Klassikerforum

Gast


Autor Thema: El Greco  (Gelesen 3051 mal)

Offline montaigne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 509
El Greco
« am: 5. Juni 2012, 22:49 »
Der auf Kreta geborene Ikonenmaler Dominikos Theotokopoulos (1541 – 1614) wanderte später nach Venedig aus, zu dem Kreta damals gehörte und arbeitete dort ab 1565 im Atelier von Tizian, wurde von Tintoretto beeinflusst und kam über Rom 1577 nach Spanien, wo er bald in der alten Hauptstadt Toledo eine Werkstatt unterhielt, in der er für den spanischen Hof Philipps II., die Kirche und als Porträtmaler arbeitete und bis zu seinem Tode mehr als 200 Gemälde schuf. Heute gilt El Greco (Der Grieche) wie er in seiner neuen, spanischen Heimat seiner Herkunft wegen genannt wurde als ein Meister des spanischen Manierismus.

Offline montaigne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 509
Die Grablegung des Grafen von Orgaz
« Antwort #1 am: 5. Juni 2012, 22:50 »
Das erste Gemälde El Grecos, das ich bewusst wahrnahm, war „Die Grablegung des Grafen von Orgaz“. Ich hatte gerade an einem schattigen Plätzchen in Toledo Siesta gemacht und dabei in Grillparzers Trauerspiel „Die Jüdin von Toledo“ gelesen, als mir beim weitergehen durch die engen Gassen eine Menschenschlange auffiel die alle in eine Kapelle bei der Iglesia Santo Tomé wollten. Ich schloss mich an und stand bald vor einem für diese Kapelle geschaffenen Gemälde El Grecos (4,8 auf 3,6 m), einem seiner Hauptwerke, das Kunstinteressierte aus aller Welt nach Toledo lockt.
http://www.hellenica.de/Griechenland//Kunst/Modern/GrafOrgazGreco.html

Der 1323 gestorbene Graf von Orgaz hinterließ der Kirche seiner Pfarrei eine Rente, die seine Bauern zu zahlen hatten. Bei seinem Begräbnis stiegen der Legende nach wegen dieser Wohltat die Heiligen Stephan und Augustin vom Himmel um ihn persönlich ins Grab zu legen. Als die Bauern über zweieinhalb Jahrhunderte später die Rente nicht mehr an die Kirche zahlen wollten, erhielt El Greco vom Pfarrer den Auftrag die Grabkapelle mit dem Wunder bei der Grablegung zu schmücken. El Greco stellt zwei Themen der Gegenreformation dar: die Rolle der guten Werke und das Eingreifen der Heiligen. Die Seele des Verstorbenen wird von einem Engel an Christus übergeben, während Maria und Johann Baptist sich für den Verstorbenen aussprechen. In die himmlische Glorie ist ein Porträt des spanischen Königs Philipp II gemalt und auch ein Selbstporträt des Malers ist im Gemälde zu entdecken.

Offline montaigne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 509
El Greco und die Moderne
« Antwort #2 am: 5. Juni 2012, 22:54 »
In der Ausstellung „El Greco und die Moderne“ die noch bis 12. August 2012 im Museum Kunstpalast am Düsseldorfer Ehrenhof gezeigt wird, werden rund 40 Arbeiten El Grecos aus europäischen und amerikanischen Museen 100 Werken von Künstlern der Moderne, die von El Greco inspiriert wurden (Picasso, Max Beckmann, Franz Marc, August Macke u.a.) gegenübergestellt. So kann man z.B. El Grecos aus Washington entliehenes Werk „Laokoon“ gemeinsam mit Ludwig Meidners Werk „Drei Klagende in der Apokalytischen Landschaft“ ansehen oder Max Beckmann „Kreuzabnahme“ aus New York gemeinsam mit El Grecos „El Espolio“ aus München. Vermittelt wird so wie prägend die Rolle El Grecos mit seiner Darstellung von Raum und Figur für viele Maler des 20. Jahrhunderts war.

http://www.art-magazin.de/kunst/50824/el_greco_duesseldorf

19 der in Düsseldorf ausgestellten Gemälde zeigt die „Zeit“ hier:

http://www.zeit.de/kultur/kunst/2012-04/fs-el-greco-moderne


Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2417
Antw:El Greco
« Antwort #3 am: 6. Juni 2012, 20:05 »
Danke für den Tip, @montaigne,

hab ich gleich für den Juli-Urlaub fest eingeplant. Die Bilder auch von den von EL Greco beeinflussten Künstler wirken sehr interessant.

finsbury
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

Offline Friedrich-Arthur

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1179
    • Meine Mal- und Zeichenversuche
Re: El Greco
« Antwort #4 am: 28. Januar 2014, 23:14 »
El Greco war wohl der wahre Wegbereiter der malerischen Moderne. Um die Zeit einen so unverwechselbaren expressiven Stil zu entwickeln, grandios, einfach grandios.
Daß man gegen seine Handlungen keine Feigheit begeht! daß man sie nicht hinterdrein im Stiche läßt! - Der Gewissensbiß ist unanständig.

Friedrich Nietzsche - Götzen-Dämmerung, Spruch 10

Offline finsbury

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2417
Re: Antw:El Greco
« Antwort #5 am: 29. Januar 2014, 19:15 »
Danke für den Tip, @montaigne,

hab ich gleich für den Juli-Urlaub fest eingeplant. Die Bilder auch von den von EL Greco beeinflussten Künstler wirken sehr interessant.

finsbury

Da FA den Thread wieder geöffnet hat (Schön, dass du wieder da  bist  :winken:), wollte ich nur noch mal 
montaigne danken für den Ausstellungstipp. Das war wirklich ein interessantes Erlebnis mit Rezeptionsgeschichte und künstlerischen Linien in der Rezeptionsgeschichte! Hab schon deutlich schlechtere Ausstellungskonzepte gesehen!
Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene
Meer in uns. (Kafka)

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung