Bulgakow Meister und Margarita

  • Ich suche Bulgakows Meister und Margarita in der Übersetzung von Reschke, nur eben gebunden. Ich lese gerade das Taschenbuch von Suhrkamp, merke aber bereits jetzt, dass ich dieses Buch in "schön" haben muss. Die aktuell verlegte gebundene Ausgabe ist übersetzt von Nitzberg, und da haben mich so manche Rezensionen abgeschreckt. Bei den online-Antiquariaten finde ich wenig und wenn, sind die Angebote nicht wirklich aussagekräftig.


    Wo bekomme ich eine schöne Ausgabe, gern Leinen? Sie darf auch antiquarisch zu erwerben sein.


    Lieben Dank!

  • Hallo Minna,


    schau mal bei abebooks.de. Ich habe eben gezielt nach der Reschke-Übersetzung gesucht, da gibt es verschiedene Leinenausgaben. Vielleicht ist da eine für Dich dabei. Ich würde die Ausgabe evtl. noch bei amazon und booklooker suchen, dort ist sie vielleicht günstiger. - Viel Erfolg!


    Gruß, Gina

  • Danke liebe Gina, ich habe nun ein gebundenes Exemplar gefunden und bin gespannt ob der positive Eindruck auch noch hält, wenn ich es in den Händen halte.


    Diese online-Antiquariate sind ja ein Paradies! Ich musste noch vier weitere Bücher bestellen. :angst:

  • Gerne, Minna. Wenn Du magst, kannst Du ja berichten, wenn das Buch da ist. :smile:



    Diese online-Antiquariate sind ja ein Paradies! Ich musste noch vier weitere Bücher bestellen. :angst:


    Ich bin immer wieder beruhigt, dass nicht nur ich diesen Verlockungen erliege. :breitgrins:

  • Hallo Minna,
    ich habe drei Bände aus der Werkausgabe von Volk & Welt. Der Meister ist von Thomas Reschke übersetzt. Diese Ausgabe gefällt mir ausgesprochen gut, dunkelblaues Leinen... Allerdings sind nicht alle Bände der Volk & Welt-Ausgabe von Reschke übersetzt. Mein Lieblingsbuch von Bulgakow ist ja nach wie vor 'Die weiße Garde'. Ich habe auch einige Bulgakow-Bände von Alexander Nitzberg: 'Das hündische Herz' und 'Die verrückten Eier', sowie auch einen Band mit Briefen und Tagebuchauszügen 'Ich bin zum Schweigen verdammt', den die beiden Reschkes übersetzt und herausgegeben haben.

  • Die Ausgaben bei Luchterhand und Fischer enthalten aber Hinweise, die vermuten lassen, dass die älteren, in der DDR erschienen Ausgaben, gekürzt waren. Sie enthalten nämlich "fehlende Passagen", die nicht von Reschke, sondern von Gisela Drohla für Luchterhand übersetzt wurden.