Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway  (Gelesen 787 mal)

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #15 am: 15. Juli 2017, 16:34 »
Ich habe jetzt knapp die Hälfte des Buches gelesen und ich bin nach wie vor begeistert.

Peter Walsh wird immer mehr zu einer zentralen Figur. Seine Beziehung zu clarissa rückt jetzt auch vermehrt in dem Vordergrund.

Ich hoffe dass ich am abend weiter komme. Die letzten tage waren leider nicht sehr lesereich.

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #16 am: 16. Juli 2017, 22:55 »
@firiath: du hattest recht was Septimus betrifft. Er ist wirklich depressiv und nicht glücklich wie ich gedacht habe.

Die Szene wie er seine Frau fand. Warum er sie heiratete und wie er so geworden ist wie er heute ist, ist sehr lesenswert.  :winken:

Offline BigBen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1250
    • Zwischen den Seiten
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #17 am: 7. September 2017, 15:39 »
Der Thread erinnert mich, dass ich endlich mal "Die Stunden" lesen sollte.



Habe ich mittlerweile gelesen. Und fand es zu schwermütig. Kann ich nicht wirklich weiterempfehlen.
"Es ist die Pflicht eines jeden, es auch auszusprechen, wenn er etwas als falsch erkennt." --- Stefan Heym (2001)

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #18 am: 7. Januar 2018, 10:45 »
Anfangs habe ich zu Mrs. Dalloway irgendwie keinen Zugang gefunden. Clarissa Dalloway wandert durch London und es passiert irgendwie nichts.

Nach und nach bilden dann die ganzen Figuren eine schöne Geschichte, die mir sehr gut gefallen hat.
Auch die Liebesgeschichte von Peter Walsh, der damals nach Indien ging, weil er Clarissa nicht haben konnte hat mich sehr berührt.

Am besten fand ich dann den Salon am Ende des Buches. Endlich treffen alle Figuren in dem Salon zusammen und man sieht hier eigentlich sehr gut wer wen leiden kann oder wer nur kommt um gesehen zu werden.

Auch die Unsicherheit von Clarissa fand ich gut beschrieben. Bisher habe ich sie immer als die starke Frau gesehen. Aber hier sieht man gut, dass sie auch sehr unsicher sein kann.

Das war mein erstes Buch von Woolf. Aber irgendwann werde ich sicher wieder was von ihr lesen.

Offline thopas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 707
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #19 am: 7. Januar 2018, 14:02 »
Mir hat „Mrs Dalloway“ sehr gut gefallen, ich habe es vor längerer Zeit mehrmals gelesen. Eigentlich könnte ich es ja wieder mal versuchen  :zwinker:.

Ein paar andere Bücher von ihr habe ich auch gelesen, die sind aber z.T. sehr unterschiedlich im Stil. „Orlando“ hat mir nicht so zugesagt, „The Waves“ und „The Years“ waren ganz nett. „To the Lighthouse“ habe ich schon zweimal angefangen und bin nie recht weit gekommen   :rollen:.

„The Hours“ von Cunningham habe ich auch mal gelesen, kann mich aber kaum erinnern, wie es war...

Offline GinaLeseratte

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 938
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #20 am: 8. Januar 2018, 17:50 »
Danke für deine Eindrücke zu Mrs. Dalloway, Jaqui. Ich mochte den Roman sehr, irgendwann lese ich ihn vielleicht noch mal.

Von Virginia Woolfs Romanen kenne ich sonst nur "Flush". Fast ein "Muss", wenn man Hundefreund ist, wunderbar. Ansonsten habe ich ein paar Erzählungen, Essays und vor allem autobiographische Texte gelesen. Ich versuche, jedes Jahr etwas von ihr zu lesen.

Offline Jaqui

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: Virginia Woolf - Mrs. Dalloway
« Antwort #21 am: 8. Januar 2018, 19:26 »
Jedes Jahr was von Woolf zu lesen ist eine gute Idee. Ich werde sicher wieder was von ihr lesen. Denn der Stil an sich hat mir schon gefallen.

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung