Klassikerforum

Gast


Autor Thema: Was war eure Pflichtlektüre?  (Gelesen 48709 mal)

Offline Iphigenie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #60 am: 6. Dezember 2005, 10:53 »
9. Klasse:
Antigone- Sophokles
Biedermann und die Brandstifter - Max Frisch
Das Parfum - Patrick Süßkind
Frühlingserwachen- Frank Wedekind
Im Westen nichts Neues - Erich Marie Remarque
Leutnant Gustl- Arthur Schnitzler
Schwarzer, Wolf, Skin   - Marie Hagemann
Siddharta - Hermann Hesse
   
10.Klasse:
Buddenbrooks - Thomas Mann
Der Alchimist - Paolo Coelho
Mutter Courage - Bertold Brecht
Nathan der Weise - Gotthold Ephraim Lessing
Simplicissimus - Hans J. Christoffel v. Grimmelshausen

11.Klasse:
Das Geisterhaus - Isabel Allende
Die Steinklopfer - Ferdinand von Saar
Bahnwärter Thiel - Gerhart Hauptmann
Lenz - Georg Büchner
Der hessische Landbote - Georg Büchner
Faust - Johann Wolfgang von Goethe
Change - Wolfgang Bauer
Die Räuber - Friedrich Schiller
Iphigenie auf Tauris - Johann Wolfgang von Goethe
Balzac und die kleine chinesische Schneiderin - Dai Sijie

12.Klasse:
Mitternachtskinder - Salman Rushdie
Liebelei - Arthur Schnitzler
In der Strafkolonie - Franz Kafka
Brigitta - Adalbert Stifter

Zur Zeit besuche ich noch die 12. Klasse und ich bin mir sicher, dass noch weiter Bücher folgen werden.
Mein Lieblingsbuch von diesen ist eindeutig Das Parfum. Ich habe mit einer anderen Schulkollegin das beste Referat in meiner ganzen Schullaufbahn geschrieben (ohne Hilfsmittel ;) ) Sonst druckt man sich meistens irgendwas aus dem Internet aus, aber dieses haben wir ganz alleine geschrieben, wir waren ziemlich stolz auf uns  :breitgrins:

Unsere Professorin hat uns jedes Jahr über die Sommerferien ein dickers Buch zum lesen gegeben (Buddenbrooks, Das Geisterhaus, Mitternachtskinder), ansonsten haben wir eher dünnere Bücher gelesen. Sie ist auch sehr flexibel was die Auswahl der Lektüre angeht, denn sie hat mit uns auch oft moderne Literatur (Balzac und die kleine chinesische Schneiderin) ausprobiert.

Offline HoldenCaulfield

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #61 am: 6. Dezember 2005, 11:39 »
Da ich nur einen Realschulabschluss hab hatten wir nicht wirklich Pflichtlektüre (was ich ein ziemliches Defizit finde)
Wir mussten in der Neunten klasse Goethe Götz von Berlichingen lesen, anaosnten hatten wir in der Schule nur themenbezogene Lektüre sprich keine Klassiker, in der Berufschule mussten wir Stille Zeile  sechs von Monika Maron lesen (das einzige Buch das ich wirklich hasse) und Schiller die Räuber.
Die Meisten Bücher die hier so als Pflichtlektüre genannt wurden hab ich daher freiwillig in meiner Freizeit gelesen
.
Memento Mori

Offline Cosette

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #62 am: 6. Dezember 2005, 12:59 »
Ja ist in jeder Klasse/Schule anders! Eine Nebenklasse liest ganz andere Bücher! Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin mit unserer Deutschlehrerin, die nicht nur "alte" Werke mit uns liest, sonder auch Bücher wir "Mitternachtskinder"!  :klatschen:  Dr. Rois rockz!  :breitgrins:
Wer schauen kann, der sehe. Wer sehen kann, der betrachte.

Offline Wilhelm II.

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 15
Re: Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #63 am: 7. August 2013, 18:23 »
Seit ich in der Oberstufe bin, haben wir in Deutsch folgende Werke gelesen (in chronologischer Reihenfolge):

Friedrich Schiller: Die Räuber

Gut, wie eigentlich alles von Schiller; allerdings gefielen mir "Die Verschwörung des Fiesko zu Genua", "Kabale und Liebe", "Don Carlos", "Wallenstein" und "Wilhelm Tell" besser.

G. E. Lessing: Emilia Galotti

Sehr gut; führte dazu, dass ich wenig später auch "Nathan der Weise" las.

Wolfgang Borchert: Draußen vor der Tür

Das haben wir eigentlich nicht wirklich gelesen, sondern als Hörspiel gehört. Trotzdem habe ich mir zusetzlich das Buch gekauft und naja - hätte nicht unbedingt sein müssen.

Heinrich von Kleist: Prinz Friedrich von Homburg

Ich fand es ganz in Ordnung, wurde aber auch kein Lieblingsdrama von mir. Die Inszenierung, die wir anschließend besucht haben, war allerdings grauenhaft.

Georg Büchner: Lenz

Anfangs gewöhnungsbedürftig; es gefiel mir dann aber immer besser. Aufgrund der Kürze war es auch die einzige Schullektüre, die ich vor der Klausur zweimal gelesen habe.

Theodor Fontane: Frau Jenny Treibel oder Wo sich Herz zum Herzen find't

Fand ich sehr gut; darob laß ich auch kurze Zeit später "Effi Briest" und "Der Stechlin". Weiteres könnte noch folgen.

Patrick Süskind: Das Parfum

Sagte mir nicht ganz so zu. Vielen Mitschülern war es die beste Schullektüre; sprachlich gefallen mir "klassiche" Autoren (Goethe, Schiller, Lessing, etc.) besser. IMHO die beste Stelle ist der innere Monolog Baldinis über die Veränderung des Zeitgeistes.

Es folgen bald: Die Verwandlung (Kafka) und Faust.

In der 9. Klasse lasen wir Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt - eine der IMHO besten Schullektüren bisher.

Seid gegrüßt!

Wilhelm I.R.

Offline Rabliver81

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #64 am: 27. November 2013, 14:19 »
So differenziert wie meine Vorschreiber schaffe ich es wohl nicht. Bei mir waren es jedenfalls "Nathan der Weise" (ich liebe dieses Buch), "Don Carlos" und "Kabale und Liebe". Kann mich nicht mehr so wirklich erinnern, was es sonst noch an Pflichtlektüre gab. Mein Deutschlehrer war jedenfalls gleichzeitig Philosophielehrer, was starken Einfluss auf sonstige Texte, die wir nebenbei gelesen haben, hatte.

Offline HoldenCaulfield

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Re: Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #65 am: 18. Dezember 2016, 11:05 »
Da ich nur einen Realschulabschluss hab, hatten wir nicht wirklich Pflichtlektüre (was ich ein ziemliches Defizit finde)
Wir mussten in der 9. Klasse Goethe Götz von Berlichingen lesen, ansonsten hatten wir in der Schule nur Themen bezogene Lektüre, sprich keine Klassiker. In der Berufsschule mussten wir "Stille Zeile  sechs" von Monika Maron lesen (das einzige Buch das ich wirklich hasse) und Schiller "Die Räuber."
Die Meisten Bücher die hier so als Pflichtlektüre genannt wurden hab ich daher freiwillig in meiner Freizeit gelesen.
In der Berufsschule mussten wir dann im dritten Lehrjahr ein Buch vorstellen. Ich habe mich dann für Oscar Wildes "Das Bildnis des Dorian Gray" entschieden, weil ich mir den Roman damals recht neu gekauft hatte. Das war in der Fassung, wie sich vorab in den Zeitungen abgedruckt wurde. Weshalb ein paar Stellen dann anders waren, als in der Druckfassung des Verlages.

Mittlerweile habe ich das Abitur nachgeholt (auch schon wieder länger her) und in unserer Abiturzeit haben wir dann natürlich auch die klassischen Pflichtlektüren gelesen.

11. Klasse:
Katz und Maus von Günther Grass (verstörend, aber vor allem weil wir den Film auch gesehen haben. Witzig weil wir einen Mitschüler hatten, den wir alle als Mahlke empfunden haben. *g*)
Antigone
Ein Mittelhochdeutsche Gedichte, wobei ich da nur noch weiß, das Walther von der Vogelweide auch dabei war

12./13. Klasse
Goethes Faust. Der Tragödie erster Teil (allerdings so nebenbei, es war kein Abiturthema, ich fands sehr unterhaltsam)
Kafka - Der Prozeß (ich habe eine sehr große Kafka Schwäche, weshalb ich mich über ein Reread gefreut hatte)
Michael Kohlhaas von Kleist (definitiv so gar nicht mein Fall)
Die Räuber von Schiller (mein zweiter Versuch, der mir sehr gut gefallen hat. Beim ersten Mal, in der Berufsschule, war es überhaupt nicht mein Ding. Dazu haben wir eine modernere Theatherfassung in der DVD Fassung angeschaut. Weshalb der "gute" Franz meine Lieblingsfigur ist *g* )
Im Englischunterricht: A Midsumernightsdream von Shakespeare - schade das wir damals alle nicht sehr viel verstanden haben und "One Language - Many Voices. 20th Century English Short Stories". Z.B mit Somert Maughams im Regen, Joseph Conrad, Doris Lessing etc. Daraus haben wir aber nur bestimmte Geschichten auch im Unterricht behandelt.
Memento Mori

Offline Eule

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Was war eure Pflichtlektüre?
« Antwort #66 am: 9. Juni 2017, 17:45 »
An alles kann ich mich nicht mehr erinnern, aber zusammengefasst:

Bis 10. Klasse:

Schiller- Die Räuber
Patrick Süskind- Das Parfüm
Juli Zeh- Corpus Delicti
Andrea Maria Schenkel- Tannöd
Annette von Droste-Hülshoff- Die Judenbuche
Molière- Der eingebildete Kranke
Goethe- Die Leiden des jungen Werther
Jeremias Gotthelf- Die schwarze Spinne
Goethe- Götz von Berlichingen

11.-12. Klasse

Shakespeare - Macbeth
Theodor Fontane- Irrungen, Wirrungen
Günther Grass- Im Krebsgang
Franz Kafka- Der Prozess, die Verwandlung
F. Scott Fitzgerald- The Great Gatsby
Goethe- Faust
Goethe- Iphigenie auf Tauris

Mich hat immer überrascht, wie schnell ich Bücher hasse, wenn sie zur Schullektüre wurden :breitgrins:

 

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung