Klassikerforum

Gast


Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Klassische Autoren und Werke / Re: Christian Reuter
« Letzter Beitrag von finsbury am Heute um 19:51 »
Es ist lange her, daß ich den Schelmuffsky gelesen habe und erinnere mich daher keiner Details. Aber er ist mir doch positiv in Erinnerung geblieben.
So wird er mir später auch wohl im Gedächtnis bleiben,wenn ich die ganzen Wiederholungen vergessen und nur die witzige Grundidee und die haarsträubenden insbesondere geografischen Klitterungen im Gedächtnis bleiben.
2
@gina: ich will demnächst auch Nora oder ein Puppenheim von Ibsen lesen. Bist du mit dabei?
3
Allgemeines Diskussionsforum / Re: Rumänische Literatur
« Letzter Beitrag von Eule am Heute um 15:05 »
Der Klappentext klingt vielversprechend!
Von Panait Istrati habe ich mir vor ein paar Tagen "Das Haus Thüringer" bestellt. Nun bin ich noch gespannter :)
4
Klassische Autoren und Werke / Re: Christian Reuter
« Letzter Beitrag von BigBen am Heute um 10:24 »
Es ist lange her, daß ich den Schelmuffsky gelesen habe und erinnere mich daher keiner Details. Aber er ist mir doch positiv in Erinnerung geblieben.
5
Den "Schelmuffsky" von Christian Reuter habe ich jetzt endlich geschafft.
 Alle Bücher werde ich wohl  nicht schaffen: Schließlich ist jetzt das Jahr zur Hälfte vorbei und ich habe gerade mal drei, und zwar die dünnsten Werke, geschafft  :redface:. Es gibt halt noch ein Leben neben dem Lesen und die Literatur hat auch noch andere schöne und oder spannende Kinder.
6
Klassische Autoren und Werke / Re: Christian Reuter
« Letzter Beitrag von finsbury am Gestern um 19:49 »
Danke, @Gina, für die Rückmeldung.
 Im Weiteren habe ich mich aber ziemlich durch den eigentlich kurzen Roman gequält, weil er die haarsträubenden Lügengeschichten nur immer wieder variiert und wenig Neues bietet. Gut fand ich im zweiten Teil, dass Schelmuffsky  in Padua seinem Alter Ego begegnet, den er so arrogant und aufschneiderisch findet, dass er ihn sogar zum Duell auffordert und ihm dabei die Ohren abschneidet, eine schöne Metapher für die Erlösung der arg gebeutelten Zuhörer des "Frembden", der eigentlich genauso nervt wie Schelmuffsky.
Ich steh aber insgesamt nicht so auf Schelmengeschichten, auch dem Münchhausen, den Schildbürgern und Pappenheimern kann ich nicht viel abgewinnen, insofern ist mein Urteil sehr subjektiv. Dass dieser Roman aus dem ganzen Abenteuer- und Galanterietrivialschund der barocken Massenliteratur herausragt ist völlig klar.
Übrigens hat Clemens Brentano Reuter und seinen Schelmuffsky aus der Vergessenheit gerettet.
Im Mutterforum habe ich auch noch einen Abschlussbeitrag dazu gepostet.
7
Kein Problem.  :winken:

Wir kommen schon zusammen.

8
@Jaqui
Passt  :smile: , da fang ich dann auch an.
Sorry daß ich mich jetzt erst melde, momentan ist sehr viel zu tun und ich bin ein bisschen im Dauergalopp grad...
9
Allgemeines Diskussionsforum / Re: Rumänische Literatur
« Letzter Beitrag von JHNewman am Gestern um 07:52 »
Ich habe kürzlich dieses Buch gelesen, das mir mit seiner Mischung aus balkanischen und orientalischen Anteilen gut gefallen hat.
https://www.wagenbach.de/buecher/titel/1019-kyra-kyralina.html
10
Allgemeines Diskussionsforum / Rumänische Literatur
« Letzter Beitrag von Eule am 26. Juni 2017, 22:34 »
Guten Abend liebe Leser,

vor kurzem habe ich Gabriela Adamesteanus Roman "Der gleiche Weg an jedem Tag" gelesen.
Kurz gefasst geht es um ein Mädchen, das in den 1950ern/60ern in Rumänien aufwächst.

Habt ihr bereits etwas von rumänischen Autoren gelesen? Welche rumänischen Romane, Gedichte oder Dramen kennt ihr? Welche Autorinnen und Autoren? Was hat euch gefallen und was nicht? Vielleicht habt ihr Lust knapp in ein oder zwei Sätzen zu schreiben, worum es geht?

Liebe Grüße
Eulchen
Seiten: [1] 2 3 ... 10

Weblinks

Facebook

Internes

Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung