Die Andere Bibliothek

  • Initiniert von Enzensberger erscheinen in der "Anderen Bibliothek" ja schon seit 1985 jeden Monat wunderschön gestaltete Bücher. Was haltet ihr von der Reihe?


    Ich habe bisher immer vor einem Abo zurückgeschreckt, weil mich viele Bände einfach nicht so sehr interessieren. (folglich besitze ich auch nur eine Hand voll Bände) Bei Bedarf habe ich mir eben Einzelbände besorgt und muss sagen, dass sie durchaus jedwedes bibliophile Begehren zu stillen wissen.


    edit: Ich komme drauf, weil ich den aktuellen Band ( https://www.die-andere-bibliot…Der-goldne-Esel::736.html ) wieder ganz spannend finde. Da werde ich wohl zuschlagen.

  • jeden Monat wunderschön gestaltete Bücher. Was haltet ihr von der Reihe?

    Manchmal überwiegt der Wunsch "schön" zu gestalten und die Bände werden gekünstelt statt künstlerisch. Und die depperte Bauchbinde, die allen Bänden verpasst wird, leuchtet mir bis heute nicht ein. Die ist weder ein Schutz noch schön.


    Aber im Grossen und Ganzen nicht übel. Ich habe einige davon. Die Reihe abonnieren will ich aus den gleichen Gründen nicht, wie Du, Ikarusflug ...

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Manchmal überwiegt der Wunsch "schön" zu gestalten und die Bände werden gekünstelt statt künstlerisch. Und die depperte Bauchbinde, die allen Bänden verpasst wird, leuchtet mir bis heute nicht ein. Die ist weder ein Schutz noch schön.


    Aber im Grossen und Ganzen nicht übel. Ich habe einige davon. Die Reihe abonnieren will ich aus den gleichen Gründen nicht, wie Du, Ikarusflug ...

    Das mit der Bauchbinde sehe ich ähnlich. Warum macht man nicht gleich einen Schuber draus?


    Ich finde nur, dass wir in Deutschland einen Mangel an schönen Ausgaben haben. In den USA gibt es z.B. die Easton Press, die aufwendig gestaltete Lederbände herausgibt.(https://www.eastonpress.com/) Ich gebe zu, dass da manche an der Grenze zum Kitsch sind, aber so ein Ledereinband hat was. Warum ist bei uns das höchste der Gefühle Leinen? Ich mag Leinen sowieso nicht besonders, das ist einfach viel zu empfindlich und Bücher immer mit Umschlag zu lesen, habe ich auch keine Lust...

  • Jetzt hast Du die obere Preisklasse der Folio-Bände erwischt. Einiges - nicht alles - von der Folio Society kriegt man aber auch bei der Büchergilde.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Jetzt hast Du die obere Preisklasse der Folio-Bände erwischt. Einiges - nicht alles - von der Folio Society kriegt man aber auch bei der Büchergilde.

    Danke, ich werde mich mal bei der Büchergilde umschauen. Funktioniert das so wie die WBG?

  • Ich weiss nicht genau, wie die Büchergilde in Deutschland aktuell funktioniert. In der Schweiz wurde die quartalsweise Bezugspflicht unterdessen abgeschafft, und jährlichen Mitgliederbeitrag wie bei der WBG gibt es hier auch nicht.


    Du kannst auch direkt bei der Folio Society bestellen. Es gibt unterdessen auch dort keine Mitgliedspficht mehr. Und es lohnt sich, dort einzukaufen, wenn man an den regelmässigen Saison-Ausverkäufen teilnimmt.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Ja, vom Inhalt kann man nicht meckern, aber über einfarbiges Leinen (was den Einband betrifft) geht es eigentlich selten hinaus.


    So etwas: http://www.foliosociety.com/limitededitions


    ist mir in Deutschland jedenfalls nicht bekannt.


    Ja, halte ich in D für (fast) unverkäuflich. Manesse-Bändchen gab es in Leder, hatte niemand im Laden, kein Wunder bei dem Aufpreis. Und ein Leinenband fasst sich m.E. besser an.

  • Also ich würde es kaufen. :D


    Bei Leinen habe ich immer das Gefühl (und dieses Gefühl wurde leider in der Realität oft bestätigt), dass der Einband schnell verdreckt und eine verdreckter Stoffeinband sieht fürchterlich aus. Wenn das Leder mal eine Schramme abbekommt, ist das meiner Meinung nach viel weniger dramatisch. Zudem halte ich Leder für langlebiger. Ich gebe aber zu, dass auch ich vor dem Preis zurückschrecken würde. Die Bibliothek Deutscher Klassiker (Suhrkamp), die ich auch sammle, hatte ja die Vorzugsausgabe in rotem Leder, aber die Bände kosten antiquarisch dann auch schnell mal das Doppelte...So habe ich mich doch für Leinen entschieden, weil mir der Inhalt am Ende wichtiger war. Dennoch bereue ist diese Entscheidung von Zeit zu Zeit. Wenn ich ehrlich bin, fände ich einen schönen Karton (statt Leinen) dann aber praktikabler.

  • Erstere:

    Originalausgabe, nummeriert und limitiert.


    Zweitere:

    Nachdruck. Unlimitiert und unnummeriert. (Und ohne Bauchbinde.) Wird gemacht, wenn die Nachfrage gross ist.

    Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

  • Es gibt gerade einen Sonderband: Die Chronik der Anderen Bibliothek. Bände No 1-400. Leinengebunden. Mit ein paar Artikeln und etlichen Verzeichnissen. 332 Seiten. Und das für ganze 5 Euro!

    Gestern schon geordert. Für den Preis kann man nicht nein sagen. :)


    Den aktuellen Band habe ich auch mal mitgenommen. Wirklich schön gemacht und ein interessanter Inhalt: https://www.die-andere-bibliot…Der-goldne-Esel::736.html