontan fallen mir drei gelungene Literaturverfilmungen ein:
Blade Runner (basierend auf Philip K. Dicks "Do Androids Dream of Electric Sheep?")
Fight Club (basierend auf Palahniuks gleichnamigem Roman)
Die Finsternis (eine surreale Semidokumentation, die sich auf Celines "Von einem Schloss zum anderen" bezieht)

Offline AndiM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 75
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #33 am: 2. Januar 2009, 23:53 »
Aktuellster Fall für die Liste wohl: Der neue David Fincher Film "The Curious Case of Benjamin Button", der auf einer Kurzgeschichte von Scott F. Fitzgerald beruht. Wie weit es da mit Qualität steht, kann ich aber logischerweise erst nach Lektüre des Kurzgeschichtenbands ("Diamond as big as the Ritz") und Filmgucken beurteilen :)

Offline Sir Thomas

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1969
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #34 am: 10. Januar 2009, 15:24 »
Heute um 20.15 läuft die mittlerweile als Klassiker geltende Verfilmung eines ganz großen Klassikers auf Tele 5: "Moby Dick" aus dem Jahr 1956, mit Gregory Peck als Ahab. Prädikat: Sehenswert!

Offline xenophanes

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1899
    • christian köllerer.net
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #35 am: 10. Januar 2009, 23:14 »
Heute um 20.15 läuft die mittlerweile als Klassiker geltende Verfilmung eines ganz großen Klassikers auf Tele 5: "Moby Dick" aus dem Jahr 1956, mit Gregory Peck als Ahab. Prädikat: Sehenswert!

Ich kann diese Filme nur im Original sehen, die Synchronfassungen machen mich nervös ...

CK


Offline Sir Thomas

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1969
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #36 am: 25. Januar 2009, 14:54 »
Auf Arte läuft heute Abend der "Zauberberg" in der Kinofassung aus dem Jahr 1982. Beginn: 20.15 Uhr

LG

Tom

Offline Gelvim Cain

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #37 am: 6. Februar 2009, 19:25 »
Auf Arte läuft heute Abend der "Zauberberg" in der Kinofassung aus dem Jahr 1982. Beginn: 20.15 Uhr

Nun,das Buch habe ich gern gelesen...zumindest bis auf die letzten 100 Seiten oder so.
Den Film hingegen finde ich total mißlungen.Streckenweise ungewollt komisch,manchmal bizarr aber nie an der Vorlage,vor allem was die Charaktere betrifft.
Man nehmen nur Peperkorn.Im Buch eine atemberaubende Figur,im Film:eine sehr intensiv gespielte Nichtigkeit ohne Substanz und das lag ganz sicher nicht an dem überragenden Rod Steiger.

Offline Sir Thomas

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1969
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #38 am: 7. Februar 2009, 08:27 »
Auf Arte läuft heute Abend der "Zauberberg" in der Kinofassung aus dem Jahr 1982. Beginn: 20.15 Uhr

Nun,das Buch habe ich gern gelesen...zumindest bis auf die letzten 100 Seiten oder so.
Den Film hingegen finde ich total mißlungen.Streckenweise ungewollt komisch,manchmal bizarr aber nie an der Vorlage,vor allem was die Charaktere betrifft.
Man nehmen nur Peperkorn.Im Buch eine atemberaubende Figur,im Film:eine sehr intensiv gespielte Nichtigkeit ohne Substanz und das lag ganz sicher nicht an dem überragenden Rod Steiger.

Ich habe mir den Film angesehen und fand ihn ebenfalls weitgehend mißlungen. Die meisten Darsteller haben das Potenzial ihrer Figuren nur ansatzweise ausgeschöpft; besonders miserabel agierte der Darsteller des Hans Castorp (dessen Name mir nicht einfallen will). Schade! 

Offline Giesbert Damaschke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1204
    • http://www.damaschke.de/
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #39 am: 3. Mai 2009, 17:03 »
Endlich gesehen: "Nicholas Nickleby" (2002) von Douglas McGrath, der auch schon "Emma" verfilmt hat. Sehr detailreiche und stimmungsvolle Verfilmung von Dickens' melodramatischem Schmöcker, der allerdings ein ziemliches Tempo vorlegen muss, um den Plot mit seinen typischen Verflechtungen in gut 2 Stunden unterzubringen. Ist trotzdem Kitsch ;-).
« Letzte Änderung: 3. Mai 2009, 18:08 von giesbert »
Giesbert Damaschke, München |  http://www.damaschke.de/

Offline sandhofer

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6124
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #40 am: 3. Mai 2009, 17:28 »
Ist trotzdem Kitsch ;-).

Also eine relativ werksgetreue Verfilmung?  :breitgrins:
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline Giesbert Damaschke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1204
    • http://www.damaschke.de/
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #41 am: 3. Mai 2009, 18:08 »
Da wurde schon gekürzt, es wäre sonst einfach zu viel geworden, und ein paar Figuren wurden ein wenig umgeschrieben (Nicklebys Mutter zB ist im Roman relativ nervig, wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe), aber ansonsten schon sehr getreu, mit allen Vor- und Nachteilen 8-).

Btw - "Dickens-Verfilmungen": Ich weiß gar nicht, ob ich hier schon von der grandiosen "Bleakhouse"-Verfilmung der BBC geschwärmt habe; TV-Serie, gibt's auf DVD. Sehr sehenswert, kann süchtig machen. Zumal "TV-Serie" mir das zeitgenössische Pendanz zu "Fortsetzung in der Zeitung" zu sein scheint.
Giesbert Damaschke, München |  http://www.damaschke.de/

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2418
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #42 am: 4. Mai 2009, 17:56 »
Hallo,

zum Thema "Kitsch" bei Literaturverfilmungen:
Ich schaue mir gerade - aus musikalischen Gründen -  in Etappen die Holllywood-Verfilmung vom Shakespeareschen Sommernachtstraum an (Regie: MIchael Hoffmann, DVD Rechte von 2006): Ist das nun Kitsch oder textnah? Hier wird wenig verfremdet, abgesehen davon, dass die Handlung aauf die Jahrhundertwende 19/29 verlegt wurde und entsprechende Kostümierungen / Gegenstände auftauchen. Es glitzert und ist bunt, die Schauspieler bringen in der deutschen Version die klassische Übersetzung der Goethe-Zeit, spielen textnah: Hollywood und populistisch oder eine sinnvolle Adaption? Was macht man am besten bei der Verfilmung allbekannter Klassiker?

HG
finsbury
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline Lauterbach

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 584
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #43 am: 10. Oktober 2010, 18:30 »
Hier eine Rezension der Verfilmung von "The Road" von Cormac McCarthy

http://www.zeit.de/2010/41/Film-The-Road

Läuft zur Zeit im Kino.

Gruß, Lauterbach

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Literaturverfilmungen
« Antwort #44 am: 10. Oktober 2010, 20:33 »
Mir hat das Buch ja sehr gut gefallen, aber ich weiß nicht so recht ob ich mir den Film anschauen will. Irgendwie kann ich mir Viggo Mortensen nicht als den Vater vorstellen. Der passt laut meinem Kopfkino so gar nicht in diese Rolle.

Katrin

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung